Gute Bücher für w/17?

8 Antworten

Oh, lies Bücher von Antonia Michaelis! Am ehesten empfehlen würde ich "Niemand liebt November" oder "Der Märchenerzähler" – wobei Letzteres von einigen Kritikern als "fragwürdig" eingestuft wird. Es geht um eine gewisse "Entscheidung" der Hauptperson ... naja, ich finde es nicht dramatisch, aber nur um dich zu warnen. (Übrigens beide vielleicht ein bisschen verstörend in gewissem Sinne, vielleicht nichts für schwache Nerven, keine Ahnung.) Und allgemein: Anscheinend ist ihr Schreibstil gewöhnungsbedürftig. Die einen lieben ihn (ich gehöre dazu), andere können nichts damit anfangen.

Oder "Wir fliegen, wenn wir fallen" von Ava Reed? Hab's nicht gelesen (wow XD), aber laut mehreren Aussagen soll es wirklich gut sein und ich habe es noch vor. XD

Sonst ... wenn du einen Klassiker lesen willst, wie wär's mit "Effi Briest"? Oder andernfalls "Der Steppenwolf"? (Auch wenn gewisse Ansichten bei Letzterem fragwürdig sind und man es als Geschichte und nicht als "Lebensguide" oder ähnliches sehen sollte. ^^)

Anderer Klassiker: "The Catcher in the Rye"? Ebenfalls eher ein Jugendbuch, viele mögen es, andere sehen den Reiz daran nicht. Ich bin geteilter Meinung, mir ist vor allem die Sprache auf den Geist gegangen. (Hab's auf Englisch gelesen, Deutsch kann ich demzufolge nicht beurteilen.)

Und ... naja, ich bin auch 17 und Mädchen und mochte ein Buch namens "Alles sehen" von Christoph Höhtker (sympathischer Typ, praktisch unleserliches Autogramm), auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob es wirklich in unsere Alterskategorie fällt. Wahrscheinlich eher nicht. XD

Ach ja, und "Die Mitte der Welt" von Andreas Steinhöfel! Viele mögen es, ich mochte es eigentlich auch, bloß ... ab und an fand ich es verstörend. (Zu einem ziemlich jungen Geburtstag hat er von seiner Mutter einen prostituierten Jungen bzw. eine Nacht mit ihm als Geschenk bekommen ... das WAR verstörend!)

"Das Wetter vor 15 Jahren" von Wolf Haas ist ein sehr gutes Buch ;) Musste über das Buch ein Referat halten und wurde sehr positiv überrascht. Vorallem wie die Geschichte im Buch erzählt wird(im Interviewstil)... Da geht es um einen Typen der sich in der Kindheit in ein Mädchen Verliebt hat und später als Erwachsener wieder zu dem Ort zurück kehrt... Dabei ist in der Vergangenheit einiges passiert ist...

Ansonsten: "Und dann Gabs keines mehr " von Agatha Christie(10 Verbrecher auf einer Insel und ein Wunderschönes Gedicht ;) ) und "Das letzte Königreich" von Bernard Cornwell(Wikinger Zeit -> Etwas Brutaler, aber der Protagonist Uhtred ist meiner Meinung nach sehr Sympatisch und erzählt von seiner Vergangenheit)

Hier mal ein paar Bücher für die Altersklasse, die ich empfehlen kann/mochte.

Tage mit Leuchtkäfern

Drei Tage Wut

28 Tage lang (Sehr traurig, Warnung: Sehr grausame Stellen, da es um das Warschauer Ghetto und den Holocaust geht!)

Liebe verletzt

Der Fänger im Roggen(Mein Lieblingsbuch, du musst dich auf den Charakter einlassen, Vorabwahnung ;-) )

Ich hätte es wissen müssen

Dann natürlich die John Green Bücher(Eine wie Alaska, Margos Spuren, das Schiksal ist ein mieser Verräter, die erste Liebe nach 19 vergeblichen Versuchen)

Eleanor and Park

Will and Will

Deleted

Layers

Der Drohnenpilot

Es war einmal Aleppo(Geheimtipp, psst!)

Ich, Elias (Ein weiteres Lieblingsbuch von mir!)

Alles geschieht heute (Mir hat es nicht so gut gefallen, aber vielleicht wirst du´s toll finden :-))

LG

Was möchtest Du wissen?