Gute Idee für Stromerzeugung!?!? (Dunkle Materienspaltung,Dunkle Materienverschmelzung)?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo TobiasBadBoy17,

wirklich gute ingenieurtechnische Ansätze beruhen auf einem tiefen Verständnis physikalischer Aussagen und Begriffe. Einfach ein paar spektakulär klingende Begriffe in einen Topf zu werfen und mal kräftig umzurühren, ist weder ein aussichtsreiches Verfahren, gute Konzepte zur Energiegewinnung zu formulieren, noch ist das Ergebnis überhaupt ein testbares Konzept - sondern immer noch eine willkürliche Anordnung von Begrifflichkeiten...

Sorry, wenn ich das so deutlich sage.

,aber wenn Kernspaltung und Kernverschmelzung möglich ist:warum sollte
es dann unrealistisch sein Energie aus dunkler Materia zu produzieren ?

Gegenfrage: Welche Eigenschaften hat Deiner Meinung nach denn Dunkle Materie, die es realistisch machen würden?

Gegenfrage: Wie überwindest Du das Problem, dass uns Dunkle Materie nicht vorliegt?

Dunkle Materie ist nach allem, was wir über sie wissen, nicht aus Atomen samt Atomkernen aufgebaut, so wie normale Materie.

1.Die Speicherung von dunkler Materie:dunkle Materie darf auf keinen
fall in Kontakt mit Materie kommen,denn sonst entstehen gewaltige
Explosionen.

Falsch. Verwechselst Du vielleicht Antimaterie mit Dunkler Materie?

Wenn Antimaterie mit Materie in Berührung kommt, zerstrahlen beide unter Energiefreisetzung (Annihilisation). Dunkle Materie macht das definitiv nicht. Das wäre höchst fatal, denn:

(Fast das gesamte Universum besteht aus Materie)

Falsch. Materie ist eher ein "Schmutzeffekt". Gut 70% der Energiedichte des Universums stammen aus der Dunklen Energie, über 20% aus der Dunklen Materie und rund 4% ... ist dann das, was wir bisher kennen: Materie.

Mein Eindruck ist, dass Du eigentlich Antimaterie gemeint hast.

http://www.drillingsraum.de/room-antimaterie/antimaterie.html

Und nein, Antimaterie kann man nicht für ein Kraftwerk nutzen, selbst wenn der Zerstrahlungsprozess wirklich phänomenale Energiemengen freisetzt. Der Grund ist einfach: Antimaterie muss man erst mal herstellen - und dafür muss man Energie aufwenden. Jetzt schlägt der Energieerhaltungssatz zu ... und die Thermodynamik ... und - schwupps - kommt unterm Strich raus, dass Du immer mehr Energie aufwenden müsstest, um eine bestimmte Menge Antimaterie zu erzeugen, also Du hinterher aus den Zerstrahlungsprozessen wieder herausbekommst. Oder anders gesagt: Dein Kraftwerk verbraucht Energie.

Grüße

ich würde mal so sagen:es sind alle technischen Meisterleistungen möglich: Man muss nur: 1.Genug erforscht sein (Wissens mässig) 2. Sich mit dem erforschten Wissen weiterentwickeln Gegenfrage: Im Jahr 1868 in der Zeit der Revolution wusste man bestimmt auch nicht,das es die ersten Mgs,Sturmgewehre,größere Energie Kraftwerke usw... geben wird:Wer weiss wie dann die Welt in 100-200 janren aussehen würde ;) also ist meiner Meinung jede technische Herausforderung Schaffbar,es ist njr eine Frage der Forschung und weiterentwicklung ;)

0

Tobias, sorry, aber auch in 100 oder 200 Jahren wird dunkle Materie nicht die Eigenschaften von Antimaterie haben. Und auch dann wird der Energieerhaltungssatz bedingen, dass man alle Energie, die man aus Annihilation gewinnt, vorher aufwenden muss. An der Physik kommen Ingenieure nicht vorbei

0

Das sehe ich genaus so! :D Bin auch so ein Physik Nerd ;D... Ich wuerde dich aber gerne ein klein wenig korriegieren... Nehmen wir mal an wir sind im Jahr 2075 und koenne mit Fusionskraftwerken unvorstellbare Energie mit rltv. wenig Wasserstoffplasma gewinnen, diese Energie nutzen wird dann, um riesig mengen an Antimaterie herzustellen, ausserdem erfinden wir eine maschiene die einen absolutes Vakuum ohne jedwege Materie erzeugen kann (ich weiss das ist unrealistisch). Nun entwickeln wir noch einen Behaelter der im absoluten Vakuum ist und mit starken Magneten dafuer sorgt, dass die Antimaterie in der "schwebe gehalten wird", mit unseren riegen mengen von "Antiwasserstoff" ;) erzeugen wir nun im jahr 10000 einen "AntiStern", nun brauchen wir nur noch eine Moeglichkeit um die Kernfusion zu beschleunigen, und voila eine Antisupernova, aus den entstanden elementen nehmen wir uns das "AntiUran" erzeugen daraus "Antiuranhexaflurid" filtern die schwereren elemente raus bis wir einige kilos haben, und voila Spaltfaehiges Antiuran, nun muessen wir nur noch eine moeglichkeit finden es zu spalten, du kannst mit "antiwasser" Energie erzeugen Und wunderbare Antiatom Bomben gibt es auch :DDD aber du kannst das Antiuran einfach mit normaler Materie reagieren lassen dass hat eine deutlich hoehere sprengkraft :D... (Bitte nicht ernst nehmen, ich weiss das dass nicht umsetzbar ist ;D)  

