Gutachten- keine Wechselschicht, Dienstplan mit Früh-u.Nachmittagsschicht erh.,ist das rechtens

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ruf doch einfach mal beim Amt für Integration an. Du bist bedingt durch die Erkrankung für fünf Jahre auf mindestens 80% gestellt und es gilt das Schwerbehindertenrecht für dich.

Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei wikipedia wird es so erklärt: "Von Wechselschicht wird erst dann gesprochen, wenn der Arbeitnehmer auch zu Nachtschichten herangezogen wird. Findet dagegen nur ein Wechsel zwischen einem Früh- und einem Spätdienst statt, wird nicht von Wechselschicht, sondern nur von Schichtarbeit gesprochen." - http://www.pflegewiki.de/wiki/Wechselschicht - ich wünsche dir alles Gute und schnelle Genesung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feuerloescher1
08.07.2013, 06:23

Steht hier aber ganz anders:

Form der Schichtarbeit, bei der entweder ein Zwei-Schicht-System oder ein Drei-Schicht-System praktiziert wird.

Ausführliche Erklärung:

Form der Schichtarbeit, bei der entweder ein Zwei-Schicht-System oder ein Drei-Schicht-System praktiziert wird. Die einzelnen Schichten umfassen meist eine achtstündige Arbeitszeit, die sich im Zwei-Schicht-System auf eine Frühschicht (von 6 bis 14 Uhr) und eine Spätschicht (von 14 bis 22 Uhr) aufteilt. Beim Drei-Schicht-Betrieb kommt eine Nachtschicht (von 22 bis 6 Uhr) hinzu. Beim Drei-Schicht-System muss der Wechselschichtarbeiter meist in stetiger Folge auf die Nachtruhe verzichten. Wechselschichten sind wechselnde Arbeitsschichten, in denen ununterbrochen bei Tag und Nacht, werktags, sonntags und feiertags gearbeitet wird. Es treten negative Auswirkungen auf wie z.B. der Verlust sozialer Bindungen, Appetitstörungen. Auch auf betrieblicher Seite ist Wechselschichtarbeit nur bei kontinuierlicher Produktion oder Dienstleistung (z.B. Stahlwerk, Elektrizitätswerk) oder bei Bereitschaftsdiensten (Polizei, Feuerwehr, Krankenhaus) sinnvoll, da die Arbeitsleistung in den Nachtstunden erheblich unter der geringsten Leistung des Tages bleibt (Leistungskurve).

Quelle:

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/wechselschichtarbeit.html

1
Kommentar von Feuerloescher1
08.07.2013, 06:23

Steht hier aber ganz anders:

Form der Schichtarbeit, bei der entweder ein Zwei-Schicht-System oder ein Drei-Schicht-System praktiziert wird.

Ausführliche Erklärung:

Form der Schichtarbeit, bei der entweder ein Zwei-Schicht-System oder ein Drei-Schicht-System praktiziert wird. Die einzelnen Schichten umfassen meist eine achtstündige Arbeitszeit, die sich im Zwei-Schicht-System auf eine Frühschicht (von 6 bis 14 Uhr) und eine Spätschicht (von 14 bis 22 Uhr) aufteilt. Beim Drei-Schicht-Betrieb kommt eine Nachtschicht (von 22 bis 6 Uhr) hinzu. Beim Drei-Schicht-System muss der Wechselschichtarbeiter meist in stetiger Folge auf die Nachtruhe verzichten. Wechselschichten sind wechselnde Arbeitsschichten, in denen ununterbrochen bei Tag und Nacht, werktags, sonntags und feiertags gearbeitet wird. Es treten negative Auswirkungen auf wie z.B. der Verlust sozialer Bindungen, Appetitstörungen. Auch auf betrieblicher Seite ist Wechselschichtarbeit nur bei kontinuierlicher Produktion oder Dienstleistung (z.B. Stahlwerk, Elektrizitätswerk) oder bei Bereitschaftsdiensten (Polizei, Feuerwehr, Krankenhaus) sinnvoll, da die Arbeitsleistung in den Nachtstunden erheblich unter der geringsten Leistung des Tages bleibt (Leistungskurve).

Quelle:

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/wechselschichtarbeit.html

0

Das ist auch Schichtarbeit, also Wechselschicht.

Du solltest deinen AG darauf aufmerksam machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das es rechtens ist da du kein Nachtdienst machst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feuerloescher1
08.07.2013, 06:16

Das ist trotzdem Schichtarbeit auch ohne die Nachtschicht dabei.

0

Was möchtest Du wissen?