Gute Antidepressiva? Mit welchen gute Erfahrung gemacht?

6 Antworten

Ich war im Jahr 2010 6 Wochen stationär in der Klinik wegen Depressionen, Angstzuständen, Schlaflosigkeit, seitdem nehme ich am Morgen 150 mg Elontril ich habe damit die allerbesten Ergebnisse meiner Psyche erzielt, am Abend hatte ich Amioxid das auch meine Schmerzen orthopädischer Ursache ein wenig beseitigt hat, und ich konnte auch gut schlafen. Mittlerweile habe ich alles etwas reduziert, nach Absprache mit meiner Klinik, ich habe nie Entzugserscheinungen gehabt, aber durch private Umstände ist mein Schlafverhalten nur noch Stundenweise, und ich denke dass sich mein Körper schon an diese Medikamente gewöhnt hat und keine sonderliche Wirkung mehr zeigt, aber auch keinesfalls eine Abhängigkeit, sollte jemand mit Elontril Erfahrungen gemacht haben und am Abend etwas zum Durchschlafen braucht würde ich mir wünschen eine Meldung was da gut für Nacht ist, wünschen

Ich nehme Sulpirid - ohne Nebenwirkung. Hilft. Aber ich bin im allgemeinen sehr tablettenverträglich.

Hey, weißt Du, dass die Depression auch Symptom von körperlichen Problemen sein kann, z.B. einer Schilddrüsenfunktionsstörung oder KPU (siehe kpu-berlin.de), auch Nährstoffmängel kommen in Betracht (siehe z.B. schilddruesenguide.de/sdNEMs.html). Ich empfehle Dir dringend, Deine Schilddrüse untersuchen zu lassen, sofern nicht bereits geschehen, weitere Symptome siehe schilddruesenguide.de/sdkrankheitssymptome.html, Funktionsstörungen sind häufig Ursache für Depressionen und das wird leider auch sehr häufig von Psychiatern und Psychologen außer Acht gelassen, auch viele Allgemeinmediziner kennen die Symptome nicht. Die Untersuchung muß durch einen Facharzt ausgeführt werden (Endokrinologe, Nuklearmediziner mit Schwerpunkt Schilddrüse) und schildere unbedingt alle Deine Symptome - auch wenn die Werte noch im Normbereich sind, können Schilddrüsenmedikamente ausprobiert werden, wenn die Symptomatik auf eine beginnende Erkrankung hinweist. Der TSH-Wert alleine reicht nicht aus! Hier ist ein Forum für Schilddrüsenerkrankte, man bekommt viele Fragen beantwortet und kann auch seine Werte einstellen und beurteilen lassen - das empfehle ich insbesondere dann, wenn bei der Untersuchung "alles in Ordnung" herauskommen sollte: ht-mb.de/forum/ Und hier kannst Du vielleicht einen guten Arzt finden: top-docs.de Empfehlenswert finde ich auch das Buch „Die Hormonrevolution“ von Dr. med. M.E.Platt – es geht um die Behandlung mit bioidentischen Hormonen (entsprechen den natürlichen, d.h. den vom Körper selbst produzierten Hormonen 1 : 1, nicht zu verwechseln mit pflanzlichen Hormonen, die entsprechen den körpereigenen nicht unbedingt) bei Schilddrüsenstörungen, Osteoporose, Migräne, Depressionen, AD(H)S, Gewichtsproblemen, PMS u.v.m.

0
@giolina

Ja, mein erster Nervenzusammenbruch hing mit der Schilddrüse zusammen. Aber dann hatte ich weiterhin Depressionen, die glücklicherweise nicht mehr so starak waren. Daraufhin hatte mir eine Ärztin Neogama empfohlen. Das beruhigt und motiviert gleichzeitig. Hat mir sehr gut getan. Sulpirid hat die gleichen Inhaltsstoffe und wird von der KK übernommen.

0

Also ich hatte schon Hypnorex, Amitryptilin und Trevilor.Da hatte ich keine Nebenwirkungen.Gegen meine Angstzustände nehme ich noch Seroquel.Das ist ein Hammer und setzt mich Schachmatt.Meine Angst und Panik hat sich zwar gebessert,aber meine Lebensqualität ist nicht besonders.Besser ist wohl,man kommt ohne den ganzen Mist aus.

