Gute Freundin hat sich geritzt, was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Versuch mit ihr zu reden. Frag sie warum sie es getan hat und wenn sie es nicht öfters macht ist das nicht weiter schlimm ! Es gibt viele Teenager die das mal ausprobieren wollen ohne gleich in Depressionen zu verfallen oder abhängig zu werden! Schlimm wird es erst dann wenn sie es immer häufiger,immer tiefer und an immer mehr stellen (Beine,Hüfte etc.) macht! Sollte das der Fall sein, würde ich mit ihren Eltern reden und ihnen davon erzählen oder mit ihr über einen Psychologenbesuch reden !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat es erst einmal getan und sagt, sie macht es nicht mehr. Ich habe
aber Angst, dass sie es wieder tuen wird und das sie süchtig danach
wird.

Natürlich hast du Angst und ich wäre auch sehr skeptisch und würde es ihr - sofern ich das aus deinem kurzen Text beurteilen kann - nicht einfach so glauben, dass sie es nur einmal gemacht hat, noch dass sie es jetzt nicht mehr machen wird.

Ihre Lüge (Sehnenentzündung), die ihr als empfundener notwendiger als Schutz diente, hat sie ja auch nicht von sich aus revidiert und sich dir nicht freiwillig anvertraut. Und selbst wenn es so wäre, wäre das kein Garant für künftiges Unterlassen der Selbstverletzung.

Was soll Ich machen??

Solche Aufforderungen bitte unterlassen! :

Ich sagte ihr sie soll mir die Wahrheit sagen

und sie verbal nicht unter Druck setzen. Deine Angst ist dein Problem, sowie das Selbstverletzende Verhalten und die Gefühle, die damit zusammenhängen, ihres ist. Das solltest du so erstmal akzeptieren und dich bezüglich ihres Problems emotional distanzieren.

Das heißt nicht, dass du sie alleine lassen sollst, sondern dass du dich im Gespräch bei diesem Thema, sofern es nochmal zur Sprache kommt, was bei einer "guten Freundin" wohl der Fall ist, emotionalen Abstand halten sollst.

Deine Angst ist das Letzte, was sie gebrauchen kann, genauso wie Aufforderungen, was sie tun oder lassen soll. Das bringt nichts und macht es eher noch schlimmer! Du solltest sie jetzt einfach nicht anders als zuvor behandeln, wenn ihr euch bisher gut verstanden habt. Sie ist ja auch immer noch dieselbe Person.

Sie führt nach außen hin ein perfektes Leben

Wir haben alle Fassaden, die wir nach außen hin aufrecht erhalten, der oder die eine mehr, andere weniger. Respektiere ihre!

Hier findest du Tipps:

http://rotelinien.de/ratschlaege.html

Je nach dem, wie du die Art eurer Freundschaft einschätzt musst du entscheiden, in wie weit du ihr helfen willst und natürlich auch kannst. Überfordere dich selbst nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrainsRevenge
23.12.2015, 04:15

in wie weit du ihr helfen willst

Aber sie muss vor allem wollen. Wenn sie sich von dir nicht helfen lassen will, musst du das auch akzeptieren.

0

Ihr Hilfe und Unterstützung zu sagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ritzen=verlangen nach Aufmerksamkeit -> Vesuche das Problem herauszufinden:Es kann sein
-Probleme mit den Eltern
-Beziehung Probleme (Die Lüge mit der Entzündung war ein zeichen das Sie dir nicht blind alles anvertraut) versuche dieß schritt für Schritt zu erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flupp66
23.12.2015, 00:13

So ein Unsinn. Die meisten verstecken es jahrelang. 

0

Ziehe jemanden hinzu, der professionell helfen kann. Einen Vertrauenslehrer, einen Therapeuten oder so etwas in der Richtung. Für alleine wirst ihr da nicht raus helfen Können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?