Gute Ärzte im Raum Unterfranken und Bayern bei Sklerodermie

1 Antwort

Es gibt leider wenig Spezialisten. Vllt. versuchst du es auf der DNSS-Seite. (Deutsches Netzwerk für systemische Sklerodermie) Da stehen zumindest Kliniken nach Regionen geordnet drin. Hast du es schon mal in einem speziellen Sklerodermie-Forum versucht und die User selbst mal gefragt. Tut mir leid, aber ich weiss dass es schwierig ist, gute Ärzte bei solch einer seltenen Erkrankung zu finden. Evtl. ist die ambulante Betreuung und wenn nötig stationäre Betreuung in einer Klinik sinnvoller.

Degradiert worden und was jetzt?

Hallo liebe User,

Mein Hintergrund ist der, dass ich an einer Tankstelle meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann erfolgreich absolviert habe und bereits in 11 verschiedenen Firmen darunter auch Zeitarbeitsfirmen gearbeitet habe.

Seit Nov. 2011 bin ich bei meinem jetzigen Arbeitgeber der mich nach 4 Monaten 2 mal zum Gebietsleiter befördert hat aufgrund meiner absoluten Zuverlässigkeit, Eigenmotivation und Sprachtalentes in Verkaufsgesprächen.

1 Monat direkt nach meinem Urlaub wurde ich durch Firmenumstrukturierungen zum Verkaufsleiter in einer Filiale degradiert. Vorher war ich Gebietsleiter und hatte die Aufgabe 8 Geschäfte zu leiten.

Meine Freundin und ich suchen derzeit eine Stelle für mich als Gebietsleiter im Raum Bayern jedoch werden wir nicht fündig oder die Branche in der ich gearbeitet habe ist gegenüber den geforderten Stellen nicht vereinbar da sie Branchenfremd ist "Goldankauf".

Habt ihr evtl. die selben Erfahrung gemacht? Ist vielleicht ein teure Weiterbildung bei der IHK der richtige Weg ? Wie kann ich mir ausgezeichnete Produkt Kenntnisse in anderen Branchen aneignen ohne in einem z.B Damenoberbekleidungsunternehmen gearbeitet zu haben ?

Ich bedanke mich schon einmal im voraus.

Gruß David

...zur Frage

Behandlung von Brustkrebs bzw. Verdacht (Knoten gefunden) im Raum München - Bayern?

Ich wollte mal fragen, ob mir jemand einen guten Brustkrebs Spezialisten im Raum München empfehlen kann. Es geht um meine Cousine, die Verdacht auf Brustkrebs hat (ihre Mutter hatte es auch schon). Die Cousine wohnt in Bosnien ist aber finanziell in der Lage die Therapie zu bezahlen, daher ist es auch egal, ob die Klinik städtisch oder privat ist. Wichtig ist, dass sie einen guten Ruf hat und vielleicht einer unter euch positive Erfahrungen hat. Im Voraus vielen Dank!!

...zur Frage

Zum Neurologen auch ohne Überweisung?

Hallo,

ich leide nun seit Monaten immer wieder über starke Kopfschmerzen. Momentan täglich und über mehrere Stunden - ich kann nicht mehr! Ich mag meinen Hausarzt, aber sie überweist nie wirklich, sondern stellt immer selber Diagnosen auf. Einmal hatte ich eine Seitenstrangangina, die sie als milde Erkältung diagnostizierte (also kein Antibiotikum bekommen) - nachdem es nur schlimmer wurde und hinten auch schon anfing zu eitern bin ich ins Krankenhaus gegangen. Ich würde daher am liebsten wegen den Kopfschmerzen gleich zu einem Spezialisten gehen und nicht zur Hausärztin - da ich sowieso kaum zeit für Ärzte momentan habe. Kann man da auch ohne Überweisung hin?

Danke!

...zur Frage

Ab wann ist man ein Erfolgsfan?

