Gute Creme/Salbe gegen Aufschürfungen und Wunden für Pferde?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Heey. Also ich kann dir Betaisodona empfehlen gibt es als salbe && auch als flüssigmittel. Ich persönlich bin gegeistert da es wirklich gut hilft, benützte es selbst bei meinem Pferd (:

Lg

Mirfulan (Zinksalbe mit Lebertran). Was für Babyhintern gut ist, kann für Pferde nicht schlecht sein ;-) Nässende Kratzer desinfiziere ich zuerst mit Betaisodona (Iodlösung, gibts auch als Salbe), sobald es anfängt leicht zu verkrusten kommt die Mirfulan drauf. Bisher hab ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht, die meisten Wunden heilen damit recht schnell wieder schön ab.

SAMNANG 03.07.2013, 13:05

kenne ich..wirklich URALT aber nicht weniger wirksam* :))

0
suky1911 06.11.2013, 20:11

betaisodona wir bei uns auch bei hund pferd und mensch verwendet... beschleunigt meiner meinung nach auch den heilungs prozess

0

also ich habe zwar kein Pferd aber für alle Tiere war immer ein ganz schlichte, reine Ringelblumencreme sehr oft gute Hilfe bei kleineren Blessurenund Johanniskrautöl...ich hatte beides allerdings selbstgemacht-aber es gibt auch so gute Produkte...NATURBELASSEN

Aristella 03.07.2013, 12:09

Johanniskrautöl ist bei Pferden mit heller Haut gefährlich - meine bekommt davon Sonnenbrand (Menschen übrigens auch!). Es reicht schon der Kontakt mit der Pflanze...

0
SAMNANG 03.07.2013, 13:03
@Aristella

das weiß ich...ich arbeite seit vielen Jahren in dem Genre....es geht um Wundpflege...und die BEDINGUNGEN die im ÜBRIGEN jedes Medikament , jder Tee und alles pflanzliche mit sich bringt-müssen natürlich gelesen und auch darüber informiert werden...das ist richtig*

man muss es ja nicht auftragen vor dem AUSRITT sondern über Nacht oder ect. nes pas ?

DASWIE !! entscheidet....noch nie Sonnenbrand-trotz Verwendung-weil man das beachtet- aber dein Hinweis ist sicher richtig im Vordergrund stand auch Ringelblume.und beides!! nur ein über Jahre gut erprobtes Mittel-lediglich ein RAT

0
Aristella 03.07.2013, 13:27
@SAMNANG

Hab dem Johanniskraut seine Wirksamkeit ja auch nicht abgeschrieben - dass es ein gutes Mittel ist, stimmt ja durchaus. Nur leider eben (im Vergleich zu anderen Dingen wie zB der altbekannten Ringelblume, Betaisodona, Mirfulan oder Beinwell etc.) trotz der Natürlichkeit ordentlich mit Nebenwirkungen.

Wir hatten den Sonnenbrand 3 Jahre lang, bis wir gekneißt haben woher sie den hat... Und wenn man das Tier mal so leiden gesehen hat, will man das unbedingt vermeiden. Mit ein Grund, warum auch Feuer am Dach sein muss damit ich mal Cortison verwende - einmal in die Hose gegangen, und gebranntes Kind scheut das Feuer.

0
SAMNANG 03.07.2013, 14:55
@Aristella

Ja ich verstehe dich--kenne alle deine genannten Mittelchen und finde sie immer noch mit am BESTEN...man muss sich natürlich damit befassen...klar. Das tut mir leid, es war sicher schlimm fürs Tier und dich...meine Güte...siehst und andererseits ist das auch wieder TOLL FÜR Sonnenbrand...

man muss sich auch bei Ratschlägen immer noch kundig machen, wie geh ich mit dem Mittel um...

Na leider lernt man manchmal auch aus Fehlern...alles GUTE SAM

0

Was möchtest Du wissen?