Gutartiger Tumor bei Ratte - Soll ich operieren lassen?

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

Ja - laß sie operieren. 42%
Ich möchte nicht abstimmen. Ich schreibe Dir meine Gedanken lieber. 31%
Weiß nicht - mußt Du entscheiden. 15%
Nein - es ist zu gefährlich. 10%

14 Antworten

Nein - es ist zu gefährlich.

Die Ratte meiner Tochter hatte auch einen Tumor. Der TA wollte unbedingt operieren. Die Ratte hat nach der OP nichts mehr gefressen, auch nicht das leckerste Leckerchen. Nach 2 Tagen Leidenszeit musste sie eingeschläfert werden. Meine Tochter würde das einer Ratte nie wieder antun. Lass sie so, wie sie ist. Verwöhn sie ordentlich und wenn du dann feststellst, dass es ihr nicht mehr so gut geht, zögere nicht, sie sofort erlösen zu lassen.

Deshalb geth man ja auch zu einem RATTEN-ERFAHRENEN Tierarzt ;) Zu nem x-beliebigen Arzt würde ich mit meinen Ratten auch nicht gehen, da könnt ich´s ja gleich selbst rausschnibbeln(Sorry Tomata, wegen den Sarkasmus)

0
@grisu275

Stimmt - rattenerfahren ist extrem wichtig! eine Ratte ist eben kein Meerschwein oder Hase. Ist schon besser wenn sich Tierärzte mit den Tieren auch auskennen!

0
@mofmof

Wenn man zu ein "allgemeinen Kleintierarzt" geht, kann es doch öfter zu Pfusch kommen als bei einem Tierarzt, der sich auf bestimmte Tierarten spezialisiert hat! Klar, bei einem erfahrenen Arzt kann auch mal was schief gehen, ist aber echt eher selten der Fall ;o)

0
@grisu275

Ich habe die kleine Erbse nun am 2.3. operieren lassen und sie hat es super gut überstanden. Ihr geht es richtig toll!!! Ich freu mich so - es war die richtige Entscheidung! :-)

0

Wenn es sich eindeutig um eine Fettgeschwulst handelt, die keinerlei Risiko auf Entartung beinhaltet, nur eine mechanische Behinderung darstellt, würde ich eine Operation von dem Grad der Einschränkung abhängig machen, den der Tumor für Dein Tierchen mit sich bringt. Ein Lipom lässt sich meist sehr schnell und leicht entfernen, so dass die Narkosephase relativ kurz gehalten werden kann. Die Belastung des Organismus hängt natürlich auch stark von der Narkosetechnik ab, so dass die Wahl des Tierarztes nicht unwichtig ist (Du bist ja eine der erfahrensten "Rattenmütter" hier und kennst Dich in der Tierarztszene sicher sehr gut aus). Wichtig ist: Ein lebenswertes Leben für Deine Ratte. Alles Gute!

Ich habe die kleine Erbse nun am 2.3. operieren lassen und sie hat es super gut überstanden. Ihr geht es richtig toll!!! Ich freu mich so - es war die richtige Entscheidung! :-)

0
Ja - laß sie operieren.

Ich hatte 2 Farbratten und die hatten ebenfalls eine Geschwulst zwischen den Vorderbeinen. Die Geschwulst wird wachsen und sie irgendwann so beeinträchtigen, dass sie nicht mehr Laufen kann. Wenn Du Pech hast wird die Geschwulst sehr schnell wachsen (auch wenn sie gutartig ist) und es kann dann der Fall sein, dass es nicht mehr operiert werden kann!! Ratten sind Überlebenskünstler und mit einer Op kannst Du ihr helfen. Natürlich besteht die Gefahr, dass sie den Eingriff nicht überleben könnte aber wenn die Geschwulst wächst und die Ratte nicht mehr Laufen/ Klettern kann, will sie auch nicht mehr Leben. Das wird früher oder später der Fall sein!! Ich würde die Ratte operieren lassen, denn sie hat noch einige Zeit zu leben... Lass Dein Bauchgefühl entscheiden!!! Ich wünsche Deiner Ratte und Dir alles Gute... möge sie noch ein langes und unbeschwertes Leben führen! :-)

Ich habe die kleine Erbse nun am 2.3. operieren lassen und sie hat es super gut überstanden. Ihr geht es richtig toll!!! Ich freu mich so - es war die richtige Entscheidung! :-)

0

Was möchtest Du wissen?