gutbezahlte Berufe im Gesundheitswesen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

vielleicht eine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei einer Krankenkasse?

Die Vorstände bei den Krankenkasse haben meist auch zuerst diese Ausbildung gemacht.

Der demographische Wandel bedeutet zunehmende Arbeit für die Krankenkassen.

Gruß

RHW

Momentan machen sie allerdinsg Minus-Umsatz... Ich dachte eher an Managementpositionen in Pflegeheimen, Altenheimen.. etc, also nach einem Studium der Gesundheitswissenschaften. Meinst du sowas hat Chancen? Danke für deine Antwort!

0
@foodjunkie

Die Zahl der Pflegeheime und der Leiter wird wahrscheinlich in den nächsten Jahren zunehmen. Wichtig ist, dass man den Spagat zwischen Kosteneffizienz und menschlischer Pflege hinbekommt.

Gesetzliche Krankenkassen haben im ersten bzw. den ersten 3 Quartalen oft Defizite. Ein großer Beitragsanteil wird erst durch das Weihnachtsgeld eingenommen. Die Einnahmen sind daher in den 4 Quartalen ungleichmäßig verteilt. Manche Krankenkassen haben auch im 1. Quartal 2014 Beiträge zurückgezahlt (was rechnerisch "Verluste" sind).

Ggf. Praktika in der Verwaltung von Pflegeheimen und Krankenkassen machen.

1

Das hängen lassen kommt mir bekannt vor! :DD

Je nach dem was deine Eltern verdienen, kannst du ja Medizin in Österreich studieren und irgendwo als gut bezahlter Zahnarzt dich niederlassen. Oder werde Kieferorthopäde!! :DD Als Manager muss man bekanntlich BWL studieren, wobei auch andere Studiengänge in die Richtungg gehen könneten!!

Meine Eltern verdienen nicht schlecht, aber so nötig hab ichs dann doch nicht, dass ich nach Österreich gehen müsste :D Und Medizin ist mir auch viiieeeelll zu viel Arbeit. Ich dachte eher an Gesundheitswissenschaften oder Health Care Management. Sagt dir das was? :) Denn als 'normaler' Ernährungsberater verdient man ja heutzutage rein gar nichts, obwohl mich das interessieren würde! Und danke für deine Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?