Gulasch kochen, wie bekommt man eine perfekte Sauce hin?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nach dem Fleisch anbraten gebe ich die Zwiebeln und Paprikawürfel in den Topf und lasse sie schwitzen. Nebenbei füge ich Gewürze zu, z. B. fertig gemischtes Gulaschgewürz. Dann immer wieder mit etwas Brühe, Wasser oder Wein ablöschen und immer wieder einkochen lassen und wieder ablöschen dadurch bildet sich der braune Fond, den man so immer mehr verlängert. Irgendwann dann wieder das Fleisch zugeben. Mein besten Gulasch habe ich mal bekommen, als ich ihn bei kleiner Hitze ca 2,5 Stunden bei geschlossenem Topfdeckel vor sich hinziehen ließ. Wenn du kein Gulaschgewürz hast, nimm viel Paprikapulver, etwas Cayenne, etwas Curry , Majoran und etwas Kümmel.

Gut, keine Ahnung, wieviel Fleisch du nimmst, deshalb musst du bei der Menge der Gewürze mal schauen (oder einfach mal "Ungarisches Gulasch" googeln.)

Wichtig: Rotwein, etwas Essig oder Zitronensaft dazu, durch die Säure wird das Fleisch schön zart. 1-2 Lorbeerblätter, Pfeffer, Paprikapulver, Tomatenmark (bindet die Soße), Zwiebeln, Möhren, Paprika und ein bißchen Kümmel und Salz.

Normalerweise nimmst du bei 1 kg Fleisch mindestens 500Gramm Zwiebeln, deshalb der Kümmel - bläht ja sonst zu sehr.

Schau mal auch hier: http://www.gulasch-rezepte.de/

Ich mache Gulasch im Dampfkochtopf. Zwiebel und Karotte und Brühe gleich mit dem anbraten in den Topf, 2 Fingerbreit Wasse dazu. Nachher mit Pfeffer und Rosenpaprika und Sahne abschmecken.

Fleisch anbraten, auf ein Teller aufbewahren (ist leichter für dich)Zwiebel in den Topft, klein Geschnittene Karotten, ein Stück Knollensellerie klein ,Paprika, sehr stark andünsten, das Fleisch da zu Tomatenmark drunter rühren bis es Farbe hat , mit Paprika pulver bestreuen, Knobloch, Majoran , Kümmel , Tomaten alles gut mischen, ablöschen. Salz, Pfeffer

Zum Ende Geschnittene Kartoffel, und Cziperke (nudeln)

Hallo Moleskini,

für ein leckeres Gulasch für 4 Personen brauchst du:

700 g Zwiebeln, 1 kg Rindergulasch, Salz und Pfeffer, 1 EL Butterschmalz, 1 EL Tomatenmark, 2 Lorbeerblätter, 4 Gewürznelken, 4 Wacholderbeeren und 1 l Gemüsebrühe.

So geht's:

  1. Zwiebeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen. Fleisch darin rundherum scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebeln zugeben und mitrösten.
  2. Tomatenmark, Lorbeerblätter, Nelken und Wacholderbeeren zugeben. Gemüsebrühe zugießen, aufkochen. Gulasch bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren, im geschlossenen Topf ca. 1 1/2 Stunden schmoren.

Guten Appetit wünscht LECKER.de!

Selten so gelacht! Ein "echtes" Gulasch ohne Paprika?!?

0
@algol1

Da ich kein Paprika vertrage, wird mein Gulasch auch ohne zubereitet. Dadurch wird es sicherlich nicht unecht. Kann in deinem Profil nirgends lesen, dass du Koch oder auch nur Hobbykoch bist und wundere mich über deine Kommentare hier.

0
@Sadie

Bin nur Hobbykoch, Paprikaunverträglichkeit ist natürlich ein Argument, es ist dann aber ein leckeres Ragout - und kein eigentliches Gulasch.

Es gibt in der EU nämlich durchaus geschützte Regionalgerichte, so muss "Liptauer" etwa Brimsen enthalten, sonst ist es ein Topfenaufstrich, oder ein "Wiener-Schnitzel" muss vom Kalb sein und eine Panade aus Semmelbrösel, Mehl und Ei aufweisen, andernfalls ist es irgendein Schnitzel "Wiener Art", das ist so laut Lebensmittelrecht (was es nicht alles so gibt).

Abgesehen von der offiziellen Namensgebung kann natürlich jeder kochen, wie und was er will, auch wie er das dann für den internen Gebrauch nennt, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

0

Bei Gulasch schmore ich immer sehr viele Zwiebeln und etwas Wurzelgemüse mit und lösche mit Rotwein ab. Die üblichen Gewürze und eine Spur Piment.

für 1 kg Fleisch->

1) 3 große Zwiebeln anbraten

2) 2 Knoblauchzehen -"-

3) 2 El Tomatenmark anbraten (solange bis er fast schwarz ist)

4) 3El Wein rein und solange braten, bis er verkocht ist

5) 1 Möhre und 1 kleines Stück Sellerie anbraten

6) Gewürze nach Gusto

7) angebratenes Fleisch dazu-> mit Fleischbrühe/wein aufgießen

8) 3 Std langsam köcheln lassen (nicht wie Wäsche)

9) genießen :-)

Grüss dich Moleskini......Wenn du ein gutes Gulasch machen willst, musst du dirZeit nehmen, denn Gulasch braucht ca.2,5 bis 3 Stunden.

