Gutachten Haus Kosten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Gutachten bezahlt doch der Anspruchsteller, denn der muss ja seinen Schaden gerichtsfest belegen und alles weitere ordnet doch dann die Privathaftpflicht des Mieters, die sich ja jeder genau aus solchen Gründen für rd. 60 EUR/Jahr leistet. Cool bleiben.

Also hier muss man erst mal unterscheiden

  • Möchtest du den Wert der Wohnung durch einen Sachverständigen ermitteln lassen, weil du die Wohnung vielleicht kaufen willst?

  • Oder willst du wissen ob die Kosten für die Schadensbeseitigung einzelner Posten realistisch sind?

  • Wenn nur einzelne Terassenplatten ausgetauscht werden und es gibt sie nur zum Neuwert, dann hast du wohl keine andere Chance.

  • Und wenn die Platten einer bestimmten Güte- bzw. Qualitätsklasse entsprechen kannst du auch nicht erwarten, dass er seine Terasse mit Restfliesen aus dem Baumarkt repariert .

  • Bei der Tür-Zarge ist es ähnlich. Ich bekomme eine für 20,- Euro im Baumarkt oder eine Echt-Holz-Zarge beim Schreiner.

. - Allerdings halte ich 550 Euro nur für die Zarge auch etwas teuer. Ebenfalls die Arbeitszeit. Er kann ja nicht Kosten in Rechnung stellen, weil er als Laie vielleicht zu langsam ist.

Mein Tipp: - Lass jeweils einen Fachbetrieb kommen, die sollen dir vor Ort einen Kostenvoranschlag machen. Das kostet in der Regel nichts, dann weißt du aber was Sache ist.

questionAntwort 06.02.2015, 18:45

Der Neuwert der Fliesen beträgt pro Stück sieben Euro. Das Austauschen wäre das teure an der Sache. Der Mieter hat unserer Meinung nach einfach völlig übertriebene Vorstellungen davon, wie ein Haus nach 15 Jahren aussehen sollte. Außerdem scheint er etwas geizig zu sein, er verlangt für eine Doppelhaushälfte, angeblich 40 Quadratmeter, in einer Kleinstadt mit weniger als 20 000 Einwohnern 985 Euro Miete. Der Mietspiegel liegt bei knapp sechs Euro pro Quadratmeter, 140 mal 6 ist gleich 840. 145 Euro überhöht... aber was solls, dafür das in den Kinderzimmern nicht mal Böden eingebaut wurden...

0
heurekaforyou 07.02.2015, 00:43
@questionAntwort

Also jetzt wirfst du aber alles irgendwie durcheinander.

Also mal der Reihe nach damit ich irgendwie nachvollziehen kann um was es überhaupt geht.

Deine Frage: Der Vermieter hätte gerne beschädigte Terassen-Platten ersetzt haben Der Vermieter hätte gerne beschädigte Türzargen ausgetauscht Richtig?

Ich bin bisher davon ausgegangen, dass diese Schäden entstanden sind solange du da wohnst.

Bist du für die Schäden verantwortlich oder gab es diese Mängel schon vor deinem Einzug?

Wenn du oder deine Familie die Platten oder die Zarge beschädigt hat, musst du natürlich auch für den Ersatz sorgen.

Falls du für die Schäden nicht verantwortlich bist, kann der Vermieter auch keine Forderungen an dich stellen.

Das ist ganz einfach so, Alternativen git es nicht.

Der Mieter hat unserer Meinung nach einfach völlig übertriebene Vorstellungen davon, wie ein Haus nach 15 Jahren aussehen sollte

Mal abgesehen das 15 Jahre überhaupt kein Alter für ein Haus ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht was du mit der Aussage erklären willst.

Was sind übertriebene Vorstellungen wenn ein Vermieter sein Eigentum versucht in einem ordentlichen Zustand zu halten.

Gehst du davon aus, dass man nach 15 Jahre eine defekte Terasse und kaputte Türzargen, altersbedingt in Kauf nehmen muss?

Wahrscheinlich ist das Haus noch nicht einmal abgezahlt. Eine Finanzierung zwischen 20 und 30 Jahren ist nichts Außergewöhnlich. Gerade wenn mit der Immobile Geld erwirtschaftet wird. Das hat etwas mit den Steuern zu tun.

Außerdem scheint er etwas geizig zu sein

Wenn der Vermieter geizig wäre, hätte er keine Immobilien. Auch die Schäden wird er im Zweifelsfall selbst zahlen. Hier geht es nämlich um den Werterhalt von Eigentum.

Der Vermieter wird wahrscheinlich sein Geld sicher anders verwalten, sparen oder investieren.

Aber wie dem auch sein, dass ist für die Fragen gegenstandslos.

er verlangt für eine Doppelhaushälfte, angeblich 40 Quadratmeter, in einer Kleinstadt mit weniger als 20 000 Einwohnern 985 Euro Miete.

Kein Mensch baut eine Doppelhaushälfte von 40 m². Wie müsste denn das Haus aussehen. Ich stelle mir gerade vor, dass es ja auch noch eine Etage geben würde, also bei aller Liebe, das kann nicht sein.

Ich schätze eine Doppelhaushäfte auf ca 120 m² Wenn ich das mit einem Mietpreis von 8,20 EUR / m² multipliziere kosten die Miete 984,- EUR. Das halte ich auch für eine ländliche Gegend als absolut angemessen.

dafür das in den Kinderzimmern nicht mal Böden eingebaut wurden...

Und was hat es mit dieser Frage auf sich? - Keine Boden?

Also ein Estrich wurde bestimmt verbaut. Vielleicht kann der Mieter entscheiden welchen Boden er gerne hätte, z.B. Laminat oder Teppichböden.

Bei Auszug muss der Mieter die Böden entfernen. Das ist zwar nicht die Regel, aber verboten ist sowas nicht.

0

Was möchtest Du wissen?