Gute Anfänger Gitarren Songs und Übungen?

5 Antworten

Meiner Erfahrung nach muss Du am Anfang weniger die Akkorde, als die Wechsel von Akkord x nach Akkord y lernen. Dass die schnell und tight laufen. Dafür ist es nicht schlecht, für den Anfang so Bob-Dylan-Style-3-Akkord-Songs mit Metronom zu spielen. Das Einfachste wäre Lady in Black mit e-D bzw. a-G. Dann könntest Du z.B. Knocking on Heaven's Door G-D-a-G-D-C probieren.

Wenn es hapert, dann überlege Dir, wie Du am Besten wechselst, also welche Finger auf welchen Bund/welche Saite rutschen, dass Du minimale Bewegung hast.

Und sonst ist das wirklich nur üben. Mach das ne halbe Stunde am Tag jeden Tag (vorzugsweise mit Metronom und verschiedenen Anschlägen für die Rechte - dann lernst Du das gleichzeitig) und es wird sehr bald klappen ;-)

Lady in Black habe ich gerade eben noch gelernt und knocking in heavens door war ja das Problem, mit dem c Akkord, den ich zwar gelernt habe, aber es mir sehr schwer fällt ihn nur zu greifen. Könnte aber mit einem anderen Song, dank jemand anderes hier, den Akkordwechsel gut üben  und das möchte ich weiter so machen. Weil, was bringt es mir, jeden Akkord zu kennen, aber trotzdem nicht in der Lage zu sein, es zu spielen, weshalb ich erst lerne die Wenigen Akkorde zu spielen und wechseln zu können. Aber Danke, ich schaue mir noch mehr davon an :)

0

Wenn dir Nirvana gefällt versuch es mit "They hung him on a cross" super einfach zu spielen hört sich aber ganz gut an :D

Danke, werde ich morgen mal ausprobieren :)

0

Mit einer I - V - VI - IV Kadenz kannst du ziemlich viele Songs mitspielen zB Dmaj - Amaj (A7) - Hmi - Gmaj

Was möchtest Du wissen?