Ich bin Bayern Fan seit ich 5 oder 6 Jahre alt bin. Und nein, ich bin kein Erfolgsfan, wie das so gerne dargestellt wird. Bayern wird ja allgemein gehasst. Z.B., weil sie angeblich allen Vereinen die Spieler wegkaufen und keine Jugendarbeit haben. Da ist teilweise was dran, aber das machen alle anderen Vereine auch. Mir kann keiner erzählen, dass Ramos und Ginter, die bei ihren Vereinen zu den wichtigsten Spielern gehörten, bei Dortmund unumstrittene Stammspieler sind. Und was die Jugendarbeit angeht: Lahm, Schweinsteiger, Müller, Badstuber, Alaba, Hummels,... Und bei Dortmund: Götze und Reus...mehr auch nicht. Aber ich will weder Bayern in den Himmel loben, noch Dortmund schlecht machen. Ich finde es klasse, was der Verein mit wenig Geld gemacht hat. Mich stören die Leute, die erst Hoffenheim, dann Wolfsburg, und seit 2011 Dortmund Fan sind, und dann ausnahmslos ALLE Bayern Fans als Erfolgsfans abstempeln. Wenn dies ein eingefleischter, seit 30 Jahren aktiver HSV Fan macht, könnte ich es noch eher verstehen, aber nicht bei diesen Möchtegern "Für immer BvB" Plastikfans. Das heißt natürlich nicht, dass es nicht auch echte Fans gibt. Sehr viele sogar. Was ich noch schlimmer finde sind die meist unter 14 jährigen Real Madrid "Fans", die zu dem Verein gekommen sind, als dieser die Champions League gewonnen hat, bzw. "Hashtag CR7" gewechselt ist. Ich weiß nicht warum es besser ist, einen extrem erfolgreichen, ausländischen Verein zu unterstützen, als einen deutschen. Jetzt würde ich gern mal wissen, wie eure Meinung ist, und ob ich allein darstehe:)

...zur Frage

Seid ihr mit eurem Mobilfunkanbieter zufrieden?

Hallo Leute, ich bin bei Vodafone und bin seit einem Jahr von Netzausfällen und Empfangsproblemen geplagt (im angeblich besten Netz Deutschlands haha.) was mich sowohl Privat als auch beruflich stark einschränkt.

Ich wohne in Unterfranken, Bayern bin aber sehr oft in Hessen bzw. im Raum Frankfurt/Main unterwegs

Für die die aus der Region kommen, bei welchen Anbieter seid ihr und seid ihr zufrieden damit?

...zur Frage

Gelenkschmerzen bei 3-jährigem Kind?

hallo. meine tochter ist 3,5 jahre alt.

vor ca 3 wochen bekam sie fieber und 2 tage später einen ausschlag . wir warem im kh , die ärzte haben gemeint es wäre scharlach, obwohl der test negativ war. sie bekam antibiotika . sie wollte nichts essen weil die zunge auch rot und mit blut und eiter bedeckt war . in der woche hat sie um die 3-4 kilo abgenommen was ziemlich viel für so ein kleines kind ist (vorher har sie 15 kg gewogen) . eine ganze woche lang lag sie nur auf dem bett und konnte sich kaum selber bewegen weil sie überall schmerzen hatte . da sie weiter gefieber hat , sind wir dann wieder zum arzt. der hat gemeint es wäre kein scharlach weil sie weiter fiebert , und hat gesagt, dass es wahrscheinlich pfeiffersches fieber wäre . das hieß dann neue antibiotika . nach der neuen antibiotika hatte sie kein fieber mehr , der ausschlag war weg , sie hat sich langsam wieder besser gefühlt und hat auch gegessen . jetzt kriegt sie antibiotika nicht mehr , hat aber immer noch gelenkschmerzen . sie sagt immer die knie tun ihr weh und ihre hände . wir waren nach der ganzen medizinfütterei noch mal beim ka zur kontrolle aber der hat irgendwie gar nicht darauf reagiert dass sie die schmerzen hat . in den letzten 2 wochen waren wir bei 4 verschiedenen ärzten und keiner von den weiß so genau was sie jetzt gehabt hat . ich habe auch das gefühl von den ärzten gar nicht ernst genommen zu werden und dass es denen auch egal ist was mit meiner kleinen ist.

deswegen meine frage ob jemand solche erfahrung gemacht hat , dass sie gelenkschmerzen so lange gedauert haben . ich weiß manche kinder haben wachstumsschmerzen aber ich habe auch gelesen dass sie gar nicht so lange dauern , beziehungsweise dass es pausen zwischen den schmerzen gibt .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?