Gute Kinderbücher über den Islam gesucht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Guck gerne bei www.Verlagderislam.de vorbei.
Habe da auch Bücher für Kinder bestellt u.a. die Geschichten der Propheten. Sehr schön erklärt LG:)

Hey,

Gerade jetzt zu ramadan, werden auch viele Bücher etc. In den Moscheen ausgelegt und verkauft! Du kannst dir ja mal dort ansehen ob du evtl. Etwas findest! Aber wie bereits hier schon erwähnt, frag die Mutter deiner cousine, ob du dies darfst!
Sonst kannst auch im Internet schauen ob du etwas kindergerechtes findest!

Susii01 07.06.2016, 11:56

ja sie ist halt sehr neugierig und aufgeweckt :-) schläft auch öfter bei mir und fragt dann halt viel von wegen warum ich bete, das tuch auf dem kopf trage usw. mir ist halt wichtig ihr das verständlich zu machen warum ich diese Dinge mache die ihre mama nicht macht...ich will sie nicht bekehren ihr einfach nur auf ihre fragen eine passende Antwort geben.

0
vonGizycki 07.06.2016, 12:01
@Susii01

Diese passende Antwort ist Bekehrung, Einflussnahme und Manipulation!

Kinder können nicht differenzieren!

1
caya2014 07.06.2016, 12:02

Ja Kinder fragen aus Neugier solche Dinge, ist auch normal! Es ist mir klar, dass du sie nicht bekehren willst! Meine Tochter hat mir auch viele fragen über das Christentum gefragt. Habe alles was ich wusste kindgerecht erzählt. Sie war auch in einem katholischen Kindergarten und wurde ja sehr oft damit konfrontiert, was ich auch gut finde, damit sie es lernt und nicht mit einer anti Haltung lebt! Später in der Grundschule, hat sie in der ersten Klasse am Religions Unterricht teilgenommen und ihre Klassenlehrerin bedauerte sogar das sie ab der zweiten nicht mehr teilnehmen durfte, nach der Schulbehörde. denke es kann nicht schaden! schon gar nicht in der jetzigen Zeit, wo man auf soviel Intoleranz begegnet!

0
vonGizycki 07.06.2016, 12:25
@caya2014

Hallo Caya2014!

Es ist mir klar, dass du sie nicht bekehren willst! Meine Tochter hat mir auch viele fragen über das Christentum gefragt. Habe alles was ich wusste kindgerecht erzählt. Sie war auch in einem katholischen Kindergarten und wurde ja sehr oft damit konfrontiert, was ich auch gut finde, damit sie es lernt und nicht mit einer anti Haltung lebt! 

Ehrlich gesagt, das ist genau dasselbe - Indoktrination. Als Freireligöser (nicht mit freikirchlich zu verwechseln) und religiöser Atheist bin ich ziemlich empfindlich, wenn ich merke, das Religion im Sinne eines absoluten Wissens missbraucht wird, besonders Kindern gegenüber.

Religion ja - aber keine Indoktrination, keine Dogmatik, kein Gott und keine Priester und auch keine Esoterik!!

Frei sei der Geist und ohne Zwang der Glaube.

1
caya2014 07.06.2016, 12:03

@vonGizycki kann deine Meinung nicht teilen, da mein Kind nicht zum Christentum konvertiert ist!

0
caya2014 07.06.2016, 12:35

@vonGizycki so weiß was du mir sagen willst aber vertrete eine andere Meinung! wie du ja gelesen hast bin ich Mutter auch muslimin aber : dränge meine Tochter zu nichts! Sie ist ein Kind was sehr geweckt ist! Sie hat von klein auf gelernt : - jede Religion zu tolerieren - hat gelernt jede Nationaltät zu tolerieren (was mir teilweise echt schwer gemacht wurde von der Gesellschaft) - sie toleriert sogar homosexuelle und kennt auch viele! - hat gelernt, das sie einen eigenen Kopf hat und dies nutzen soll. denke nicht, dass sie ein schlechter Mensch geworden ist. daher kann ich deine Meinung nicht vertreten! natürlich kann es sein, dass meine Tochter evtl. Irgendwann sagt mama :"ich möchte konvertieren" dann muss ich dies als Mutter akzeptieren und tolerieren! sonst wäre die ganze Erziehung eine Doppelmoral gewesen!

