Gute E-Gitarre für Einsteiger?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hiho erstmal.

Die Gitarren in den Sets sind genau dieselben, als wenn man sie einzeln kaufen würde. Nur als Set muss man halt das Set nehmen, und kann sich die Sachen nicht nach eigenem Wunsch zusammenstellen.

Leider muss jetzt der Standartspruch kommen, den man immer und überall zu hören und lesen bekommt, wenn jemand eine Gitarre sucht, weil der aber auch einfach am wahrsten ist: Geh in den nächstgrößten Musikladen und teste alle Gitarren aus, die preislich im Rahmen liegen. Du glaubst gar nicht wie unterschiedlich sich ne Gitarre anfühlen kann. Wenn du da auf blauen Dunst was im Internet bestellst, läufst du Gefahr ne Gitarre zu kaufen, die dir haptisch gar nicht liegt. Und hör auch nicht auf Empfehlungen im Internet. Der eine findet ne Gitarre z.B. geil, weil der Hals so dünn und der nächste findet sie sche..be weil grade der Hals zu dünn ist. Deswegen sind Gitarrenempfehlungen relativ nutzlos.

Gebrauchte Gitarren (wie auch Verstärker) lassen sich relativ gut kaufen. Einsteigergitarren sind auf dem Gebrauchtmarkt ziemlich günstig, weil quasi jeder ne Einsteiger seine Gitarre neu kauft, sodass die Gebrauchten niemand will. Doch dabei ist Vorsicht geboten, denn oftmals haben sie technische Mängel, sind schlecht behandelt worden oder einfach nur alt. Deswegen sollte man dabei wissen was man tut. Und auch hier gilt der Grundsatz antesten. (Falls du dich zum Gebrauchtkauf entscheidest, sie auf die Tonabhnehmer und die Unterseite der Gitarre wo sie auf dem Bein aufliegt. Sind die Tonabnehmer zerkratzt und die Unterseite speckig, glänzend etc. (oder schlimmstenfalls auch die zerkratzt) ist das ein Zeichen von längerer Benutzung).

Amps kann man aber dagegen relatív bedenkenlos kaufen. Zumindest sofern das ein Transistor oder Moddeling Amp ist, und sofern in der Beschreibung nicht steht, dass die Potis kaputt sind und er komisch klingt. Transistorverstärker sind relativ robust.

Zu guter Letzt sei noch gesagt, dass 250€ für alles schon an der untersten Grenze rangiert, wo man grade noch so brauchbare Sachen bekommt. Wennes dir möglich ist, solltest du da noch einen 100er drauf legen.

Grüße, viel Erfolg und viel Spaß


PS: Schau dir das mal an: 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Ein Budget von 250 euro ist sehr knapp kalkuliert für "alles". Ein gutes Einsteigerinstrument fängt eigentlich erst ab 200 euro an. Konkret empfehlen kann ich Dir da die Ibanez Grg 170 dx für rd. 230 Euro - die habe ich selbst als Wiedereinsteiger als Gitarre für Rock und auch Metal empfohlen bekommen.

Noch zur Frage mit den Sets: rechne mal aus, was die einzelnen Teile bei einem Preis von unter 100 Euro bis gegen 200 Euro kosten. Da muss man nicht lange überlegen, dass man da bei Leistung und/oder Qualität Abschläge machen muss. Aber: ich habe mir spasseshalber bei Musicstore von deren Hausmarke Jack&Danny (vergleichbar zu Thomanns Harley Benton) so ein Set mit einer 3/4-Gitarre als "Reiseausstattung" gekauft und kann sagen, dass ich dafür nicht reingefallen bin - allerdings im Vergleich zur Ibanez doch Unterschiede da sind. Wenn es also tatsächlich um Kosten geht, dann findest Du für 250 Euro sogar was mit einer Epiphone, Ibanez oder auch LTd. Auf eines solltest Du achten: die kleinen Amps, die dabei sind, sind zum Üben okay aber gegen ein Schlagzeug oder gegen eine Band kommen sie nicht drüber - dafür ist das budget einfach zu gering.

Ansonsten empfehle ich, keine Gitarre zu kaufen, die Du nicht vorher mal umgehängt hast - nicht jede Gitarre passt zu jedem Spieler. Gehe besser in einen Laden und spiele probe oder lass Dir was empfehlen.
Ich hatte mir verschiedene Modelle aus dem Katalog rausgesucht und bin dann zu Thomann gefahren und habe ausprobiert. Die, die ich am ehesten haben wollte habe ich sofort weggestellt, hat mir einfach nicht gelegen. Hoffe, es waren ein paar hilfreiche Tipps dabei. Gruss Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jakuuub
16.01.2017, 21:30

Ich will mit der Gitarre lediglich zu Hause üben und eventuell ein paar Heavy Metal/Deathcore/Metalcore Songs covern; mehr nicht. Würde damit nirgendswo auftreten und leiser wäre in meinem Fall wahrscheinlich besser, da ich in einem Mehrfamilienhaus wohne. Hatte vorhin eine Anzeige auf kleinanzeigen.ebay.de gesehen, wo eine Ibanez Gio GRG170 DX für 90 angeboten wird, jedoch kenne ich mich mit Gitarren nicht aus und weiß nicht was bei gebrauchten Modellen zu beachten ist.
Könnten Sie mir eventuell ein Set empfehlen? 

0
Kommentar von DonCredo
16.01.2017, 21:44

hi! der gedanke ist richtig - als Laie sollte man bei gebrauchten Gitarren sehr vorsichtig sein, man würde nicht merken, ob man Mist kauft. Empfehlen möchte ich konkret nichts, wie gesagt bin ich auch erst am Anfang und für Empfehlungen nicht wirklich qualifiziert. Für Metal solltest Du eine Gitarre mit Humbucker-Tonabnehmer kaufen, für 219 Euro gibt es da bei Thomann ein Set mit einer Epiphone LesPaul special und einem 40 Watt Combo von Harley Benton ... das könnte ich mir als ganz brauchbar vorstellen ... aber ich kenne beides nicht. Such Dich mal etwas durch und lies die Beurteilungen der Käufer. Im Schnitt sind die recht aufschlussreich. gruss

0

Guten Morgen!

Dir eine E-Gitarre zu empfehlen, ist so eine Sache. Egal, was man dir Rät. Es kommt darauf an, ob sie dir gefällt, und ob du damit zurechtkommst. Auch wenn dein Budget höher wäre, würde es wenig Sinn machen. 

Zum Thema Sets: Kaufe keine kompletten Sets, auch wenn diese, für Einsteiger angepriesen werden. Die Gitarre ist vielleicht noch brauchbar. Bei dem Rest hört es dann allerdings auf. 

Gehe in ein Fachgeschäft, gucke dir einige Modelle an, und lass dich beraten. 

Als ich, vor 10 Jahren anfing, habe ich mir eine 99 € Klampfe gekauft. Man hatte sie mir empfohlen. Ein böser Fehler!!! Schon nach wenigen Unterrichtsstunden, war sie schrottreif, und ich musste mir Ersatz besorgen. Im Endeffekt, habe ich mehr als doppelt soviel ausgegeben, wie eigentlich nötig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?