Guppys sterben

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

27 Grad sind viel zu warm für Guppys - viel besser gedeihen sie, wenn die Temp. zwischen 22 und 24 Grad liegt.

Wenn Fische ohne erkennbaren Grund sterben - dann liegt es fast immer nicht "an einem falschen Fisch" oder so, sondern fast immer an einer zu hohen Schadstoffbelastung des Wasser sowie an einer zu hohen Bakterien- und Keimdichte.

Das beste Mittel, wenn Fische sterben oder man merkt, dass es ihnen nicht wirklich gut geht - ist immer ein großzügiger Teilwasserwechsel mit der richtigen Temperatur. Dadurch schafft man viele der giftigen Schadstoffe aus dem Wasser und verringert auch drastisch die Bakterien- und Keimdichte. Und so einen großzügigen TWW kann man dann über ca. 1 Woche ruhig täglich durchführen. Meist ist es erstaunlich, wie schnell die Fische sich erholen und aufhören, sich in den Fischhimmel zu verabschieden.

Überprüfe bitte auch dein Fütterungsverhalten, denn meistens füttert man viel zu viel. So wird das Wasser stark belastet und auch Fische können verfetten und dann schnell sterben.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Benutzt du zum Wasser wechseln einen neuen Eimer oder würde er schonmal zum putzen oder ähnliches benutzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie viele Fische, welche? Wie groß ist das Becken? Wasserwerte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdefan20
05.02.2015, 18:39

Jetzt sind es noch 10 foher waren es 14.Das Becken ist ein 60L becken und es sind 27ºC

0

Was möchtest Du wissen?