1
vonGizycki 07.06.2016, 18:16
@caya2014

caya2014:

Wer erst einmal indoktriniert worden ist, der hat es sehr schwer zu konvertieren, weil es mit Schuldgefühlen belastet ist bzw belastet worden ist.. Erst das Kind auf Richtung trimmen und dann sagen, das Kind kann sich ja anders entscheiden später. Das funktioniert so nicht. Dann sollte man es gleich lassen. 

Nochmal: 

Frei sei der Geist und ohne Zwang der Glaube.

Es geht ja um das Kindeswohl Deines Kindes und nicht um das andere Kinder.

0

https://www.amazon.de dort nach Islam und Kinderbuch suchen

Allerdings solltest Du das vorher auch mit der Mutter besprechen, ob sie das möchte und ob sie ihr dann auch die andere Seite des Islams zeigt.

Hallo Susi,

das Lehrbuch von Frau Kaddor ist wohl recht gut. Ich habe es selbst nicht, aber auch schon mal verschenkt. Von Sehen Staunen Wissen gibt es ein schönes Buch mit vielen Bildern.

Sprich vorher mit den Eltern, inwieweit sie einverstanden sind, dass Du mit der Cousine offen sprichst.

liebe Grüße

Hourriyah

Am besten du gehst mit dem Kind in eine öffentliche Bibliothek.

Dort findet ihr in der Kinderbuchabteilung sicher alles, was ihr zum Thema wissen wollt.

Danach kannst du dir immer noch Bücher zum Thema kaufen ;)

OnkelSchorsch 07.06.2016, 12:08

Nein. Das ist Aufgabe der Eltern. Die Cousine hat mit der Kindeserziehung nichts zu tun.

1
OnkelSchorsch 07.06.2016, 12:18
@amike

Ja: Stell dir vor, sie wäre Scientologin. Oder Satanistin.

Was würdest du dann sagen?  Letztlich ist es egal, was für eine Religion es ist, der die ältere Cousine angehört - sie hat sich nicht in die Erziehung des Kindes einzumischen.

2
Zicke52 07.06.2016, 16:56
@amike

Ja!! Sogar noch viel enger! Wenn man sieht (aus ihren früheren Beiträgen) welch fundamentalistischen Islamismus Susii01 vertritt, muss man es als unverantwortlich betrachten, Kinder überhaupt in ihre Nähe zu lassen.

0

Sag dem Kind, dass das Mädchen dazu seine Eltern fragen soll. Denn du hast damit nichts zu tun. Du hast dich nicht in die religiöse Erziehung anderer Kinder einzumischen.

caya2014 07.06.2016, 11:53

Hallo, Denke wenn die Eltern nix über den Islam wissen, können sie dem Kind auch nix erzählen! Sie sollte erst mit den Eltern darüber reden ob sie es darf klar! Denke aber dies hat nix mit religiöser Erziehung hat dies nicht zu tun, sondern mit der Neugier des Kindes. Habe auch eine Tochter und habe ihr immer erlaubt, sei es in der schule oder Kindergarten in dir Kirche zu gehen, obwohl wir keine Christen sind! Bin sogar dafür, dass Kinder auch mal mehr über die anderen Religionen lernen, damit man lernt auch mit Toleranz an dieses Thema ran zu gehen!

0
vonGizycki 07.06.2016, 12:00
@caya2014

Hallo, Denke wenn die Eltern nix über den Islam wissen, können sie dem Kind auch nix erzählen! 

Aber Märchen erzählen darüber, das geht immer! Die meisten Moslems wissen sowieso nicht über ihren Glauben Bescheid.

1
Susii01 07.06.2016, 11:53

wenn sie mich aner fragt warum ich bete, faste ect sollte ich ihr aber antworten.

