Gute Anfänger longboards um in der stadt zu fahren?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich zitiere mich wieder selbst:

"beliebte und qualitativ hochwertige einsteiger longboards mit einem guten preis/leistungs verhältniss sind unteranderem das Globe Prowler, Titus Rod V2, Ninetysixty Boobam, oder auch das Jucker New Hoku.

Rod und Prowler, sind ziemliche allrounder, sliden ist mit den boards auch für einsteiger möglich, das New Hoku sowie das Boobam hingegen sind mit weicheren rollen ausgestattet, und liegen etwas tiefer, damit sind sie eher auf distance und gemütlicheres fahren ausgelegt, dafür eignen sie sich schlechter zum sliden. (Boobam und Hoku gibt es jeweils in 3 flex stufen, 3/flexy, 2/medium, und 1/stiff)

alles in allem solltest du dir erstmal gedanken machen wofür du das board dann genau willst oder in welche bereiche du dich weiter entwickeln willst (willst du zum beispiel sliden, willst du eher lange oder kurze strecken fahren, und intressierst du dich für downhill oder dancen?), dann könnte ich dir ein genaues setup vorschlagen das für deine zwecke geeignet ist"

Valerio10 09.11.2015, 12:30

Eher für lange strecken so in der stadt halt chillig umher fahren.. Und wie findest du das ninetysixry flexkick?kannst mal auf skatedeluxe schauen und mir dan bescheid sagen ob das gut ist danke:) würde flex 2 nehmen:)

0
sk8terguy 09.11.2015, 14:14
@Valerio10

ich kenne das Flexkick, ist auch ein sehr gutes board was die Qualität angeht, setupmäßig ist es sehr vergleichbar mit dem New Hoku.

wäre auch gut für den einstieg, und Flex 2 ist für dein gewicht auch ok.

0

Ich bz hab mit dem Globe Geminion 38.5 angefangen. Es hat eine Slight Side-to-Side concave und die Flexstufe Flex2. Es hat ein gutes Fahrverhalten und die Globe Kugellager laufen gut.
http://www.titus.de/detail_Geminon-38.5_921939

Was möchtest Du wissen?