Gute Erfahrung mit Vermieter Rechtsschutz!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Gehe zu Haus und Grund. Das hat mehrere Vorteile:

  1. Kostenlose Rechtsberatung ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.
  2. Mietverträge von Haus und Grund sind normalerweise immer aktuell und so abgefasst, dass die bei Haus und Grund engagierten Rechtsanwälte, diese dann auch im Fall von Streitigkeiten wirklich auch vertreten können.
  3. Viele andere gute, vor allem rechtliche, Informationen bekommt man laufend mitgeteilt.
  4. Man kann über Haus und Grund eine Rechtsschutzversicherung abschließen, die im Beitrag günstiger ist, da sie keine Rechtsberatung abdecken muss. Mit dieser Rechtsschutzversicherung haben wir schon häufig gute Erfahrungen gemacht und noch nie schlechte.
  5. In der Regel engagieren sich bei Haus und Grund versierte Anwälte, die sich im Miet- und Eigentümerrecht sehr gut auskennen.

ich kann nur abraten von Haus & Grund. Meine Erfahrung sind folgende: 

einen Termin zur Rechtsberatung zu bekommen, ist so gut wie unmöglich. Man wird abgewimmelt.

Beschwerden werden nicht beantwortet

Die beauftragten Rechtsanwälte und Experten beraten nur dann, wenn für sie ein lukrativen Auftrag dabei drin ist

Formulare sind fehlerhaft, kompliziert

Die Behandlung durch die Geschäftsstelle ist unfreundlich. Insgesamt spießige, depressive Atmosphäre

Es zahlt sich mehr aus einen eigenen Rechtsanwalt zu beauftragen als diese inkompetente, muffige Organisation, die ihren Mitgliedern jede Art von Einsatz verweigert.

Natürlich kann man sich auch im Mietrechtangelegenheiten rechtschutzversichern lassen.

Ob sie dann im Einzelfall einen Rechtsstreit für aussichtsreich oder begründet hält und dafür eine Kostenübernahme bewilligt, wäre wohl deine zweite und entscheidendere Frage.

G imager761

Vielen Dank für die Antworten – zumindest ist jetzt klar, welche Rechtsschutz man vermeiden sollte: die Deurag. 

- Wir hatten bislang 2 Probleme, beide übernahmen sie nicht
- Sie bezahlen wenn überhaupt dann nur Klagen. Einigungen unterstützt die Deurag nicht. (Außer ihrer eigenen Telefonhotline und die ist nicht bindend, man bekommt auch nicht den Namen des Ansprechnpartners und spricht immer mit jemand anderem)

Sehr ärgerlich, da wir schon einiges an Mitgliedsbeiträgen gezahlt haben. Tipp: das Geld lieber für Anwaltskosten beiseite legen. 

Die SV-Sparkassenversicherung hat hier interessante Angebote wie auch Preise.

Wenn man keine absolut sichere Mieter hat, ist ein Vermieterrechtsschutz Pflicht! Lasse alle Möglichkeiten erklären und berechnen, wie z.B. einschliesslich Räumungsklage mit allen Kosten incl. Also meine Versicherung hat sich bisher gelohnt. Oft schon dadurch, wenn Zahlungsunwillige Mieter erfahren, dass ich eine solche Versicherung abgeschlossen habe, wird meistens sofort bezahlt! Inzwischen wissen das meine Mieter bereits bei Vertragsabschluss.

Nochmals - so fühle ich mich sehr sicher!

Hallo,

wir haben einen guten Rahmenvertrag für Vermieter.

1 Wohneinheit kostet 85 Euro im Jahr (private nutzung).

Die Jahresbruttomiete spielt bei dem Preis keine Rolle!

Bei Fragen stehe ich gern unter 030609895110 zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Valentin

karorotweiss 10.12.2015, 18:06

danke für den Kommentar, das klingt tatsächlich sehr gut – wer ist denn "wir"? 

1
valentinpet 10.12.2015, 18:24
@karorotweiss

Guten Abend, wir sind freier Versicherungsmakler (Berliner Assekuranz). Wie beschrieben haben wir einen sehr guten Rahmenvertrag. Ist nur für privat genutzte WE. Bei Interesse einfach melden

0

Ich habe eine Rechtschutzversicherung für Vermieter abgeschlossen. Brauchte die zwar nur ein Mal bisher. Habe da sehr gute Erfahrungen gemacht. Kann mir Frei einen Anwalt wählen und alle Kosten die in einem Rechtstreit mit Mietern anfallen, wuren übernommen. In meinem Falle über 10 000 €. Kann jedem Vermieter eine solche Versicherung empfehlen. Allerdings kann man die Kosten für diese Versicherung steuerlich nicht geltend machen.

Also als Vermieter würde ich dem "Haus und Grund" beitreten. Da ist man über die Versichert. Wie bei Mietern bei dem "Mieterschutzverein".

imager761 14.06.2014, 13:28

Falsch. In beiden Fällen vermitteln, aber bezahlen sie keine anwaltliche Vertretung vor Gericht.

Und wenn man juristischen Rat benötigt, bekommt man den im Einzuelfall mit einer belastbaren Rechtsberatung bei einem Fachanwalt weitaus günstiger - und vor allem haftet er für seine Beratung.

G imager761

1
zopiclon5 14.06.2014, 13:51
@imager761

Also mein Ex-Vermieter hatte Probleme mit einem Mieter. Sowohl der Mieter bekam einen Anwalt vom Mietrschutzverein gestellt, und der Vermieter sagte mir, dass er einen Anwalt vom Haus und Grund gestellt bekommen hatte. Das war aber schon vor über 12 Jahren. Ich stütze mich da auf die Aussagen der beiden Parteien! Wie das ausgegangen ist , kann ich nicht sagen.

0
schleudermaxe 15.06.2014, 15:32

Da kann aber etwas nicht stimmen und wenn ich nur eine Auskunft erbitte, wird schon rumgezickt. Auf diesen Laden sollte eigentlich genau deshalb jeder verzichten und bei Streit, oft ja auch beim Landgericht, werden nun mal schnell bis zu 10.000 fällig und oft gibt es einen Vergleich und somit ist für mich eine RS schon mehr als sinnvoll und ich höre immer, daß die HUK , wie ja auch bei HR und PH und Kfz, gut sein soll. Viel Glück.

0
bwhoch2 16.06.2014, 09:48

Der Rat zu Haus und Grund ist richtig, aber man ist nicht automatisch versichert. Eine Rechtsschutzversicherung schließt man noch zusätzlich ab.

1

Was möchtest Du wissen?