Gurt nicht richtig angelegt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Lara,

leider gab es bisher ausschließlich fehlerhafte bis total falsche Antworten.

Die Geschwindigkeitsüberschreitung und der fehlende Gurt werden in Tateinheit gewertet und nur das schwerwiegendere Delikt wird geahndet.

Und selbst wenn das nicht so wäre (Tatmehrheit), dann würde jeder Verstoß für sich geahndet und der eine nicht die Strafe des anderen erhöhen.

Der schwerwiegendere Verstoß ist die Geschwindigkeitsüberschreitung. Bei erlaubten 70 km/h gehe ich mal davon aus, dass es außerorts war.

"Schlimmsten Falls 115 km/h" ist an der Grenze von zwei Möglichkeiten. Je nachdem wie schnell du nun wirklich warst, kann sich das nach Abzug der Toleranz wie folgt auswirken:

Bei 41 - 50 km/h zu schnell:

  • 160 Euro Bußgeld
  • 2 Punkte in Flensburg
  • 1 Monat Fahrverbot
  • zzgl. Verwaltungsgebühren

Bei 31 - 40 km/h zu schnell:

  • 120 Euro
  • 1 Punkt in Flensburg
  • KEIN Fahrverbot
  • zzgl. Verwaltungsgebühren

Sollte es doch innerorts gewesen sein, erhöht sich das Bußgeld auf 200 Euro oder 160 Euro. Es sind dann bei beiden Möglichkeiten 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot.

Bei 90 km/h oder auch 100 km/h brauchst du dir um ein Fahrverbot keine Sorgen machen.

Das Fahrverbot ist KEIN Entzug der Fahrerlaubnis!

So, nun lasse die Sache einfach auf dich zu kommen, ändern kannst du es eh nicht mehr.

Und in Zukunft nach den Schildern schauen und Fuß vom Gas ;-)

Viele Grüße

Michael

Bei 45 über Limit wird der falsch angelegte Gurt wohl das kleinere Übel sein. Du wirst demnächst eine Zeitlang zu Fuß gehen dürfen und das ist auch gut so. Ein Raser weniger auf unseren Straßen.

Das Fahrverbot entspricht einem Entziehen der Fahrerlaubnis auf Zeit.

Wie lange hast Du Deinen Führerschein schon? Probezeit?

Nein habe ihn fast 3 Jahre und wurde noch nie auffällig 

0
@wilees

Danke.

Ja das habe ich auch gelesen dass nur das schwerwiegendere geahndet wird.

Aber ich habe halt angst das anstatt des Fahrverbots doch die Entziehung der fahrerlaubnis in Kraft tritt weil ich nicht ordnungsgemäß angeschnallt War 

0
@xxxxxLaraxxxxx

Noch einmal:
Das Fahrverbot entspricht einem Entziehen der Fahrerlaubnis auf Zeit.

0
@wilees

Okay, also zählt das mit dem Gurt höchstens extra. Sprich 30 Euro. Wirkt sich aber nicht auf das vorhandene Fahrverbot aus?

0

Wegen der überhöhten Geschwindigkeit (41-50 km/h zu schnell innerhalb geschlossener Ortschaften): 2 Punkte, 240,-€ Geldbuße, 1 Monat Fahrverbot

Gurt falsch angelegt: Das wird wie "nicht angegurtet" gewertet und kostet 30,-€.


in einer 70-er Zone mit evtl. 115 sieht nicht so gut aus; 

Außerorts: bei hundert sind das 80 €uronen, ein Punkt und ein Monat Fahrverbot

bei hunderzehn sind es schon 120 €, ein Monat Fußgänger und ein Pünktchen in Flensburg

Als ich auf den tacho  geguckt habe War ich sogar nur bei 90. Kann aber sein das ich vorher schneller War.

Wie sieht denn die sache mit dem Gurt aus? Entzieht man mir deswegen die fahrerlaubnis oder nur Fahrverbot? 

0

Ok, ich bin mir da nicht ganz sicher gewesen.

0
@Dominixnlp

Habe meine Antwort verbessert. Da hatte sich der Rechenfehlerteufel vorhin eingeschlichen. :)

0

Was möchtest Du wissen?