Gutachter-Untersuchung

2 Antworten

Das könnte dann auf bis zu 10% der für den Fuß lt. Gliedertaxe vorgesehenen 40% hinauslaufen, was bei einer Invaliditätsgrundsumme von 100.000,00 € dann bis zu 4.000,00 € Entschädigungsleistung entspräche. - War das eine Untersuchung durch einen vom Versicherer benannten Gutachter?Nur diese ist relevant. Und dann auch nur der dadurch festgestellte bleibende Körperschaden wie die Bewegungseinschränkung...

Hallo,

Ja es war ein gutachterliche Untersuchung bei einem Arzt welcher mir die Versicherung vorgegeben hat.

Lg

0

also kann ich schonmal davon ausgehen, dass ich mit 4% von der gesamtversicherungssumme fix rechnen kann?

0

Hallo,

geht es um eine gesetzliche oder um eine private Unfallversicxherung? Oder eine andere Versicherungsart?

Gruß

RHW

wer hat Erfahrung mit einer orthopädischen Untersuchung bei einem Gutachter?

wer kann mir Tipps dazu geben, wie ich mich darauf vorbereiten kann bzw. mich bei der Untersuchung verhalten soll?

...zur Frage

Harz4 - Arztbefunde nach Begutachtung vom Arzt zurück?

Folgender Fall: Harz4 Bezieher muss zum Gutachter um zu prüfen ob er noch arbeitsfähig ist. Ärztliche Befunde werden vorher eingereicht. Kann der zu Begutachtende die Arztberichte nach der Untersuchung bzw. nach Entscheidung ob oder ob nicht arbeitsfähig vom Gutachter zurückfordern? Habe dazu kein Gesetz gefunden.

...zur Frage

habe 1 1/2 Jahre nach einer Hernie OP immer noch beschwerden wer hat ähnliche Erfahrungen

Bin vor 1 1/2 Jahren an einem Bauchwandbruch operiert worden. Seit dem nur Beschwerden ( Atembeschwerden) Schmerzen im Bereich der Narbe (Verwölbung) Druckschmerz beim Bücken etc. Das ganze gipfelt jetzt darin das ich seit ca. 3 Wochen einen total gewölbten Bauch habe (wie im 7.Monat schwanger) Hausarzt diagnostizierte epigastrische hernie rezidiv. Untersuchung im MRT ergab nichts. Habe auch nur noch wenig Kondition. (früher 1 Std auf dem Laufband) jetzt geht mir schon nach 10 Minuten die Puste aus. Habe bereits alle Ärzte durch . Keiner kann was finden. Halte mich bald selbst für einen Hypochonder. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiss Rat?

...zur Frage

Ich kann mich nach Sprunggelenksbruch im März nicht mehr hinhocken

Hallo,

ich habe mir Ende März 2014 mein Sprunggelenk gebrochen (Bimalleolarfraktur des Unterschenkels) und war darauf hin ca. 3 Monate krank geschrieben und hatte 12 Physiotherapiestunden. Nächstes Jahr werden dann die Schrauben und die Schiene entfernt.

Gehen kann ich mittlerweile wieder total flüssig, Autofahren ist auch kein Problem und Treppen kann ich auch ohne Probleme hinaufsteigen.

Ich habe jetzt noch ein Problem:

Ich kann im stehen nur ganz wenig in die Hocke gehen. Mein gesundes Bein hat absolut gar keine Probleme, aber das andere will einfach nicht mitkommen. Im sitzen und im liegen bewegt es sich ganz normal, aber wenn ich stehe geht es nicht. Ich kann somit auch nur ganz schwer Treppen runtertersteigen, und muss mich immer irgendwo festhalten, da mein Bein ja dann sehr steif ist.

Ich hatte im Juli bei der letzten Untersuchung auch schon meinen Arzt darauf angesprochen und wollte noch weitere Physiotherapiestunden verschrieben haben, aber er meinte, dass das normal ist und ich nur Geduld haben soll da ich bald wieder normal gehen werde.

Und naja jetzt ist auch schon Oktober und der Bruch ist mehr als ein halbes Jahr her und ich habe Angst, dass ich nie wieder normal gehen werde, wenn sich nicht bald etwas ändert. Ich weiß zwar, dass so ein Bruch des Sprunggelenks immer eine langwierige Sache ist, aber ich weiß auch dass die Gefahr von Arthrose sehr hoch ist und ich möglichst nichts falsch machen möchte.

Da ich mir gerade ziemliche Sorgen mache, werde ich mir am Montag gleich einen Termin bei meinem Arzt holen um sicher zu gehen, dass alles so ist wie es sein soll!

Aber mich würde schon einmal vorab interessieren, ob hier vielleicht jemand das selbe Problem hat oder einmal hatte und mir einen Rat geben kann.

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus

Kerstin

...zur Frage

Wie lange dauert die Entscheidung vom Gutachter zum Richter?

Hallo noch mal, wenn man eine psychologische gutachterliche Untersuchung hatte, die jetzt das alles entscheidende Kriterium für die Rente ist ob Ja oder Nein,wie lange muss man da warten in etwa ? Der ganze Kampf an sich dauert ja nun schon 2 Jahre jetzt ist das Gutachten von 4 Stunden gelaufen und der Gutachter hat überhaupt nichts gesagt. Wann werde ich wohl endlich die Entscheidung wissen ? Was meint Ihr ?

Danke noch mal für Eure Hilfe !

...zur Frage

Parkschaden, zwei verschiedene Gutachter, jedoch 1000€ Unterschied?

Hallo, wollte mal fragen, wie das so ist mit der Entschädigung. Also vor etwa 2 Wochen erlitt mein Auto einen Frontschaden durch einen Parkunfall (war nicht dabei). Habe mich dann mit der Versicherung des Unfallverursachers Kontakt aufgenommen und diese stellten mir dann einen Gutachter.

Alles soweit gut, per Post kam dann das Gutachten und dieses belief sich auf ca. 1200€. Da ich nochmal prüfen wollte, ob da alles stimmt mit der Summe, bin ich zu meinem Mazda Geschäft gefahren, um einen erneuten Kostenvoranschlag zu fertigen. Dieses belief sich nun auf ca. 2700€.

Wie kann man da nun vorgehen ? Irgendetwas scheint ja dann nicht zu stimmen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?