Hey, weißt Du, dass die Depression auch Symptom von körperlichen Problemen sein kann, z.B. einer Schilddrüsenfunktionsstörung oder KPU (siehe kpu-berlin.de), auch Nährstoffmängel kommen in Betracht (siehe z.B. schilddruesenguide.de/sdNEMs.html). Ich empfehle Dir dringend, Deine Schilddrüse untersuchen zu lassen, sofern nicht bereits geschehen, weitere Symptome siehe schilddruesenguide.de/sdkrankheitssymptome.html, Funktionsstörungen sind häufig Ursache für Depressionen und das wird leider auch sehr häufig von Psychiatern und Psychologen außer Acht gelassen, auch viele Allgemeinmediziner kennen die Symptome nicht. Die Untersuchung muß durch einen Facharzt ausgeführt werden (Endokrinologe, Nuklearmediziner mit Schwerpunkt Schilddrüse) und schildere unbedingt alle Deine Symptome - auch wenn die Werte noch im Normbereich sind, können Schilddrüsenmedikamente ausprobiert werden, wenn die Symptomatik auf eine beginnende Erkrankung hinweist. Der TSH-Wert alleine reicht nicht aus! Hier ist ein Forum für Schilddrüsenerkrankte, man bekommt viele Fragen beantwortet und kann auch seine Werte einstellen und beurteilen lassen - das empfehle ich insbesondere dann, wenn bei der Untersuchung "alles in Ordnung" herauskommen sollte: ht-mb.de/forum/ Und hier kannst Du vielleicht einen guten Arzt finden: top-docs.de Empfehlenswert finde ich auch das Buch „Die Hormonrevolution“ von Dr. med. M.E.Platt – es geht um die Behandlung mit bioidentischen Hormonen (entsprechen den natürlichen, d.h. den vom Körper selbst produzierten Hormonen 1 : 1, nicht zu verwechseln mit pflanzlichen Hormonen, die entsprechen den körpereigenen nicht unbedingt) bei Schilddrüsenstörungen, Osteoporose, Migräne, Depressionen, AD(H)S, Gewichtsproblemen, PMS u.v.m.

0
@giolina

Meine Schilddrüsenwerte waren immer normal.Bei voller Medikation hatte ich plötzlich eine Schilddrüsenunterfunktion.Bekomme dafür auch Medis.Aber meine Depressionen haben mit anderen psychischen Erkrankungen zu tun.

0

Antidepressiva XTC?

Habe jahrelang Antidepressiva genommen, es dann abgesetzt und nach einer Woche hat XTC dann gewirkt. Habe dann von Montag bis Donnerstag wieder Antidepressiva genommen, will es aber doch ganz absetzen. Wirkt es, wenn ich heute wieder XTC nehme? Habe Antidepressiva ja nur 4 Tage genommen.

...zur Frage

Medikament absetzen, umstellen?

Ich nehme seit fast 3 Wochen Venlafaxin aber leide unter heftigen Nebenwirkungen. Das schlimmste sind die Schlafstörungen und Herzrasen. Dazu kommt noch Verstopfung, Schwindel, verschwommenes Sehen, erweiterte Pupillen, Kopfschmerz und Blut im Stuhl. Also habe ich echt heftige Nebenwirkungen. Die werden auch nicht besser. Kann ich von Venlafaxin auf Citalopram umstellen? Ich würde die Antidepressiva also nicht ganz absetzen von heute auf morgen sondern ab morgen Citaopram nehmen. Die hab ich schonmal eine zeitlang genommen und hatte gar keine Nebenwirkungen allerdings auch keine besonders gute Wirkung. Aber etwas geholfen haben sie schon. Kann ich das machen? Von heute auf morgen wieder Citalopram nehmen`?

...zur Frage

wie wirken Antidepressiva?

hallo, ich nehme seit einigen jahren antidepressiva (erst mirtazapin, dann escitalopram). ich hatte nur bei mirtazapin am anfang eine deutliche stimmungsaufhellung, die dann aber irgendwann nachgelassen hat. bei escitalopram merke ich gar keine stimmungsaufhellung. auch habe ich nicht den eindruck, dass es mich in krisen stabilisiert. erwarte ich zu viel von den antidepressiva? was für eine wirkung können antidepressiva denn überhaupt erreichen?

...zur Frage

Antidepressiva (Elontril) morgens immer zur selben Uhrzeit?

Hallo, ich nehme seit ein paar Tagen Elontril. Jetzt während den Ferien bin ich natürlich immer erst so um 11 Uhr aufgewacht und hab die Tabletten dann genommen, aber bald fängt die Schule wieder an und ich würde dann so gegen 6 Uhr wach sein, und heute ist's zum Beispiel 8 Uhr. Ist es schlimm wenn ich das zwar immer morgens, aber so "unregelmäßig", also mit ein paar Stunden Zeitunterschied nehme? Bin immer so paranoid mit Nebenwirkungen und den Anfällen von denen da immer geredet wird. :( Schreib jetzt bald Abi, deshalb wär's halt wichtig das während den Prüfungen da auch alles klappt damit.

...zur Frage

Was genau bewirkt Antidepressiva?

Meine Frage steht schon oben. Ich weiß ja, dass Antidepressiva ein Sammelbegriff ist, aber es interessiert mich, was genau Antidepressiva bewirkt.

...zur Frage

Antidepressiva - kombiniert eine/r Duloxetin (CYMBALTA) mit Bupropion (ELONTRIL), ist das möglich?

Ich nehme schon seit 6 Monaten Cymbalta wegen meinen Depressionen, bin zwar immer noch nicht ganz der Alt, bei mir hat Cymbalta sonst ganz gut (antidepressiv) gewirkt. Allerdings soll ich es, weil sie sich auf die sexualität negativ auswirken und noch nicht den letzten "Kick" bringen, absetzen? (Elontril)Bupropion wurde vorgeschlagen!

***Kann man diese ADs nicht kombinieren?***

Ich habe Angst, dass da neue AD nichts bringt und ich möchte nicht weider in ein Loch falen. Ich hatte zuvor, Paroxetin (nur Nebenwirkungen), Mirtazapin (hat gewikrt, hab 20 Kg zugenommen), Trevilor (brachte nix) schon ausprobiert.

Bitte nur ernstgemeinte Postings.

Ich danke im voraus.

Lieben Gruß

Nicko

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?