0
OnkelSchorsch 07.06.2016, 12:02
@Susii01

Wieso? Betest du ganz provokativ, wenn deine kleine Cousine anwesend ist?  Anders kann sie ja kaum auf solche Fragen kommen.

Lass es. Höre auf, deine kleine Cousine zu indoktrinieren.

2
caya2014 07.06.2016, 12:10

@vonGizycki aber du weiß drüber Bescheid oder was ?

0
vonGizycki 07.06.2016, 12:19
@caya2014

Ja, ich weiß Bescheid, denn ich brauche mich hier nur umzusehen, was für Probleme Moslems haben und übrigens auch strenggläubige Christen.

Und ich weiß auch über den Islam bescheid. Ich habe genügend Literatur hier, die ich las. Dazu gehört auch der Koran.

2
vonGizycki 07.06.2016, 12:35
@vonGizycki

Nachtrag an caya2014: 

Wenn niemand indoktriniert worden ist, so kann und darf jeder glauben was er will, ansonsten muss er es, eben wegen der Indoktriniation.

0
caya2014 07.06.2016, 12:11

@onkelschorsch du kannst ihr ja nicht wirklich sagen, wenn sie praktizierende muslimin ist, dass sie es sein lassen soll... Hast du mal die deutsche Verfassung gelesen ?

0
OnkelSchorsch 07.06.2016, 12:16
@caya2014

caya: Hier geht es um Kindererziehung und da hat eine Cousine sich nicht einzumischen. Lenke nicht ab, caya. Dieser billige Trick, der gerne von Religiösen benutzt wird, wenn denen die Argumente ausgehen, zieht bei mir nicht.

1
Zicke52 07.06.2016, 17:01
@caya2014

Caya,  die deutsche Verfassung erlaubt es Gläubigen nicht, Kinder anderer Leute zu indoktrinieren, ohne dass die sich dagegen wehren könnten!  Erziehung ist ausdrücklich als Sache der Eltern festgelegt!

0
caya2014 07.06.2016, 12:23

Haha 😂😂😂@onkelschorsch soviel dann zu deiner Menschenkenntnis! ich lenke nicht ab sondern teile meine Meinung dazu aber im Gegensatz zu dir mit einem Vorurteil! Ich bin muslimin ja aber wie bereits erwähnt, habe meiner tochter es erlaubt sich über das Christentum zu informieren, was sie immer noch macht! selbst meine bessere Hälfte, der Christ ist wird von ihr bezüglich der evangelischen Kirche ausgefragt! dies hat nichts mit Gehirnwäsche zu tun oder ein kind zu bekehren ! Es geht darum, dem Kind zu erläutern warum man was macht! Selbst wenn man kocht stellen Kinder gerade in dem alter viele Fragen!

0
caya2014 07.06.2016, 12:26

Meinte ohne einem Vorurteil, warum ist es so schlimm ? etwas über das andere zu lernen? meine dies nun allgemein! ist es besser etwas zu verurteilen ohne etwas zu wissen oder ist es besser etwas darüber zu wissen man muss es nicht verstehen aber tolerieren !

0
caya2014 07.06.2016, 12:26

dies zählt für jede Religion, Rasse!! was macht euch angst? sagt es doch offen

0
caya2014 07.06.2016, 12:39

@vonGizycki, nach deiner Theorie müssten dann aber auch katholische Kindergärten etc dicht gemacht werden! Dort gehen Kinder jeder glaubensrichtungen hin und werden mit der katholischen Religion von den Erziehern involviert! Finde es persönlich nicht schlimm!

0
vonGizycki 07.06.2016, 17:30
@caya2014

Solange katholische oder von mir aus auch islamische Kindergärten lediglich nur nach pädagogisch-demokratischen und pädagogisch-fachlichen Prinzipien ausgerichtet sind, habe ich nichts dagegen. Wenn dort aber versucht wird, die Kinder in die ein oder andere Richtung zu trimmen, habe ich was dagegen. Ich habe hier Bilder. Ich gebe dazu keinen Kommentar ab, aber schon bei der Aufmachung des Deckblattes, also der Vorderseite der Bücher kann man deutlich sehen, was hier Sache ist.

