Gute Spiegelreflexkamera, kann mir jmd. eine empfehlen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Klar kann ich Dir ein paar Bilder posten, die ich mit meinen Kameras gemacht habe. Aber was bringt Dir das? Gar nichts, denn die Bilder hätte ich auch mit so ziemlich jeder anderen aktuellen Systemkamera (DSLR, DSLM oder DSLT) so hinbekommen (mit den richtigen Objektiven). Was die Bildqualität betrifft sind eigentlich alle aktuellen Systemkameras zu einer sehr guten Bildqualität fähig. Die wichtigen Unterschiede der Kameras liegen in anderen Bereichen (Bedienbarkeit, Einstellungsmöglichkeiten, Haptik, Suchergröße, Autufokussystem, vorhandene Objektive, usw.).

Klar gibt es auch kleine Unterschiede, was die höchstmögliche Bildqualität des Kamerasensors betrifft (Auflösung, Rauschverhalten, Dynamikraum, Farbwiedergabe), da sind z.B. die Sony Sensoren (die werden auch in Nikon Kameras verbaut) den Canon Sensoren ein wenig überlegen (vor allem was den Dynamikraum betrifft). Aber die höchstmögliche Bildqualität holt sowieso kaum ein Fotograf aus der Kamera, erst recht kein Anfänger. Denn dafür bräuchte man auch sehr hochauflösende Objektive (die meist sehr teuer sind) und genügend Erfahrung im Umgang mit seiner Kamera und dem Entwickeln der Bilder im Raw Konverter.

Viel wichtiger ist, dass Dir die Kamera gut in der Hand liegt, Du gut damit zurecht kommst und Dich in den Einstellungen zurechtfindest. Auch die Wahl des Objektivs ist sehr wichtig, denn ein gutes Objektiv ist für gute Bildqualität viel wichtiger, als der Kamerabody selbst. Mit einem schlechten Billigobjektiv macht auch eine teure Profikamera keine guten Bilder. Und bei Deinem Budget wird da kaum ein gutes Objektiv drin sein (erst recht nicht, wenn die 400,- für Kamera und Objektiv reichen sollen). Da wäre evtl. eine Bridgekamera, mit festverbautem Objektiv sinnvoller für Dich.

Auch solltest Du bedenken, dass man mit einer Spiegelreflexkamera + Objektiven immer eine ganze Menge mit sich rumzuschleppen hat. Alternative zur DSLR wäre da noch eine DSLM (spiegellose Systemkamera), die können so ziemlich alles, was eine DSLR kann (man kann auch die Objektive wechseln) nur sind sie wesentlich kleiner und leichter.

Aber im Prinzip lohnen sich Systemkameras (so nennt man alle Kameras mit Wechselobjektiven, also DSLRs, DSLMs und DSLTs) auch nur, wenn man sich gute (scharfe und lichtstarke) Objektive dazu leisten kann.

Hier noch mein You Pic Profil mit meinen Bildern (fotografiert mit Canon EOS 6D und Canon EOS 70D), aber wie gesagt, mit genügend Erfahrung und den richtigen Objektiven bekommt man auch mit fast jeder anderen Systemkamera solche Bilder hin:

https://youpic.com/photographer/metalmaikrichter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du neu in das Hobby Fotografieren einsteigen willst, dann vergess Spiegelreflexkameras, denn alle Kameras mit Spiegel sind technisch eigentlich veraltet.

Kauf Dir lieber eine gute Kamera aus einem spiegellosen System.

Bei Deinen Preisvorstellungen kann ich Dir am ehesten das MFT-System von Olympus und Panasonic (LUMIX) empfehlen.

Allerdings liegen auch da gute, aktuelle Kameras in höheren Preisbereichen als es Deinen Vorstellungen entspricht. Aber Du kannst gerne auch Gebrauchtgeräte kaufen, die 2 - 3 Jahre alt sind und etwa zum halben Preis angeboten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst du nehmen was du willst. Selbst gebrauchte Kameras bis zu 4-5 Jahre alt reichen. Viel spannender ist, was du fotografieren willst und was du für ein Budget du für Objektive eingeplant hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Preisbereich wird dir höchstens eine Canon EOS1200D bleiben. Hab die Camera nicht selbst, kann dir daher keine Bilder geben. Ich weiß aber dass es eine gute Einsteigerkamera ist.

Oder du schaust dich auf dem Gebrauchtmarkt um nach einer EOS 600D. Habe das Nachfolgemodell, die 700D, die ist sehr gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?