Gute rechtschutzversicherung arag oder allrecht, was ist besser?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mann kann nicht pauschal sagen diese Versicherung ist besser als die andere.

Es kommt darauf an was du genau möchtest zum Beispiel Verkehrs Rechtsschutz, Familien Rechtsschutz, oder Arbeitnehmer Rechtsschutz usw. Du solltest dir überlegen was für dich wichtig und vor allem sinnvoll ist.

 Wenn du unsicher bist was für dich das richtige ist kannst du auch mit deinem Anwalt darüber reden. Der kann dir auch sagen worauf du achten sollten und was bei deiner Versicherungspolice unbedingt drin stehen sollte.

Wenn du dann genau weist was du möchtest kannst du dir von verschiedenen Versicherungen Angebote erstellen lassen und dir dann das passende aussuchen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nightstick 28.12.2015, 15:18

... wobei er jeweils bedenken sollte, dass die Rechtschutzversicherungen ... a) generell nur die Fälle übernehmen, bei denen sie Aussicht auf Erfolg sehen, und b) ohnehin keine bereits laufenden Fälle übernehmen!

Oftmals ist es besser, keine derartige Versicherung abzuschließen, die Beiträge zu sparen, und dann gezielt in einem konkreten Fall für die Anwaltskosten einzusetzen.

0
Buerger41 30.12.2015, 21:34

Anwälte haben in der Regel von den ARB wenig bis keine Ahnung.

0

Die ARAG ist schon sehr gut.

Aber Sie sollten sich die Punkte zu allererst aufschreiben, die Ihnen wichtig sind. Und erst danach sollten Sie sehen, welcher Anbieter dem Profil entspricht.

Am besten Sie suchen einen unabhängigen Vermittler auf, also einen Versicherungsmakler.

Einen Anwalt sollten Sie nicht damit behelligen. Anwälte haben von den Feinheiten in den ARB leider nicht viel Ahnung und für die wenige Ahnung verlangen sie dann auch noch Gebühren.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nightstick 30.12.2015, 22:01

Alles soweit richtig - nur eine Anmerkung:

Versicherungsmakler sind leider auch nicht "unabhängig", denn sie vermitteln nur an die Versicherungsgesellschaften, mit denen sie zusamenarbeiten.

Als wirklich unabhängig können daher eigentlich nur Verbraucherberatungsstellen angesehen werden, wobei diese für ihre Auskünfte mittlerweile wohl auch schon Gebühren nehmen.

Aber wozu hat man das Internet?

Gruß @Nightstick

0
Buerger41 30.12.2015, 22:31
@Nightstick

Versicherungsmakler vertreten die Interessen der Versicherungsnehmer. Die Courtagen (=Vertriebskosten) sind in den  Produktprämien eingepflegt. Daher zahlen die Versicherungsnehmer den Makler.

Ich weiß ja nicht welche Quellen Sie nutzen, aber vielleicht sollten Sie einmal die Rechtssprechung zu diesem Thema lesen. Oder sind die Gerichte nach Ihrem vorgefassten Wissen auch auf Seiten der Versicherer?

0

Was möchtest Du wissen?