Gutachten zur ABE?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Dokument hast du erhalten, um nachweisen zu können, dass deine nicht serienmäßigen Felgen für dein Fahrzeug eine Allgemeine Betriebserlaubnis haben.

Das erspart dir die Mühe, diese Felgen eigens in deinen Fahrzeugpapieren eintragen zu lassen, wie es bei technischen Veränderungen am Fahrzeug ansonsten erforderlich ist.

Der F30 wurde 2011 vorgestellt. Zu dem Zeitpunkt lagen also die technischen Spezifikationen vor, und es war ohne weiteres möglich, die erforderlichen Nachweise für das Gutachten zu führen.

weil diese reifen für deinen bmw eine freigabe erhalten haben. da es diese reifen wohl noch nicht so sehr lange gibt, wird das mit durch abe quasi als konform erklärt. betrachte das als ergänzung zu den reifenfreigaben in deinem fahrzeugbrief/schein..

Aber ich verstehe dann nicht wieso diese Dokument von 2011 ist .. Damals gab es ja keine BMW F30 soweit ich weiß ... 

0
@M2004

die freigabe erfolgte 2011. das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass es damals diese reifen dann schon zu kaufen gab..

1
@kaffeeontour3

ich denke du hast mich falsch verstanden .. 
Diese Dokument sagt doch, dass die Reifen + Felgen für meine BMW geeignet sind richtig? Wie könnten Sie im Jahr 2011 es wissen, da BMW F30 erst seit 2012 im Produktion ist?

0
@M2004

das dokument wurde 2011 erstellt. der bmw wurde 2012 in die produktion geleitet, was aber bedeutet, dass die planung des fahrzeugs mindestens schon gut und gerne 1 jahr früher beendet war. (inclusive dem earlkönig) so ist auch die freigabe der reifen schon klar. bmw wird diese freigabe übrigens auch für bauähnliche fahrzeuge haben. denn die reifenhersteller passen sich den fahrzeugherstellern an, nicht umgekehrt..

0

Was möchtest Du wissen?