4 Antworten

Die Wahl ist an sich schwer in Ordnung, solltest du aber eher visuell beobachten wollen, wäre auch eine sogenannte Dobson-Montierung eine gute Option. Überdies käme diese - bei gleicher Größe des Teleskops - deutlich billiger. Hat auch den Vorteil, dass man (z.B. verstellbarer Bügelsessel) sehr bequem im Sitzen beobachten kann. Die von Dir angedachte EQ5 Montierung ist mit einem Newton dieser Größe schon (bei Fotografie) ziemlich am Limit, aber eine gute Wahl. Ein guter Newton ist auch bei Planeten ein prächtiges Instrument, er muss aber die Umgebungstemperatur annehmen und das kann etwas dauern. Und: er muss unbedingt genauest justiert werden (das öfters), dafür ist eigenes Zubehör erforderlich (ist aber nicht so schwierig). Für Objekte wie Galaxien und Nebel ist eine Stufe größer (25 cm) eine noch erschwingliche Empfehlung. Die mitgelieferten Okulare (wahrscheinlich Typ Plössl) sind in Ordnung. Für wahren Genuss ist ein Weitwinkel-Okular (30 oder 35 mm) unbedingt empfehlenswert (eventuell zum Ausprobieren beim Händler ausborgen), leider sind die wirklich guten empfindlich teuer. Planetarische- und Gasnebel sind mit sogenannten Nebelfiltern unvergleichlich besser zu beobachten.Bei diesem Händler ist übrigens eine Broschüre zum Download verfügbar, die eigentlich schon fast ein einführendes Büchlein zur Wahl eines Teleskops ist:

http://www.intercon-spacetec.de/fileadmin/downloads/Astronomie200672dpi.pdf

Damit sei nichts gegen den Astroshop gesagt, sehr gute Firma, ich kenne sie.Das fast Wichtigste zuletzt: Einen wirklich dunklen Himmel aufsuchen zahlt sich unbedingt aus. Als ich auf einer Alm in Kärnten den Orion-Nebel mit einem 25 cm Newton beobachtete, war ich fassungslos vor Begeisterung. Für den Appetit auf visuelle Eindrücke noch ein Tipp google mal nach "deepsky-visuell".

Alles Gute für das schönste Hobby der Welt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benschbert
17.06.2011, 11:25

Danke also ist ein reflektor auch zum planeten beobachten gut genug?

0

Schau mal auf meine Astronomie-Homepage www.starpage.de unter "Themen". Ich habe da mal vor längerer Zeit ein Referat geschrieben, worauf man beim Teleskopkauf achten sollte. Der Text ist nach wie vor aktuell und könnte Dir bei einer Kaufentscheidung helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt von ab, was Du hauptsächlich beobachten willst.

Für die beobachtung von den Planeten ist ein Linsentelekop besser geeignet, aber für allgemeine Himmelsbeobachtung recicht das sicher aus.

Du solltest evtl. sogar eine andere Montierung kaufen, die vielleicht ein bissel teurer ist, damit Du bei einem späteren Wechsel zu einem größeren Gerät nicht nochmal eine kaufen musst.

Aber ein Newton-Spiegelteleskop hat einen erheblichen Nachteil. Bei Zenitnahen Beobachtungen musst Du auf jeden Fall stehen. Schau mal für einfachere Beobachtung in dieser Seite nach:

http://www.astroshop.de/celestron-maksutov-teleskop-mc-127-1500-nexstar-127-slt-goto/p,20041

Das ist billiger und leichter zu bedienen, wenn DU anfangen willst, aktiv zu spechteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...damit bist Du recht gut beraten.

ich habe ein ähnliches Teil - einen Newton-Refllektor von einer Firma aus "US"

Wichtig ist die Montierung - ein parllaktisches System erlaubt es Dir, die Erdbewegung einfach mitzunehmen.

Wenn Du mit einem solchen Teil anfängst, empfehle ich den Jupiter und seine Monde.

Hast Du schon gewusst, dass ein schwedischer Wissenschaftler sich mal damit die Lichtgeschwindigkeit ausgerechnet hat - interressant -oder??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?