Für Kinder wirklich geeignet?

Große Kulleraugen als Babyschema

Gott schickt seine Strahlen - Erleuchtung von oben

Wir sind alle Schafe in einer Herde, einer trabt dem anderen nach

Zum letzten Buch:

Beschreibung

Einleitung für Eltern und Erzieher

Gepriesen sei Allah in Seiner Allmacht und Herrlichkeit, und Allahs Segen und Friede auf Muhammad, dem letzten aller Propheten und Gesandten.
Ein Qari' (Leser des Qur'an) (pl. Qurra') ist die Bezeichnung eines Fachkundigen der Qur'anrezitation. In den Jahren, da im jungen islamischen Staat in Al-Mad/na erst wenigen die Kunst des Lesens und Schreibens geläufig war, genossen jene, die in den Moscheen den Qur'an richtig lasen und rezititierten, und die Aussprüche des Propheten Muhammad, Allahs Segen und Friede auf ihm, gewissenhaft vortrugen, beträchtliches Ansehen. 

Das vorliegende Kinderbuch ist kein klassisches Werk einer Qur'anschule; vielmehr ist es - ohne Verwendung der arabischen Qur'antexte - nur ein "Vorgeschmack" für die Herrlichkeit der Lehrinhalte des Buches Allahs. Kinder können anhand des deutschen Textes (ohne lange Kommentierung) schnell und richtig verstehen und begreifen, was sie Allah, ihr Gott und Schöpfer, in einer einfachen Form belehren will. Mit der "einfachen Form" sind die hier angebrachten Bilder gemeint, die der Schöpfung Allahs entnommen sind und keiner weiteren Erklärung bedürfen; denn, wenn der Qur'an das "gelesene Buch Allahs" ist, so ist die Schöpfung das "gesehene Buch Allahs".

0
vonGizycki 07.06.2016, 17:56
@vonGizycki

Die Links zu den Bildern

Für Kinder wirklich geeignet?

https://db.tt/bdkpBkcN

Große Kulleraugen als Babyschema - Das spricht Kinder an - reinste Verführung

http://www.schwikart.de/wp-content/uploads/2013/01/vaterunserKindernerklaert-966x1024.jpg

Gott schickt seine Strahlen - Erleuchtung von oben?

https://db.tt/S42M70IV

Wir sind alle Schafe in einer Herde. Zurück zur Herde

Zum letzten Buch:

http://www.muslim-buch.de/bilder/produkte/normal/Quran-Schule-fuer-Kinder.jpg

Indoktrination pur

0
Susii01 07.06.2016, 12:40

du kannst doch nicht allen ernstes verlangen das ich aufhöre zu beten wenn die kleine ins zimmer kommt?! das würde sie doch erst recht neugierig auf das "verbotene" machen.

0
OnkelSchorsch 07.06.2016, 13:34
@Susii01

Susii, hier geht es also nicht mehr um das Kind - sondern um dich. Aha. Schau an. Damit kommen wir dem, worum es dir geht, näher. Das Kind ist dir nämlich offenbar schnuppe.

0
Susii01 07.06.2016, 13:46

weil ich meiner religion folge und bete? das ist doch wohl lächerlich

0
vonGizycki 07.06.2016, 18:03
@Susii01

Das Kind soll freigehalten werden von Beeinflussung. Bete, wenn das Kind nicht da ist oder schließe Dich ein für die Zeit oder suche einen Platz, wo das Kind nicht hinkommt.

1
Susii01 07.06.2016, 18:43

wieso sollte ich verheimlichen das ich bete? es gibt heut zu tage in meinen augen weit aus schlimmere dinge die den kindern eingetrichtert wird....weinachten das konsum fest...ostern der osterhase....das leben besteht aus arbeit usw.

0

Was möchtest Du wissen?