Gute Lampe bzw. Wärmelanpe für Ameisen?

2 Antworten

Da ist zunächst eine grundsätzliche Frage zu klären: Brauchen die Tiere Strahlungswärme (wie z.B. Sonnenlicht) oder warme Luft? Darüber weiß ich nichts.

Sofern eine Bestrahlung hilfreich ist (wie z.B. bei Hühnerkücken), sind die Beschaffungskosten etwas höher. Die Strahlungsintensität würde ich an natürlichen Umgebungen orientieren. Ich vermute, dass bei Experimenten die Tiere jene Regionen bevorzugen würden, in denen sie am gesündesten leben, soweit sie das mit ihren arteigenen Geschäftigkeiten vereinbaren können.

Sofern es sich um die Temperatur der Umgebungsluft handelt, muss entweder der gesamte Aufenhaltsraum beheizt werden oder das Terrarium weitgehend (bis auf die Belüftung) abgeschlossen sein. Im letzteren Fall wäre jeder beliebige Heizkörper hilfreich. Am einfachsten wäre hier die gute alte Glühlampe, soweit noch verfügbar im Handel. Soweit die Strahlung dabei stören sollte, ließe sich eine Blende einbauen.

Als naheliegende Lösung betrachte ich beim thermisch abgeschlossenen Terrarium einen kleinen Luftauslass und einen Lufteinlass mit angebautem Haarfön (ab etwa 10 € mit 1200 W), der über ein Thermostat (aus dem Fachhandel) gesteuert wird. Damit ist die Durchlüftung mit voreingestellter Wunschtemperatur gewährleistet. Wegen der trockenen Heizungsluft würde ich ggfs. eine Befeuchtung einbauen.

Was möchtest Du wissen?