Gute Kamera für Hundefotografie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

- Canon Powershot G15 oder G16 schnellster AF-C mit vollem High Speed (8B/S) in der Kompaktkameraklasse aber nicht "Strandtauglich" oder robust. Sandpartikel in der Luft verursachen leicht Probleme mit dem Objektivmechanismuss dann gibt es erst Kratzer im Objektivglas oder die Faltoptik streikt gleich. Die Vorgänger der G15/16 waren da etwas robuster haben aber weniger Zoom und Lichtstärke. G16 kosten Neu ab 450€
- Lumix FZ1000 (zZ Schnellster AF am Markt, viel schneller als Profi DSLR, kann Focusstacking) Drehzoom, High Speed Modus mit AF-C schafft um 10B/Sek, im Filmmodus mit 4K gehen 60B/Sek. Kostet Neu ab 650€. Die FZ1000 ist teilabgedichet hat aber als "Schwachstelle" einen Gehäuselüfter für die Heatpipe
- Lumix FZ300, die kleine FZ1000 ohne Drehzoom und mit 1/2,3" Sensor ist wegen den leichten Linsengruppen noch etwas schneller als die FZ1000 kostet zZ um 500€
- "Schnelle" UW Kameras sind Lumix FT, Sony TX und Olympus Tough Typen ab 250€

Alles in einer Kamera geht mit der Nikon ONE AW1. Basis Kit mit 11-27 UW Zoom kostet um 750€. Kit mit 10AW Festbrennweite dazu um 900€. Telezoom 30-110VR um 250€ und Superzoom 10-100VR um 400€.

Die Nikon AW1 braucht wie alle UW Kameras regelmässige Wartung/Pflege und muss nach Salzwassereinsatz mit sauberen Wasser gespült werden. Zudem sollte man immer Ersatzdichtringe, "Glitschi" und Werkzeug dabeihaben (Was man hat braucht man nicht). Einige Ricoh, Olympus TG und Pentax WR haben eine "Fail Safe" Konstruktion, selbt wenn das Batteriefach mit SD Kartenslot "absäuft" bleibt der Kamerakern (Core) dicht. SD Karten kann man nach dem absaufen reinigen und evtl. weiterbenutzen.

Verleiher finden geht über entsprechenden Portale/Apps. Viele kaufen auch bei Amazon und "testen" dann eben 10 Tage mit anschliessender Rücksendung. Amazon versucht zwar diese "Unsitte" einzudämmen aber gute Kunden will man auch nicht verprellen. Wer beim Test einen "verifizierten" Produktkommentar verfasst kommt durch bzw das Angebot noch mehr Produkte zu bewerten/testen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt bei der normalen Fotografie nur auf eine schnelle Auslösegeschwindigkeit an ,das schaffen meist schon Kameras im unteren Preissegment,zumindest im Freien dürften da die Aufnahmen gut funktionieren. Willst du Innenaufnahmen machen wäre ein lichtstarkes Objektiv gut . Die Aufnahmen macht immer der Fotograf. Geh in einen großen Elektromarkt oder Foto Händler und nehme Kameras in die Hand ,unabhängig von der Marke. Die Auswahl der richtigen ist Geschmackssache. Die einen sagen die Kamera ist zu groß,dem anderen genau richtig. Das gleiche ist mit Menü und Bedienelementen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir an Deiner Stelle keine Kamera gegen Bares ausleihen, sondern schauen ob es jemand in der Verwandschaft gibt, der eine einigermaßen gescheite Kamera hat und mit dieser fotografieren. Als Anfänger wirst Du wohl kaum ein gescheites Foto hinbekommen, da Du Dich mit der Kamera kaum auskennst und möglichwerweise nur mit der Automatik fotografierst, da Du noch nicht weisst wie Du sonst die Kamera einstellen solltest. Ich finde daß das Leihen gegen Geld rausgeschmissenes Geld ist. Dann lieber eine Kamera kaufen, die für Deine Belange genügen,  wie zum Beispiel eine gebrauchte Canon EOS 700D mit 50mm F1,8 Objektiv. Das ist gut und günstig und Du kannst mit der Fotografie noch wachsen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du dich schonmal grob informiert, wieviel du für eine brauchbare Kamera + Objektiv bei einer kompletten Woche Ausleihzeit bezahlst? Für eine 7D2 mit 70-200 2.8 bist du pro Tag ca 100€ los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?