0
@OrreWombell

=)

Ergänzen möchte ich nur kurz, damit es allen klar bleibt:

diese Energie nutzen wird dann, um riesig mengen an Antimaterie herzustellen
...

Nehmen wir an, dass wir nicht vergessen, dass wir an dieser Stelle trotzdem die gesamte Energie (und wegen des Zweiten Hauptsatzes sogar etwas mehr) hinein stecken müssen, die in dem, was darauf beschrieben wird, alles drinne steckt....

=)

0

Du verwechselst Dunkle Materie und Antimaterie. Bei Antimaterie sind die Ladungen vertauscht, d.h. Protonen sind negativ und Elektronen positiv geladen. Letztere heißen deshalb  Positronen.

Wie dunkle Materie aufgebaut ist, und ob und wie man sie zusammen mit "normaler" Materie irgendwie nutzen könnte, ist bislang noch unbekannt.

Ich stelle es mir bildlich so vor: In einem großen Aquarium (Universum) befinden sich grüne Körnchen (Protonen), rote Körnchen (Elektronen), Bläschen (Neutronen) und Schlieren (Wellen, z. B. Licht) sowie jede Menge Wasser. Dieses würde dann die dunkle Materie symbolisieren.

Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts bezeichnete man dieses "Wasser" als Äther.

1 Dunkle Materie ist bis jetzt nur mathematisch nachgewiesen worden womit das benutzen als energielieferrant nicht möglich ist..

2 Dunkle Materie ist keine Antimaterie und wird sich wohl deswegen nicht so verhalten wie du es denkst..

3 Das Größte Problem hast du übersehen es gibt keine  dunkle Materie auf der erde.

Biite schaffe dir erstmal die Grundlagen an den das wird  nicht in der schule unterrichtet werden.

4 Ein Schwarzes Loch saugt alles auf auch matterie und auch Energie wie soll das dann Strom erzeugen für deine Idee müsstest du ein Weißes Loch haben das Energie ausspuckt und Materie..!

schon klar,ein Schwarzes loch würde alles verschlingen,könnte man aber durch einer technischen Voraussetzung einem schwarhen Loch entkommen:könnte man es sicher irgendwie zur Stromproduktion verwenden:bereits ein schwarzes loch mit einem durchmesser von einem milimeter hat ungegähr die gleiche Masse,wie die der Erde

0

Wie schon gesagt, scheinbar verwechselst du "dunkle Materie" mit Antimaterie. Von Antimaterie wurden bereits mit erheblichem Energieaufwand einige Atome erzeugt. Ist also nix mit einer unerschöpflichen Energiequelle - bis jetzt. Aussichtsreicher sind die Versuche mit Kernfusion, von der man aber seit 60 Jahren sagt, in 20 Jahren sind wir soweit. :)

Zum aktuellen Stand der Forschung mit Dunkler Materie dieses Video:

Interessant ist, dass Josef Gaßner sagt, dass das gesamte Konstrukt der dunklen Materie samt dunkler Energie ein großer Flop sein könnte.

Künstliche Kernfusion hat man doch hin bekommen, mit extremen Temperaturen von ca. 100.000.000 °C; lediglich den Prozess aus sich heraus aufrecht zu erhalten, daran mangelt es, aber da wird ja soeben ein Reaktorgebaut für etwa 15 Milliarden  € oder $ Voranschlag, bei dem berechnet ist, daß er sich selber ca 20 Minuten am Laufen hält.

  Und dann kann man gut  davon ausgehen, daß er das auch schafft ;)

1
@achimhausg

Meines Erachtens ist es egal, wieviel Geld man da reinsteckt, solange nur die Aussicht besteht, erfolgreich zu sein. Es wäre eine einigermaßen saubere Energiequelle ohne jemals Nachschub-Probleme mit dem "Brennstoff" zu haben.

Letztes Jahr wurden weltweit ca. 1500 Milliarden (!) Euro für die Rüstung ausgegeben.

1

1. die eigenschaften von Dunkler Materie sind bis dato absolut unbekannt .. es gibt nur "vermutungen"

2. die Lagerung ist aktuell praktisch unmöglich ..

