Guppy-Männchen nach einem Tag Tod. >:'(

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider ist mir das immer mal wieder (wenn auch seeehr selten) passiert. Ich pflege seit 15 Jahren Aquarien und Fische von 12L - 360 L. Woran dieses spontane Sterben liegt, kann ich dir leider auch nicht beantworten. Zumal es ja deinen anderen Fischen gut zu gehen scheint. Vielleicht hatte der neue Fisch einfach zu viel Stress? Oder die Wasserwerte waren extrem anders? Beobachte in den nächsten Tagen deine anderen Fische und warte mit einem Neukauf noch etwas. Teste auch noch mal deine Wasserwerte, vielleicht stimmt etwas nicht?

Hallo,

eigentlich sind Guppys gar nicht so empfindlich. Aber es ist natürlich schon sehr wichtig, dass man ihnen auch die richtigen Lebensvoraussetzungen bietet:

  • passende Wasserwerte (Härte, PH-Wert, Temperatur)

  • sauberes hygienisches Wasser mit regelmäßigen Teilwasserwechseln

  • richtige passende Vergesellschaftung, damit sie keinen Stress haben

  • schadstofffreies Wasser mit nicht nachweisbarem Ammoniak-/Nitritwert

  • Wenn man neue Fische kauft, ist es natürlich sehr wichtig, dass man sie ganz langsam und behutsam an das Wasser des eigenen AQ gewöhnt, und sie nicht innerhalb von 10 - 15 Minuten ins eigene AQ entlässt,

Wenn man diese Grundvoraussetzungen beachtet, dann hat man eigentlich keine Probleme und lange Freude an ihnen.

Gutes Gelingen

Daniela

Hallo KritzelKekschen,

eigentlich, wenn man alles richtig macht, sie langsam an das Wasser und die Temperatur gewöhnt, unnötigen Stress vermeidet ist das eher nicht die Regel!

Wenn Du auch das, was Daniela schreibt beherzigt hast, dürfte das nicht der Fall sein!

Erforsche Dein Gewissen, ob Du nicht doch etwas "falsch" gemacht hast!

MfG

norina

Schmetterlingsbuntbarsche - Wer hat Erfahrungen? Suche Tipps, zwecks Filterung (Torf)

Hallo, war mal wieder beim Aquarristiker, eigentlich nur um Welse loszuwerden und Futter zu holen. Hab mich dabei aber amal umgeschaut und mich in die Schmetterllingsbuntbarsche total verguckt :) Der Händler wollte die mir direkt mitgeben, habe mir dafür aber lieber Zeit gelassen, was am Ende ganz gut war, hab mal die Werte entdeckt in denen sie leben und die sehen ja doch recht anspruchsvoll aus, so das ich sie als Paar alleine im 120l Becken halten möchte, da sie im Gemeinschaftsbecken von mir net reinpassen. 120l Becken hab ich ja noch alles da, Sand und Pflanzen ist auch nicht das Problem. Bin nur am überlegen wie ich auf Dauer und konstant diese Werte erreiche, denke mal da wäre es vielleicht nicht verkehrt direkt über Torf zu filtern. Habe einen E-Heim 2213, was könnte man da einsetzten?? Oder doch Addiktive, wie PH/KH-Senker? Oder solltte man direkt schauen das man Wasser aus einer Regentonne nimmt oder Wasser kauft? Dann hab ich gesehen das sie vorwiegend Lebendfutter futtern, reichen da Mülas, Artemia und Co, oder brauchen die echt sowas wie Rinderhack (hat mir der Händler zu geraten (??)) Könnte aus meinen Gemeinschaftsbecken ab und an mal junge Garnelen rüberpacken oder Babyguppys, würden die sowas auch futtern? Oder sollte man das eher net machen, nicht das ich meine Guppys hasse, aber es sind nunmal viele, wenn se werfen so das ich denke das sie so 2 nicht vermissen würden. Und noch eine Frage, sind die vermehrungsfreudig oder kann man sie bedenkenlos im Artenbecken halten, will ja da eignentlich keinen Nachwuchs :/ Ja das wären so die Fragen dazu :) Musss aufjeden Fall was mit den Wasser machen, weil wir sehr hartes Wasser haben, denke da würde ein solche Barsch schnell umkippen :/

