Gute Kamera für Anfänger?

8 Antworten

Von Experte Uneternal bestätigt

Gebrauchte Systemkamera mit Kitlinse und Zwischenring. Das würde für Marienkäfer ausreichen (zumindest für die größeren Arten) oder eben alles in der Größe.

Bei solchen Kameras hat du zumindest den Vorteil des größeren Sensors. Einfache Bridgekameras taugen eigentlich nicht viel. Man ist auf recht viel Licht angewiesen...und viel Licht = schlechtes Licht. Bei etwas mehr Anspruch brauchst du so eigentlich gar nicht auf den Auslöser drücken bzw brauchst schon ein Stativ und etwas Glück, damit du auch bei gutem Licht (weniger Licht) solche Fotos machen kannst.

Systemkameras könntest du auch immer aufrüsten...irgendwann z. B. mit einem richtigen Makro etc. Was man da jetzt nimmt ist schwer zu sagen bei nur 400. Vermutlich würde ich in der Lage aber nach Panasonic, Olympus schauen...GX80 beispielsweise.

Für den Anfang tut es doch eine Gebrauchte. Ich denke da zum Beispiel an eine NEX-6/7 oder an eine Canon 600d. Die gibt es mittlerweile für ziemlich kleines Geld.

Was Du an der Cam sparst, kannst Du in gute Objektive stecken. Für's erste tun es aber die Kit-Objektive, die meistens mitgeliefert werden: Ein Weitwinkel-Zoom (18-55mm) und ein Tele-Zoom (55-250mm). Du wirst selbst sehr bald merken, wo die Stärken und Schwächen dieser Teile liegen. Dann weißt Du auch, was Du für Deine Art zu fotografieren haben möchtest: Einen stärkeren Blitz? Ein besonders lichtstarkes Objektiv für die Dämmerung? Das geht unendlich so weiter!

Alle halbe jahre bringen die Hersteller das neueste Kameramodell heraus. Das Vorgängermodell wird entwertet (ganz ähnlich wie bei Mobiltelefonen)

Ein ordentliches Objektiv bleibt teils über Jahre wertstabil. (Ich habe eine Reihe von "Objektiven, die 50 Jahre und älter sind).

Viel Erfolg!

Hallo

also von einer L29 ausgehend ist im Prinzip jede Kompaktkamera der über 200€ Preisklasse ein grosser Fortschritt (OK abgesehen von denn diversen Superzoomgurken von Canon, Nikon, Sony, Kodak, Medion)

Es gibt halt denn Aufstieg zu Prosumer oder auch Systemkameras. Für 400€ muss man Kompromisse machen oder Schwerpunkte setzen

Alles in einem für unter 400€ Neupreis kann zZ nur die Lumix FZ300. Die hat einen "Makromodus" ab Frontlinse und einen "gleitenten" mFD von 600mm(KB) Teleende mit ca 2 Meter Abstand bis runter zu 0,2 Meter bei 25mm/KB Brennweite. Zwischen 1cm bis etwa 30cm gibt es noch das Digitale Makrozoom. Für die meisten Anfänger ist das zu Komplex bzw die verstehen nicht denn technischen Hintergrund und warum Lumix 3 unterschiedliche Nahbereichsmöglichkeiten hat. Der Punkt ist die Physik und die Bildqualitätsansprüche setzen Grenzen.

Will man sofort mehr Makroleistung bzw auch Mikrofähigkeit dann sind die Olympus TG oder die Pentax WG mit deren Mikroskopmodis die Beste Wahl bi dem Budget. Vor allem arbeiten damit jeden Tag Weltweit 10000ende MTA zur Befunderhebung/Dokumentation die Kameras sind "Idiotensicher" in der Anwendung aber der Bildstil ist vielen zu "Steril".

Im Makro/Mikrobereich gilt je kleiner der Sensor um so besser ist die Makroleistung die Bildqualitätsgrenze kommt primär von der Optik bzw der zur Zeit beherrschbaren Präzision bei Grosserienprodukten.

Würde dir auch eher zu einer Systemkamera raten. Wenn du auf ne Bridgekamera updatest, hast du in den meisten Fällen auch wieder nur ne Digitalknipse mit etwas größerem Gehäuse und mehr Zoom. Es gibt nur wenige Bridgekameras die dazu noch einen größeren Sensor bieten und die sind teuer (450€ aufwärts, z.B. Canon PowerShot G3 X).

400€ ist allerdings ein etwas enges Budget, damit bekommst du nur unterste Einsteigermodelle neu. Zum Beispiel:

Canon EOS M100

Canon EOS 2000D

Panasonic Lumix DC-GX880

Panasonic Lumix DMC-GX80

Ich würde dir eher empfehlen, noch nen Fuffi draufzulegen und dir dieses Angebot von Mediamarkt zu schnappen, damit hast du auch ne Kamera, an der du lange Freude hast, weil sie so gut wie ein Modell der oberen Mittelklasse ausgestattet ist:

Canon EOS M50

Für extreme Nahaufnahmen brauchst du dann noch diese Zwischenringe:

Meike 14811 | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Woher ich das weiß:Beruf – Fotografiere in Hobby und Beruf seit etwa 20 Jahren

Als ich von Handy und Kompaktkamera auf eine "richtige" Kamera umgestiegen bin, habe ich mir die Canon EOS 2000D gekauft. Die kannst du dir z.B. bei MediaMarkt mit Tasche, Akku, Speicherkarte und 18-55mm Objektiv für 420€ (Mit Rabatt) kaufen.

https://www.mediamarkt.de/de/product/_canon-eos-2000d-kit-tasche-sb130-und-speicherkarte-sd-16gb-2546791.html

Oder nur die 2000D mit Objektiv und Akku für 400€

https://www.mediamarkt.de/de/product/_canon-eos-2000d-kit-2546785.html

Ein Markoobjektiv, z.B. von Tamron, bekommst du ab ca. 200€ gebraucht bei eBay Kleinanzeigen. Ich habe das Tamron AF 90mm f2,8 Di Macro.

Das 90 mm Tamron hat wirklich einen sehr guten Ruf!

1

Was möchtest Du wissen?