3. die Herstellung würde Tausendfach mehr Energie benötigen als erzeugt werden könnte (aktuell)

4.  nur 4,9% Des Universums bestehen aus Materie

5. mit explosionen Strom erzeugen ? dir ist klar wie Dunkle materie mit Materie Reagiert ? kommen beide in Kontakt löschen sie sich gegenseitig aus und setzen dabei Energie Frei. das heißt deine Turbine würde sich schlicht "auflösen" es sei denn du kannst eine turbine bauen die die materie bis zur Explosion in einem Materiefreiem Raum halten kann.. was wieder praktisch unmöglich ist.

stimmt doch: Die gesammte Erde besteht aus aus Materie

0

Dein Punkt 5:

Warum sollen sich Dunkle Materie und Materie bei Kontakt denn gegenseitig auslöschen?

Du meinst sicher Materie und Antimaterie?

0

Ehm, kann es sein, das du Dunkle Materie mit Antimaterie verwechselst, ich wuerde dir gerne weiterhelfen, aber dafuer muesste das erst klar gestellt werden. :D 

Antimaterie ist das gegenteil von Materie (ganz grob dargestellt), ist es das was du meinst oder redest du tatsaechlich von Dunkler Materie, denn die Eigenschaften, die du geschildert hast, passen auf Antimaterie ;).

Dunkle Materie hingegen ist etwas vollkommen anderes. Ich hoffe das du das klarstellen kannst. :D

da man noch zu wenig über dunkle Materie und dunkle Energie weiß kann man dass wohl kaum bestätigen

aber wenn es mit Forschung, Entwicklung, so wie in deiner Theorie beschrieben ist, wirklich passiert kann es echt sein, dass es unsere neue Stomquelle wird (irgendwann mal).

Du verwechselts dunkle Materie mit Antimaterie weil dunkle Materie soll angeblich 99% des Universums ausmachen, und trotzdem sind wir immer noch hier und eigentlich ist die Existenz nicht bewiesen, sie ist nur eine Theorie mit der man gewisse Ungereimtheiten in der Astrophysik versucht zu erklären, wobei es doch schon recht wahrscheinlich ist dass sie existert.

PS: bin selbst 17 und freue mich zu hören dass es noch andere da draußen gibt die sich um sowas Gedanken machen :D

Dunkle Materie ist nur etwa ein Viertel, nicht 99% des Universums.

0
@DieMilly

Das stimmt nicht ganz

Anziehende dunkle Materie macht nur etwa 27% aus

Der Rest, abstoßende dunkle Materie etwa 72%

Ob die Zahlen aber ganz genau stimmen, weiß ich nicht 

0
@Scheremy

Ok, bin falsch informiert gewesen, die ca 70% sind die dunkle Energie, aber wie jeder weiß ist Energie auch Masse, zumindest nach Einstein :D

0
@Scheremy

aber wie jeder weiß ist Energie auch Masse,

Dunkle Energie ist aber eben NICHT einfach c² mal Dunkle Materie. Es handelt sich lediglich um einen "Arbeitstitel" für ein Phänomen, das mit der Dunklen Materie nur eines gemeinsam hat: Wir sehen es nicht direkt.

Grüße

2

Nein.

Dunkle Materie formt keine Strukturen, wie Atomkerne oder dergleichen. Sie geht durch sich und andere Materie durch wie ein Geist, denn sie steht nur über die Gravitation mit allen Dingen in Wechselwirkung.

Die Bezeichnung ist unglücklich gewählt, denn bei Etwas, was so unglaublich gigantisch ist, dabei völlig unsichtbar und in seinen Auswirkungen so enorm und extrem präzise - ja unabdingbar - ,   da wäre wohl der Begriff Gott allgemeinverständlicher; und in dem Fall wäre Glauben und Beten die klassische Vorgehensweise, wobei man als Wissenschaftler nie vergessen darf, daß,  wenn der Glaube keinen signifikanten Einfluss  allgemein auf Geschehen hätte, man ja keine Doppelblindstudien bräuchte.

Wird immer gerne vergessen, genau wie die Konsequenzen des Doppelspaltexperimentes und Kurt Gödels Unvollständigkeitssätze.

Ist einfach nur alles sehr, sehr   unbequem  ;)

0

Du kaufst 20 kg Plutonium in einer Apotheke in Minsk - rufst beim Raumschiff Enterprise an lässt dir von Spock eine Warp-Schaltung ausarbeiten, von Scotty rüberbeamen und borgst dir von Marty Mc Fly den Flugs Kompensator.

Wenn Du alles hast, sollte das reichen, für ca. 120 Trips bis nach Alpha Centauri  - Die Trägheitsdämpfer einschalten, bevor es dich anhand der Beschleunigung von 0 auf 12 Parsek in 10 sec zerbröselt .

ENERGIE !!!

Was möchtest Du wissen?