Gutartige Fettgeschwulste (Liposome) wegoperieren lassen oder sich damit abfinden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, alles was man ueber Lipomen zu hoeren bzw. auch im Internet von Aerzten zu lesen bekommt, ist die harmlose anschwellung von Fettgeschwulsten, nicht aber deren Ursache. Ich habe 2007/08 elf mal das Krankenhaus ausuchen muessen wo ueber 20 Operationen durchgefuehrt wurden und ueber 30 Lipome, mal klein mittel und gross entfernt werden mussten. Je nach Lokalisierung und Groesse koennen die "harmlosen" Lipomen andereernsthafte Probleme verursachen. Meine erste Operation fand statt nachdem ich mehrmals zuhause zusammengesungen war und die Ambulanze mich ins Krankenhaus brachte. Ausser den ueblichen Schmerztabletten war man hilflos und schickte mich am naechsten Tag wieder heim So ging das ueber mehrere Einlieferungen, bis ich im Flugzeug auf dem Weg nach Frankfurt war und zwei Stunden zuvor wieder zusammenbrach. Im Krankenhaus stellte man durch Ultra Sound dann fest, dass entlang der Wirbelsaeule ich Lipomen befinden, die die Nerven-, Sehnenstraenge usw. abquetschten uns somit der untere Koerper ohne Kontakt blieb. Nach der Heimkehr wurden diese operiert und seit dem gibt es dieses Problem nicht mehr,dennoch mussten weitere entfernt werden, weil auch diese aehnliche Blockierungen der Nerven-, Sehnen- und Muskelstrenge verursachten. Immer auf der suche nach der Antwort, wo kommen diese "Dinger" her und wie entstehen sie, blieben diese Fragen von "Schulmedizinern" unbeantwortet. Nun fand ich nach Eigenstudium heraus, dass die Ueberproduktion von Saeuren im Koerper den Fettgeschwulstabbau behindert. So entwickeln sich diese Lipomen. Zu hohe Saeure im Koerper kann man durch Blutuntersuchung in etwa bestimmen, doch kann die Uebersaeurung des Koerpers auch und bemerkt zu werden "Sodbrennen" zu hoch sein. Hier hilft Natrium phosphoricum und Natrium bicarbonicum fuer den Saeureabbau und Silicea fuer den Fettgeschwulstabbau. Wie oberflaechlich doch die Aussagen der Mediziner sind, dass Lipomen nichts mit der Nahrng zu tun haben, darauf kann ich nur antworten Beim Medizinstudium nicht aufgepasst oder zahlt die Chemie nichts hierfuer, weil sie kein Produkt bisher entwickelt haben? Sehr schlechte medizinischer Rat.

Gruesse

Kalus

Ich bin auch davon betroffen. Habe eine große "Beule" am Schulterblatt operieren lassen, war nur viel Arbeit für den Schnitzer, ich habe weder dabei noch danach Probleme gehabt. Zwei weitere Stellen habe ich mit einer eigenen Methode wegbekommen, obwohl alle Medizinmänner dies für unmöglich halten: Ich habe die Beulen täglich leicht geknetet, in allen mir möglichen Richtungen. Nach ein paar Wochen waren sie verschwunden und die Medizin wundert sich.

Mein Mann hat seit einigen Jahren auch welche u. verschiedene Ärzte schon um Rat gefragt.Klar, die Chirurgen wollten sofort wegschneiden ("wär ja kein Problem") aber sein Hausarzt (er hat selber auch welche) sagte, solange sie keine Probleme machen, sollte man sie da lassen wo sie sind.

Herzlichen Dank für die superschnelle und aussagekräftige Antwort. Sie hilft mir auf jeden Fall bei der (hoffentlich richtigen) Entscheidungsfindung.

Ich tendiere auch dazu mich damit abzufinden, da ich weder ein Teenager mehr bin, noch bei einem Modelwettbewerb auftreten will. Meine Frau stören bestimmt andere Sachen mehr an mir, als die Geschwulste.

Ich wünsche ein gutes neues Jahr!

Herzliche Grüße aus Spanien. Stefan

0

Wenn sie körperlich nicht stören, würde ich sie lassen. Jede OP birgt Risiken. Es kann sich entzünden oder sonst was passieren.

Hallo Katzentatze, zuerst DANKE für die schnelle Antwort. Das ist nicht nur eine klare Aussage, sondern hilft mir auch weiter, in neuen Jahr die (hoffentlich richtige) Entscheidung zu treffen.

Meiner Frau hat das Katzenbild besonders gut gefallen, denn sie liebt Katzen über Alles. Wir haben im Moment "nur" 7, es waren aber auch schon 11.

Herzliche Grüße aus Spanien und "Guten Rutsch"

Stefan

0

Als Antwort zu Deinem Problem kann ich Dir folgende Forumsadresse geben, auf der Du von Fachärzten aus ganz Deutschland und von selbst Betroffenen wunderbare Hilfestellung bekommst:

http://f17.parsimony.net/forum29356/ (Lipödeme, Lymphödeme)

Gute Besserung!

http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=82283

0

Was möchtest Du wissen?