Gutachter vs Zeugen und Beweise?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Frau Fanta:

"Ein Gutachter hat festgestellt..." Wer war das?

Ein Bankberater, Makler, Architekt, Bauj-Ing., öffentl. bestellter und vereidigter Gutachter für die Bewertung von Immobilien, Gerichtsgutachter für..., Ortsgericht, Internet-Plattform?

Testat in Schriftform oder lediglich mündlich? Wie teuer?

Welche Haftung hat er dem Auftrageber gegenüber übernommen?

Wie alt ist das Gutachten/die unverbindliche Schätzung? Hat sich seit der Erstellung in der Möglichkeit der Bebauung etwas geändert?

Zu Beantwortung deiner Frage:

Besteht am  sofortigen Verkauf Interesse und kann nicht mehr gewartet werden, schlage ich vor, zu verlangen:

den marktgerechten Vergleichs-Preis von 30 000,--  €  zuzüglich mindestens 10 %  Marktresonanzuschlag und einer angemessenen Pauschale für mich.

Merke: Wert ist das, was mindestens zwei andere bereit sind zu zahlen (Quelle unbekannt).

(Das "Schlechtgutachten" lege unter "Kuriositäten" ab.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauFanta
03.02.2017, 09:48

Ich hab unter den anderen Fragen noch mehr erläutert zu Sachlage. Tut mir leid das ich die Frage so unverständlich gestellt habe. Es geht im Prinzip um die Ermittlung meines Pflichtteils! Sie will das Grundstück nicht verkaufen, ob wohl es hohe Gebote gegeben hat. Der Gutachter bewertet das Grundstück niedrig, damit mein Pflichtteil klein bleibt. Vermutlich wird sie es danach teuer verkaufen, es gibt mindestens einen der es haben will. Ich habe auch gesagt: super, wenn es nur so wenig wert ist, dann Kauf ich das. Und sie sagt nein, sie will ja gar nicht verkaufen ( was wenig glaubhaft ist)

0

Wofür soll denn was bewiesen werden?  Grundsätzlich herrscht in Deutschland ja Vertragsfreiheit und freie Marktwirtschaft. Daher können Preise unabhängig vom tatsächlichen Wert frei verhandelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage, warum akzeptierst du nicht das Gutachten unter der Bedingung, dass sie dir die Hälfte des Grundstücks  für 3000 verkauft? So wie du sagst, sie hätte den Gutachter manipuliert, wird sie sagen dein Interessent hat dir ein Wunschangebot unterbreitet. Ist bestimmt für euch beide günstiger als ein Rechtsstreit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauFanta
03.02.2017, 15:26

Sie verkauft nicht!!! Das hab ich selbstverständlich bereits versucht

0

Die Frage ist hier, wer den Gutachter bestellt hat und was im Gutachten steht.

Meine Schwester. Der gehört das Grundstück und sie muss mir Pflichtteil zahlen.

Sie können natürlich ebenfalls einen Gutachter beauftragen. Ihr Gutachter darf natürlich das 1. Gutachten anschauen und den Makler und die Kaufintressenten befragen.

Und falls man sich nicht einig wird, wird das Gericht im Falle einer Klage noch einen Dritten Gutachter beauftragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evtl wird es dann noch ein zweites Gutachten geben.

Auf "hätte", "wollte", "würde" gibt kein Richter was. Da zählen bestenfalls verbindliche Kaufangebote.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum habt ihr es denn nicht für 30 000 verkauft?

Der Wert ist die eine Sache, dass jemand, der das Land unbedingt und zu jedem Preis es kaufen will, die andere!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichweisnix
03.02.2017, 09:18

Real ist ein Grundstück das wert, was jemand bereit ist zu bezahlen.

Warum habt ihr es denn nicht für 30 000 verkauft?

Das ist die Frage, die sich die Schwester stellen lassen muß. Wenn sie der Meinung ist, das das Grundstück nur 6000€ wert ist, warum ist sie dann nicht bereit es für 30000€ zu verkaufen ?

0

Gegenfrage: "Wollen Sie Grünland oder Bauland kaufen!?!"

Erkundigen Sie sich bei der Kommune, ob es sich tatsäclich um baureifes Land handelt oder hier bestenfalls ein Hoffnungswert vermutet werden darf!

Danach können Sie dann auf der Basis gesicherter Erkenntnisse entscheiden, ob und wieviel Ihnen dieses Land wert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum wurde der bestellt? Wenn es einen Käufer gibt, der si viel Geld bezahlen möchte, so what? Vertrag machen und Deal durchziehen.

Irgendetwas, was wichtig ist, fehlt bei deiner Beschreibung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauFanta
03.02.2017, 08:42

Ja, es gehört meine Schwester, die mir Pflichtteil zahlen muss und sie will es nicht verkaufen, sondern behalten ( angeblich)

0
Kommentar von FrauFanta
03.02.2017, 15:28

Es gibt sogar schriftliche Kaufangebote für das Grundstück!

0

wen interessiert den Gutachter? wie heist es so schön - wer am meisten bietet bekommt den Zuschlag. 

für 30000 ein Gartenstück - wo man nicht bauen darf - kein erschlossenes Baugebiet. Derjenige muss schön blöd sein, oder es hat eine spezielle Lage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat denn der Gutachter bestellt? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauFanta
03.02.2017, 08:44

Meine Schwester. Der gehört das Grundstück und sie muss mir Pflichtteil zahlen. Hat natürlich Interesses, das es möglichst niedrig bewertet wird. Die Kaufinteressenten hat sie vertrieben. Das wird sie vermutlich nach Abschluss der Erbsache wieder aufnehmen.

0

Was möchtest Du wissen?