Gute Methoden um sich viel Information zu merken?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Am besten arbeitest Du aktiv mit den Inhalten die du lernen sollst. Denke über sie nach, schreibe etwas darüber, versuche sie in eigenen Worten wiederzugeben. Zeichne eine Art Infografik. Je mehr Sinne Du einsetzt (sehen, hören, reden, tasten etc.), umso besser merkt sich dein Gehirn die Inhalte. Vereinfacht gesagt wird nämlich jeder Sinn an einer anderen Stelle im Gehirn gespeichert. Je mehr Sinne Du benutzt, umso öfters wird die Sache also im Gehirn abgespeichert und umso leichter kannst Du das Gelernte in der Klausur erinnern.

Jetzt kommt das entscheidende: Das Gedächtnis wird erst im Schlaf gebildet. Du wirst am nächsten Morgen mehr können/wissen als am Abend zuvor (das hört sich unglaubwürdig an, stimmt aber!). Bis zum schlafen bleiben die Inhalte in einem eher labilen Kurzzeitgedächtnis gespeichert. Deswegen ist es wichtig, dass du dein Gedächtnis zwischen lernen und schlafen nicht allzu sehr durcheinanderbringst, sonst kann es dazu kommen, dass die gelernten Inhalte aus den Zwischenspeicher wieder rausgedrängt werden, bevor sie im Schlaf ins Langzeiggedächtnis geschrieben werden. Den Stoff kurz vor dem Schlafengehen nochmal anzugucken hilft auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache eine Zusammenfassung wahrend ich es aktiv lerne (siehe Jan). 

Das geht sehr langsam, aber danach kann ich es zu 60%.

Danach für die Prüfung lerne ich nur die Begriffe auswendig. So erreiche ich Quoten bis 100% auch Stoff aus zwei Studi Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kartei-Karten zu verschiedenen Begriffen helfen immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein analytisches Gedächtnis zulegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?