Gute Öle zur Körperpflege?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ehrlich gesagt: Die Unterschiede sind marginal.

Du musst nur unterscheiden zwischen den fetten Ölen - Olive, Kokos, Jojoba, Mandel, Argan, Sheabutter oder Petrolatum zum Beispiel - auf der einen Seite, und den ätherischen Ölen auf der anderen.

Ätherische Öle sind reine Duftstoffe, die sollte man besser nur in die Duftlampe geben und nicht auf die Haut. Dazu zählen Öle wie Lavendel, Orange, Bergamotte, Sandelholz etc. Also alles, was duftet. Duft trägt nichts zur Hautpflege bei, kann aber zu Hautreizungen führen. Lavendelöl und Bergamotteöl sind zusätzlich auch noch phototoxisch - wenn du die auf die Haut gibst, verstärken sie Lichtschäden.

Fette Öle sind alle zur Körperpflege geeignet, sie bilden einen Fettfilm auf der Haut und sorgen dafür, dass die Feuchtigkeit erhalten bleibt und nicht so schnell verdunstet. Dadurch bleibt trockene Haut länger geschmeidig. Wenn du die nach dem Duschen verwenden wilst, sollte die Haut noch leicht feucht sein.

Auf den Preis kommt es dabei nicht an. Ganz normales unparfümiertes Babyöl ist zur Hautpflege bei trockener Haut ebenso gut wie teures Arganöl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arganöl ist echt das beste, kannst du auf Körper Gesicht und Haar anwenden. Es spendet echt gut Feuchtigkeit ohne die Haut zu "verstopfen", mit ein/zwei Tropfen teebaumöl untergemischt ist es noch reinigend und trocknet Pickel etc aus 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaughterOfKing
10.03.2016, 16:18

Sollte man reines marokkanisches arganöl verwenden oder ist eins aus der Drogerie auch ok?

0
  • Kokosöl: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kokosoel-ia.html
  • Olivenöl hat hingegen weder als Speiseöl noch als Hautpflege-Produkt wirklich überragende Eigenschaften. Schmeckt im Salat recht lecker.
    Olivenöl ist das einzige mir bekannte flüssige Fett, was nach der Verseifung eine harte Seife ergibt.
  • Rizinuslö: Gut als Abführmittel und als Zugabe für Rasierseifen, das mach ich immer so, da es einen sehr angenehmen, feinen Schaum macht
  • Leinöl: Ist ein besonderes Öl, da es unter Luftkontakt polymerisiert, sprich es kann trocknen. Super als Holzschutz und Lederpflege. Frisch ist es sehr gesund z.B. klassisch zu Pellkartoffeln mit Quark!
  • Teebaumöl/natürliche Terpentinöle: super Lösungsmittel, manchmal zur Hautpflege aber leider stark Allergie auslösend
  • Ätherische Öle, allgemein: super Lösungsmittel, duften oft bezaubernd, leider kommt es leicht zu Überempfindlichkeiten
  • Nelkenöl: antifungizid, antibakteriell. wirkt betäubend auf Schleimhäuten  Leider auch erbgutschädigend. Riecht krass und hilft Motten zu vertreiben
  • Orangenöl. Geruchskiller. Gut gegen Gestank jeder Art. Vergifftet aber Wasserorganismen, Amphibien.
  • etc

Hast du eine spezielle Frage? Ich hab mich mit dem Thema zu dem letzten Weihnachten intensiv beschäftigt!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaughterOfKing
08.03.2016, 14:44

Also erstmal danke für deine Antwort :)

Mich interessiert es sehr stark welche Öle besonders gut zur Körperpflege geeignet sind, also sogenannte ,,Wundermittelchen", z.B. gut gegen Pickel, stärkt das Haar etc.

0

Mandelöl -  reizlindernd, feuchtigkeitsspendend und intensiv pflegend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?