Also meine Sauce ist immer sehr gut. Ich mache Gulasch folgendermassen.Ich nehme soviel Zwiebel wie ich Fleisch habe. Das Fleisch schneide ich mir aberselbst, so kann ich auch die Würfelgrösse selbst bestimmen.

Ich brate das Gulach gut an, vorher muss man es gut abtrockenen mit Haushaltspapier,sonst zieht es Flüssigkeit.Wenn es gut angebraten ist, nehme ich Zwiebel, Möhre,Sellerie und etwas kleingehackten Chili. Wenn dann das Wurzelgemüse gut durchgeschmort ist, nehme ich etwas Tomatenmarkzum Binden. Wenn sich das wieder gebunden hat, lösche ich mit Rotwein ab, abernur ein wenig, so dass es gleich einziehen kann. Man nennt das a b l ö s c h e n.

Erst danach kommt Flüssigkeit dazu. Wie gesagt, Gulasch braucht lange. Ist aberkein Problem, du musst es nur zeitig auf den Herd bringen und dann nur nochnachsehen ob du Flüssigkeit zugeben musst.

Wenn das Fleisch dann schön zart ist, hat sich automatisch eine super Saucegebildet. Ich schmecke das ganze nur noch mit etwas Sahne ab.Dazu serviere ich entweder Hausmacher Spätzle mit gemischtem Blattsalat, oderKnödel.

Ist ebenfalls ein Ragout mit Wurzelgemüse aber ohne Paprika.

Also niemals ein richtiges Gulasch!

0
@algol1

Ich koche schon seit fast 45 Jahren, habe bei Spitzenköchen gelernt. Dukannst deines ja machen wie du willst. Aber auf deinen kleinkariertenKommentar kann ich wirkich verzichten........und Tschüss!

0
@Christa251248

algol1:

Was ist "nach Deiner Ansicht" wohl ein "richtiges Gulasch" und in diesem Zusammmenhang wohl ein "falsches Gulasch"?! ****

Es gibt doch verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten, und eine davon hat Christa251248 dargelegt; ich kann mir nach ihrer Beschreibung vorstellen, dass das von ihr zubereitete Gulasch superlecker schmeckt!****

Wie kommst Du dazu, ihren Rezeptvorschlag derart zu negieren???!!!****

0
@katwal

Was ist "nach Deiner Ansicht" wohl ein "richtiges Gulasch"

Gulasch ist ein Ragout, das aus Rind- oder Kalb-, Pferde-, Schweine-, Lamm- oder Hammelfleisch, auch kombiniert, zubereitet wird. Bei allen Rezepten spielen Paprika (in Ungarn oft auch Paprikapaste) und Zwiebeln, meistens auch Kümmel und Knoblauch, eine wesentliche Rolle; gemeinsam ist ihnen darüber hinaus, dass die Sauce durch längeres Schmoren sämig wird.

Quelle: wikipedia "http://de.wikipedia.org/wiki/Gulasch"

ich kann mir nach ihrer Beschreibung vorstellen, dass das von ihr zubereitete Gulasch superlecker schmeckt!

Da bin ich mir sogar ziemlich sicher, ich "negiere" auch keineswegs ihren Rezeptvorschlag, es ist nur eben kein "Gulasch" - sondern ein leckeres Ragout.

Ein Gulasch ohne Paprika ist wie ein Apfelstrudel ohne Äpfel, eine Paella ohne Reis, Spaghetti ohne Nudeln, Coq-au-vin ohne Rotwein oder Sachertorte ohne Schokolade.

0
@Christa251248

Dürfen wir auch erfahren, welche "Spitzenköche" das waren und wer von ihnen ein Gulaschrezept ohne Paprikagewürz verbreitet hat?

Kann sich derjenige noch wehren? Oder ruht er bereits sanft?

0

Oh Christa251248, mir läuft das Wasser im Mund zusammen, eine richtig leckere Sosse!!!!! Algol1 sollte sich seinen Kommentar verkneifen, handelt es sich hier um einen Superchefkoch... und sogar die machen unterschiedlichen Gulasch mit unterschiedlichen Sossen!!!!!

0

Ach ja, die "Basisgewürze", ohne die gar nichts geht (neben Salz und Pfeffer natürlich), sind reichlich Paprikapulver und Kümmel, etwas Essig und Tomatenmark, evt. auch Majoran, gegen Ende gebe man für beste Ergebnisse noch Knoblauch und Zitronenzeste dazu (so macht's auch Alfons).

0

Was möchtest Du wissen?