Gutachten oder Kostenvoranschlag nach einem Auffahrunfall?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

 Die hintere Stoßstange an meinem 3 Jahre alten Kfz (Neuwert 35.000€) ist zerstört

Damit ist bei den allermeisten Modellen davon auszugehen, das alleine die hintere Stoßstange preislich deutlich über der Bagatellschadengrenze von 715 Euro liegt.

Heckklappe und Kotflügel könnten ebenfalls beschädigt sein, plus evtl. nicht sichtbare Schäden.

Da du mit möglichen weiteren verborgenen Schäden (berechtigterweise) rechnest, darfst du ohnehin selber einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen deines Vertrauens beauftragen.

Beim Gutachten steht aber das Risiko, wenn der Schaden nicht über 750€ liegt, dass ich auf den Gutachten-Kosten sitzen bleibe

Bei deiner Schadensschilderung sehe ich dieses Risiko nicht. Zudem hat jeder Kfz-Sachverständige auch die Möglichkeit bei einem geringen Schaden nur eine Schadenskalkulation anzufertigen, deren Kosten dann entsprechend übernommen werden.

Ferner solltest du bedenken, das nur bei einem Gutachten überprüft wird ob bei deinem Fahrzeug ein merkantiler Minderwert eingetreten ist und dir somit eine Wertminderung zusteht.

Was ist die sicherste Variante, um nicht auf Kosten sitzenzubleiben?

Die sicherste Variante, damit du sämtliche dir zustehende Schadenersatzansprüche erstattet bekommst ist:

  • selber einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen beauftragen
  • die weitere Abwicklung einem guten Fachanwalt für Verkehrsrecht übergeben

Zur Werkstatt deines Vertrauens, die schauen sich das kurz an und können meist sehr gut einschätzen, ob sich ein Gutachter lohnt, oder nicht.

Aber selbst als Laie bin ich mir sicher, dass das über 750€ sind. Also mir ist letztens jemand hinten rein, Stoßstange kaputt. 3 Jahre als aber NP nur 17.000€ Der Schaden lag trotzdem bei knapp 2500€.

Du solltest einen Gutachter bestellen. Keinesfalls den der gegnerischen Versicherung akzeptieren. Dein Autohaus berät Dich. Du kannst dort eine AbtretungsErklärung abgeben und dann kümmert sich die Werkstatt um die Regulierung.

Wieviel kostet ein KFZ-Sachverständiger?

Es geht darum dass ich einen Ford habe, bei welchem etwas manipuliert worden ist. Was genau kann mir der Händler nicht sagen. Ich brauche einen Sachverständigen, der alle Steuergeräte etc ausliest usw.

Wieviel kostet so etwas mit einen Gutachten?

...zur Frage

KFZ Gutachten Dekra und R&V unterschiedlich

Hallo,

ich hatte vor einigen Tagen einen Auffahrunfall (Geschädigter). Einige Tage nach dem Unfall beauftragte ich einen Gutachter, den Schaden an meinem Fahrzeug zu bewerten. Dieses Gutachten ergab einen Schaden von 1300€. Nun habe ich ein Gutachten eines von der gegnerischen Versicherung beauftragten Sachverständigen bekommen, welches 900€ aussagt. Der Gutachter hat allerdings mein Auto niemals zu Gesicht bekommen.

Kann mir jemand eine Auskunft darüber geben, ob ich diesen Fall ohne für mich entstehende Kosten einem Anwalt zur Prüfung übergeben kann? Laut google muss das die Versicherung vom Schadensverursacher tragen...stimmt das?

Vielen Dank für eure Mühe!

Gruß, Carsten

...zur Frage

(Wirtschaftlicher) Totalschaden bei Autounfall, wer zahlt die Differenz zum Neuanschaffungspreis?

Normalerweise beantworte ich immer Fragen rund um Auto und Versicherungen, diesmal stehe aber ich ratlos dar.

