gute Beispiele Erörterung

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eigene Meinung auf garkeinen Fall so :"ich finde es gut, da"..

Ansonsten, Statistiken kommen an, isso aber dann keine genauen zahlen oder so sondern nur den wichtigen teil beleuchten und ein Fazit ziehen ;) ... Eigene Meinung ist sehr wichtig-das zeichnet ja eine Erörterung aus. Du solltest persönliche Erfahrungen reinbringen, aber sachlich! Du solltest bei einer linearen(?) Erörterung erst ein paar argumente dagegen und dann ein paar dafür bringen..diese sollten erst schwach und immer stärker werden. Krass zu einer Einleitung sind immer aktuelle annlässe(bsp ttip), studien, eigene erfahrungen, medienberichte, Zitate,und geschichtliche hintergründe..ein Beispiel für ein anfung zu sagen wir mal internetnutzung von jugendlichen:"jetzt leg mal dein handy weg!"Diesen Satz hören viele Jugendliche von ihren Eltern. Diese machen sich Sorgen über den Internetkonsum ihrer Söhne und Töchter. Statistisch gesehen sitzen Jugendliche zwischen 16 und 24Jahren jeden Tag xminuten am handy. In dieser Erörterung möchte ich die vorteile und risiken von jugendlichem internet-konsum aufzeigen..

Das war mal ne einleitung, so oder so ähnlich ist echt gut. Viel Glück bei deiner arbeit und sorry für rechtschreibung :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?