Gute Grafik-karte? Für videobearbeitung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn man nach den Anforderungen des Schnitt Software Herstellers AVID geht, wollen die in einer HP Workstation folgende Grafik Karten sehen:

Supported Video Card
1.) NVIDIA K4200 4GB PCI-e video board
2.) NVIDIA K5200 8GB PCI-e video board

http://avid.force.com/pkb/articles/en_US/user_guide/en269631

Geht natürlich auch mit weniger, aber dann gibt der Hersteller keinen Support.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo xScooter,

die Grafikkarte ist für die Videobearbeitung ziemlich egal, im Regelfall wird die gesamte Rechen- und Datenlast von der CPU und vom RAM geleistet.

Heißt also: Viel hilft viel. 16 GB RAM sind auf jeden Fall schon einmal ein Anfang.

Was die Grafikkarte angeht: Eine Quadro ist eher etwas für CAD und Visualisierungsanwendungen, die würde Dir als Spieler nichts bringen. Hier empfiehlt es sich, die Karte einfach danach auszusuchen, welche Spiele Du in welcher Qualität spielen willst.

Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Punkt ist die Festplatte, denn irgendwo muss das Video ja gelagert werden.

Im Idealfall sollte eine schnelle Platte alleine erst mal für die Videos zur Verfügung stehen.

Greenscreen und ähnliches bieten heute eine Menge Programme, uch die brauchen keine besondere Grafikkarte.

Gruß,

Lars

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Grafikkarten kann ich nicht viel sagen, aber für die Videobearbeitung ist Dein Arbeitsspeicher wichtiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

die Quadro 600 unterstützt zwar OpenGL 4.0, DirectX 11, OpenCL und CUDA und würde daher auch die Videobeschleunigung unterstützen, ist aber für Spiele nicht wirklich geeignet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?