...zur Frage

Rote Mückenlarven bei Guppys/Panzerwelsen?

hallo erstmal :D ich habe (bild) ein 112L AQ

Besatz:

6 Guppys (einer noch nicht ausgewachsen)

5 Leopardenpanzerwelse

ca.5 Baby Leopardenpanzerwelse

Naja heute morgen hab ich sie zum ersten mal mit Roten Mücken larven gefüttert (Frostfutter) die Mücken Larven sind sofort auf den Boden gesunken und die Guppys (sind verdammt neugierig) haben auch schon angefangen zu fressen die Leos (sind tagsüber eher schüchtern) haben später dann auch was gegessen. ich habe beobachtet wie der kleine Guppy eine riesige mückenlarve in sich reingestopft hat und auch bein den anderen wurde mir etwas mulmig zu mute. Die Baby Leos haben auch ziemlich große Larven gegessen :/ dann als das meiste verputzt wahr hab ich bemerkt das die Guppys ziemlich träge auf der stelle rum schwammen (ich nehme an sie haben verdaut) denn sie hatten ziemlich viel gegessen. doch der kleine Guppy hat die hinter und Rückenflosse zusammengeklemmt und manchmal ist er schräg geschwommen oder hat krampfartige Bewegungen gemacht ich hatte verdammte angst das er die Mückenlarven nicht ab kann,krank ist oder sich überfressen hatte. Nachdem er kot ausgeschieden hat ((oder wie auch immer man das nennt XD)) gin es ihm deutlich besser mittlerweile schwimmen alle Guppys wieder normal rum und auch die Leos sehen zufrieden aus.

Und jetzt weiß ich nicht mehr so ganz ich glaube ich füttere einfach keine roten Mückenlarven mehr biss alle ausgewachsen sind. Was habt ihr für Erfahrungen mit ihnen gemacht? und sind sie nicht zu groß für Guppys/Panzerwelse???

...zur Frage

Ich habe ein 240l Becken aber meine Skalare sind aggressiv...Warum?

Hallo :D Ich habe ein 240l Becken und folgende Fische darin: -5Guppys -3Mollys -20 Neons -8 Panzerwelse -8 Saugwelse (6 davon Nachzuchten) -2 Skalare So nun zu meiner Frage...Ich habe das Aquarium normal einfahren lassen und habe mich dann entschieden meine Guppys und Neons rüberzusetzten (Vorher hatte ich ein 54l Becken) ...Dazu habe ich mir 2 Skalare geholt...Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch 11 Guppys...Jedoch musste ich am morgen feststellen das mein einer Guppy(eine Nachzucht) Tod im Becken lag. Ich dachte das es vermutlich was damit zutun hat das es eine NACHZUCHT ist, habe ihn rausgefischt. Jedoch lag am Abend dann meine Guppydame im Becken..Halbtot...Ich wunderte mich doch 3 Tage später hatte ich nur noch 6 Guppys und sah als ich morgens das Licht angemacht hatte das die beiden Skalare die eine Guppydame töteten. (Also sie angriffen) In unserem alten Aquairum hatten wir dieses Problem nicht. Wir haben genug gefüttert ich habe die Guppys also erstmal in ein Übergangs Becken gesetzt. (in mein altes) Jedoch können sie dort nicht lange bleiben. Hat irgendjemand vielleicht eine Idee warum die Skalare dies Tun? (Die Guppydame konnten wir nicht mehr retten und sie hatte genau wie die anderen Bissspuren/wunden... Hat6 jemand vllt euch eine Idee was ich machen kann damit die Skalare aufhören?

Danke im Voraus. -Luisa

PS: AM Ph wert oder an der Temperatur liegt es eigentlich nicht.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?