Gute Filme zum 2. Weltkrieg?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Da kann ich dir das fünfteilige Epos "Befreiung" von Juri Oserow empfehlen. Die Handlung setzt mit der Schlacht im Kursker Bogen ein und endet mit der Befreiung Berlins. Der Film zeichnet sich durch historisch korrekte Darstellung mit ein paar künstlerischen Freiheiten aus. Einige wenige dramaturgische Schwächen kann man vernachlässigen. Unter historischen Gesichtspunkten mit das Beste, was es an Filmen zu diesem Thema gibt.

http://url9.de/w3n

Ich bin etwas unsicher, ob sich deine Frage auf Dokus oder Spielfilme bezieht.

Das ZDF (info) zeigt zum Beispiel am 29.1. eine Doku zur Machtergreifung (80. Jahrestag)

Dokus (wie Texte auch) zeigen die Fakten nicht ohne Wertung. Sie versuchen oft emotional anzusprechen. Nicht immer orientieren sie sich am Stand der Forschung. Zum Beispiel wird Hitler als der Hauptschuldige dargestellt. Das deutsche Volk wird teilweise als unschuldig verführt präsentiert. Das entspricht so vereinfacht nicht dem Stand der Forschung. Fernsehmacher neigen zu einer gewissen Schwarzweißmalerei. So werden Zeitzeugen entweder als Verkünder der Wahrheit präsentiert oder als Lügner entlarvt. In Wahrheit die Einordnung ihrer Aussagen deutlich komplexer.

Spielfilme zum Thema:

Die Fälscher, Jakob der Lügner, Das Leben ist schön, Aimee und Jaguar, Cabaret

Filme sind nicht schlecht. Man muss sich aber klar machen, dass sie nicht "die Wahrheit" oder "wie es wirklich war" zeigen. Filmemacher wollen in erster Linie Geld verdienen, unterhalten und eine Geschichte erzählen. Filme spiegeln oft aber eher den Zeitgeist des Jahres, in dem sie entstanden sind. So spiegeln amerikanische Filme zum Beispiel seit Beginn des Irak-Krieges besonders den Willen zum Durchhalten wieder.

Könnte etwas problematisch werden, denn dieses fürchterliche Vernichten, Sterben und Morden ging bekanntlich fast 7 Jahre und erstreckte sich von den norwegischen Fjorden bis fast nach Australien. Aber abschnittsweise gibt es gutes Material, z. T. schon in Farbe. Du müsstest dich nur entscheiden, in welche Richtung dein Interesse geht.

Wenn du das für die Schule brauchst würde ich mir Dokumentationen im fernsehen anschauen da läuft alle Nase lang was auf Arte oder N24 usw. Wenn es um Filme geht die dich unterhalten sollen und mehr oder weniger auf wahren Begebenheiten beruhen kann ich dir.

Schindlers Liste

Letters from Iwo Jima Flags of Our Fathers

Anne Frank - Die wahre Geschichte Napola Elite für den Führer

Stalingrad Die Brücke Das Boot Steiner das Eiserne Kreuz Der Untergang

Bei den Filmen ist immer das Problem das sie immer auch Fiktion enthalten, daher sollte man nicht immer alles glauben und es nochmals im Internet recherchieren. Aber hin und wieder geben sie einen( bitte nicht falsch verstehen) "unterhaltsamen" Zeitvertreib ab.

Jedoch kommen die Bilder aus den Filmstudieos nicht an die orginal aufnahmenen herran oder an Aussagen von Zeitzeugen, deshalb würde ich mich eher an Dokumentationen halten.

Um den Zweiten Welttkrieg zu "verstehen", was wohl keiner behaupten kann das man die Grausamkeiten nachvollziehen kann. Muss man zunächst einen überblick über den Ausgang des Ersten Welt krieg haben und seine Protagonisten, über die Reparationszahlungen usw.

Man sollte sich einern Überblick über den ** Friedensvertrag von Versailles** verschaffen und die Auflagen die deutschlang gemacht wurden.

Die Machtergeifung von Hitler.

Überfall auf polen Waffenstillstand von Compiègne (erniedriegung der Franzosen)

Hintergründe über die wichtige Personen (nenne nur ein Paar) Otto von Bismarck Hitler Franz von Papen Kurt von Schleicher Paul von Hindenburg Joseph Goebbels Göring

Hab jetzt leider keine Zeit mehr es gibt da noch so viele, aber es ist nett wenn man so ein paar eckpunkte kennt z.b. das Göring chef der Luftwaffe war und schon im ersten weltkrieg als pilot gekämpft hat und unteranderem die Staffel von Richthofen (der rotebaron ) befehligt hat. Rommel Staufenberg

Es gibt viele gute Dokumentar-Filme bei Youtube zum Thema. Spielfilme sind in den Grundzügen meist auch richtig, aber oft etwas ausgeschmückt. Wie z. B. der Soldat James Ryan

Ein guter Film, der allerdings das Geschehen erst ab 1944 aufgreift. Und das zudem noch ziemlich amerikanisch ;o)

0
@Slater

Klar ist das Film sehr amerikanisch bzw. us-patriotisch. Allerdings haben die Amerikaner in diesem speziellen Fall das absolute Recht dazu. Weil was dort gezeigt wird, ist ja die Wahrheit. Die sind da am D-Day in der Normadie tatsächlich so am Strand verreckt, um Europa und uns von Nazi-Deutschland zu befreien.

0
@suki11

Im Prinzip stimmt das- aber bitte vergessen wir doch die anderen Alliierten nicht. Und wer die englischen Filme über diese Zeit kennt, der stellt fest, dass dort wesentlich weniger Pathos zu sehen ist als in den Streifen aus Hollywood. Ausserdem läge die Zahl der gefallenen US-Soldaten wohl viel niedriger, wenn einige wichtige Punkte bei der Vorbereitung zur Landung nicht übersehen worden wären.

0

Kann hier auch die ersten 20 Minuten von James Ryan posten, das ist aber so realistisch brutal und mitreißend, da wird etwas leicht beseiteten Leuten hier schlecht.

0

sophie scholl fällt mir spontan ein, haben wir in der schule auch gesehen

Stalingrad, Tage des Ruhm's und auf jedenfall BAND OF BROTHERS, der stellt alles in den Schatten

He ich hatte in Geschichte ne 1 ;) Wenn du Fragen hast kannste gerne Fragen sonnst kann ich dir in paar Dokus empfehlen. Ich hab nicht alle gesehen und denk auch nicht das so etwas abgefragt wird !

Das Dritte Reich in Farbe 1937-1945

Die Alpenfestung - Letztes Bollwerk der SS

Operation D-Day

Das Dritte Reich Das Jahr 1933-1945

Mythos Rommel

Liebe Sex und die Nazis Deutscher Besatzer in Frankreich

Die Blechtrommel, Hitlerjunge Salomon, Stalingrad

Ein paar richtig gute Filme aus deutscher Produktion

Auf jeden Fall solltest Du "Schindlers Liste" gesehen haben.

LG

Was möchtest Du wissen?