Gute Gegend in Berlin?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Krtierium "Migrantenanteil in Grenzen hält" wirst Du in ganz Berlin nicht mehr finden. Ok, vielleicht noch in so Außenbereichs-Siedlungen wie Steinstücken oder Köpenick-Müggelheim. Aber ansonsten ist der Ausländeranteil massiv hochgegangen, und speziell die ganzen Immigranten der letzten 2 Jahre sind einmal quer über die ganze Stadt verteilt worden.

"Sicher" ist es in Berlin in vielen Stadtteilen, wenn man mal Mitte/Wedding/Neukölln ausklammert. Das dürften derzeit so die Kriminalitäts-Brennpunkte sein. (Die weiteren Brennpunkte, nämlich unmittelbar der Kufürstendamm in der Westcity und der Große Tiergarten, klammere ich mal aus, weil das nicht wirklich Wohngebiete sind.)

"Ruhig" kannst Du am äußersten Stadtrand finden. Rudow kurz vor der Stadtgrenze (also die Viertel, die vom 172er- bzw. 372er-Bus abgefahren werden), Wannsee, Köpenick-Müggelheim, Rahnsdorf, oder oben im Norden auch Tegelort (nicht zu verwechseln mit Tegel!). Das sind eigentlich ganz nette Gegenden, die bezogen auf "ruhig" ganz oben stehen. Allerdings hast Du da dann auch schon Infrastruktur-Defizite. Also z. B. keinen Späti um die Ecke. Und mancherorts fährst Du auch erstmal 'ne Viertelstunde Bus, um überhaupt zur S-Bahn zu kommen.

Angebote wie "möbliertes Wohnen auf Zeit" wirst Du in den Außenbezirken nicht finden. Da gibt's halt das normale Mietwohnungsangebot.

Bzgl. Umland solltest Du ganz genau hinschauen. Da ist die Lage nämlich überaus ambivalent. Einerseits haben wir tatsächlich an den "Haupteinflugschneisen" der Bahn ein paar Orte, die auf den ersten Blick echt attraktiv aussehen. Auf der anderen Seite sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass die Mietpreise erst deutlich günstiger werden, wenn man aus dem Tarifbereich C raus ist. Um also günstiger zu wohnen und noch Anbindung zu haben, muss man schon ca. 30 km von Berlin entfernt in Bahnhofsnähe wohnen. Warnung: es wird in diesen Jahren extrem viel am Schienennetz gebaut. Und solche Baustellen sorgen gern mal für ein ganzes Jahr zu massiven Verkehrsbehinderungen im SPNV, siehe z. B. gerade in diesem Jahr Karower Kreuz und damit Strecke nach Bernau/Eberswalde.

AnneFruehling 04.08.2017, 16:36

Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort, hilft mir bestimmt weiter:-)

0
Goodquestion42 04.08.2017, 16:50

In Mitte gibt es auch sehr sichere Gegenden. Du denkst wahrscheinlich an Moabit... ich denke bei Mitte eher an den Hausvogteiplatz. Aber auch diese Ecke kommt natürlich für ruhiges Wohnen eher nicht in Frage. Ansonsten stimme ich Dir zu.

0

Mein erster Impuls war irgendwie: wenn du keine Migranten magst, kann ich Lichtenberg empfehlen, da wohnen die Leute mit den kurzen Haaren und den großen Hunden... 

Aber na ja. 

Köpenick könnte passen, vielleicht auch Lichtenrade oder Mahlow/Blankenfelde. 

AnneFruehling 04.08.2017, 16:33

War mir klar, dass sich da jetzt einer an den Migranten aufhängt, aber sei's drum. Danke trotzdem für die Tipps...

1
dan030 04.08.2017, 16:40

Lichtenrade könnte noch gehen. Mahlow hat 'ne große Aufnahmeeinrichtung für Migranten und auch eine von den "Bildungsstätten" für diese Klientel.

Lichtenberg ist keineswegs migrantenfrei. Außerdem kann ich mit kaum vorstellen, dass die Fragestellerin dort hin will, wenn sie an "ruhig" denkt.

0
Goodquestion42 04.08.2017, 16:52
@dan030

Nee, das war auch kein ernstgemeinter Vorschlag mit Lichtenberg. 

0

Hm ... das scheint normal zu sein, dass die Leute, wo sie aufwachsen, immer wegziehen wollen ;-)

Ich komme aus Berlin und bin nach der Schule nach München gezogen. Wollte weit weg und Richtung Berge :-)

Also mir hat Berlin aus anderen Gründen nicht gefallen...

Potsdam hat mir aber eigentlich ganz gut gefallen, als ich mal dort war.

Vielleicht gefallen dir folgende links:

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/-sote-welcher-stadtteil-passt-zu-mir-1547178

http://www.tagesspiegel.de/berlin/kriminalitaetsatlas-berlin-im-regierungsviertel-und-am-kudamm-ist-es-am-gefaehrlichsten/13910442.html

Bevor du auf Wohnungssuche gehst, ist es auch nicht schlecht, sich mal vor Ort umzuschauen. Ich meinte nicht die Touristengegenden, sondern auch kleinere Nebenstraßen ;-)

Viel Spaß und Glück :-)

AnneFruehling 04.08.2017, 16:22

Hallo Noidea333, vielen Dank für die Antwort und die Links:-) Warum hat Dir denn Berlin nicht gefallen?

0
Noidea333 04.08.2017, 16:27
@AnneFruehling

Ich bin dort zur Schule gegangen und habe zu viele schlechte Erinnerungen... :-(

Ansonsten mag ich den Berliner Dialekt nicht. Jetzt wohne ich zwar in München, aber würde lieber in einem Dorf oder kleineren Stadt mit vielen netten Leuten wohnen! :-)

Berlin war damals schon so, dass viele Jugendliche in der einen Hand eine Zigarette hatten und in der anderen eine Flasche Bier. In München war es damals noch verboten, in der Öffentlichkeit Alkohol zu trinken ... hat sich mittlerweile leider auch geändert :-(

0

Was möchtest Du wissen?