Meinem Bruder ist jemand mit ca. 60 km/h aufgefahren, das Auto ist nun Schrott. Die Schuldfrage ist auch eindeutig (Der bzw. in dem Falle die) Auffahrende hat schuld, da gibt es auch nichts zu deuten.

Mein Bruder hat eine Teilkasko und das Auto läuft auf Kredit, den er monatlich abbezahlt. Er bekam das Auto damals eben günstig, welches er sich wünschte.

Nun sagt er, die gegnerische Haftpflicht würde dann nur den Zeitwert zahlen! Aber für dieses Geld bekommt er ja kein neues Auto mit den gleichen Eigenschaften (Leistung, Kilometerstand usw.)

Jetzt die Frage: Zahlt die Teilkasko den Aufschlag? Aber mir leuchtet nicht ein, warum seine Versicherung zahlen muß, wenn es einen Auffahrenden gibt.

Aber es wäre ja reichlich fies, wenn jemandem die Kiste zerlegt wird und er sich deswegen ein schlechteres Auto als vorher kaufen müßte (oder drauflegen müßte), nur weil eine Schnorchkapp hinten auffährt. Über welchen Weg könnte man da gehen?

Mein Bruder behauptet, es wäre schonmal bei einem Bekannten von ihm eingetroffen, daß er draufzahlen mußte. Aber so recht glauben kann ich das auch nicht, daß es da keinerlei Handhabe gäbe.

Welche Wege stehen da offen, hat da jemand Erfahrung damit?

Und: Bis wie lange muß der Unfallverursacher (bzw. dessen Versicherung) den Leihwagen zahlen? Gibt es ja mit Sicherheit auch eine Grenze, sonst könnte er ja ein Jahr lang damit rumfahren mal übertrieben gesagt. Normalerweise ist die Grenze ja die Reparaturzeit, aber bei einem Totalschaden lohnt ja keine Reparatur.

...zur Frage

ich habe als geschädigter einen kfz unfall erlitten wobei eine vertragswekstatt einen kostenvoransc

ich als geschädigter habe einen kostenvoranschlag von der firma PEUGEOT über 3645.00 euro erhalten. die versicherung das ist die AXA schickt mir nun einen gutachter der den restwert ermitteln soll es ist ein peugeot 206cc .und das fahrzeug wahrscheinlich noch in eine restwertbörse einstellen wird.das auto selbst ist 13 jahre alt hat 188800 km runter und ich den wagen selbst reparieren und behalten will. Wie verhalte ich mich da wenn der gutachter kommt

...zur Frage

Versicherungseinbehalt?

Als nicht schuldiger KFZ Halter habe ich mir nach einem Unfall ein Sachverständigen Gutachten machen lassen das ich bei der gegnerischen Versicherung einreichte.Es wurde in dem Gutachten ein ortsansässiger Meissterbetrieb beauftragt die Reperatur zu übernehmen.Jetzt wurde mir nach einem Vergleich mit einer anderen Firma die nicht ortsansässig Eur 851,56 von der gegenerischen Versicherung abgezogen.Ist dies rechtmässig?

...zur Frage

KFZ Unfall: Ich bin geschädigter: Gutachter der Versicherung sagt: Schaden ist ereignisfremd

Hey!

Ich war geschädigter in einem Auffahrunfall. Polizei hat alles festgehalten, dann hat sich die gute Frau beschwert, die Versicherung schickte einen Gutachter der sagte: Der Schaden ist ereignisfremd.

Es ist ein kratzer in der Stoßstange, nicht 100%tig sicher dass es davon kam, aber auch die stoßstange ist in den Spaltmaßen verschoben.

Der KV der Werkstatt läuft auf 1200 EUR, doch die versicherung hat mit ihrem Gutachter jetzt einfach alles abgelehnt - Im Gutachten fehlt jedoch komplett die Verschiebung der stoßstange...Ist nur minimal, ca. 1 cm in der Höhe seitlich verzerrt.

Man.... Was kann ich tun? Der Gutachter war doch sicherlich nicht unparteiisch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?