Gute Filme über die Auswirkungen von Drogen?

10 Antworten

Vergiss bitte bei all den Dokumentationen nicht, dass dort nur die schlimmsten Fälle gezeigt werden und dort mit Stimmung, nicht neutral & wissenschaftlich, präsentiert wird. SpiegelTV kannst du eigentlich immer vergessen; das ist Galileo-Niveau.

Der größte Teil aller Konsumenten pflegt ein Konsummuster, das nicht zu Folgeschäden führt. Je nach Substanz betreiben nur 5 - 30% aller Konsumenten einen problematischen Konsum.

Ich möchte die möglichen Folgen von Drogen nicht klein reden, aber man darf die andere Seite nie vergessen.

Bspw. kann LSD sehr positive Folgen für die Psyche haben (Heilung einer Depression). Aber auch MDMA (Behandlung von posttraumatischer Belastungsstörung) und Cannabis (Schmerzlinderung) können positive Folgen haben.

Wie bei allem macht die Dosis und der Umgang das Gift. Das lässt sich bspw. auch auf Küchenmesser übertragen: Das kann ein nützliches Werkzeug in der Küche sein, aber entsprechend gebraucht auch eine Mordwaffe werden. Versteht du, was ich meine?

Falls du dich wirklich wissenschaftlich über die Thematik informieren willst, empfehle ich dir das Buch "Handbuch Psychoaktive Substanzen". Ist zwar anspruchsvoll, dafür aber korrekt.

Es gibt auf Wikipedia eine Liste mit Filmen, in denen Drogen vorkommen.

Richtig wurde hier schon angemerkt, dass rein aus dramaturgischen Gründen natürlich nicht alles realistisch ist, das gezeigt wird, beziehungsweise teilweise einfach das Schlimmstmögliche dargestellt wird, was etwas einseitig ist.

Was möchtest Du wissen?