Güteverhandlung öffentlich? (Erbrecht)

3 Antworten

Aber das ist doch klar, daß du erbberechtigt bist, wenn dein Vater nicht mehr lebt. Ich glaube, sie damit bei Gericht nicht durch. Ich kenne einen Fall in unserer Familie: der Schwiegervater meiner Tante verstorben. Mein Onkel war auch verstorben, sie haben einen Sohn und so hat dieser Sohn geerbt. Ich weiß nicht, wo deine Tante das Problem sieht. Ob so eine Güteverhandlung öffentlich ist, weiß ich nicht.

Das kann sie ja gar nicht entscheiden, das wird letzten Endes vom gericht festgelegt, wer die Kosten trägt und das ist auch abhängig vom Ausgang der Verhandlung.

Bevor Sie zu Gericht ziehen, sollten sie sich einen guten Anwalt suchen. Was Sie schreiben wiederspricht sich zum Teil.

ich allerdings bin nur Pflichtteilsberechtigt als Abkömmling meiner Oma

Den Anspruch auf den Pflichtteil haben sie, wenn Sie per Testament enterbt wurden. Ansosten werden sie neben der Tante gleichberechtiger Erbe.

Kommt sie damit durch?

Sie müssen sich überlegen worauf sie klagen. Das hängt davon ab, ob sie Miterbe oder nur pflichtteilsberechtig sind. Beides ist völlig unterschiedlich.

Dürfen die Beerdigungskosten meines verstorbenen Vaters von meinem Pflichtteil abgezogen werden?

Ende Oktober verstarb mein Vater. Durch das Testament erfuhr ich erst das ich "enterbt" wurde und die Freundin meines Vaters Alleinerbin ist. Seine Freundin hat das Beerdigungsinstitut beauftragt und die Kosten übernommen.

Ich kannte die Freundin bis zu seinem Tod nicht, sah sie zum ersten Mal 2 Tage vor seinem Tod im Krankenhaus. Nachdem er gestorben war hatte ich dann die Möglichkeit sie kennenzulernen. Wir sprachen über seinen Nachlass dabei kam heraus das er eine große Münzsammlung besaß und ein PKW im Wert von ca. 4.200 Euro...

Ich habe ein paar Tage später mit meiner Mutter wenige Möbel und Bilderalben aus seiner Wohnung holen dürfen (die schon vorbereitet waren in Kartons die halbe Wohnung war zu dem Zeitpunkt schon ausgeräumt) an diesem Tag verlangte die Freundin dann dass ich schriftlich auf meinen Pflichtteil verzichten soll.. Da ich wusste das soetwas (ohne Notar) nicht rechtens ist unterschrieb ich das Dokument weil sie mich erpresste ich dürfte sonst nicht die Bilderalben und Möbel mitnehmen...

So fing das alles an, davor dachte ich sie sei eine nette Frau...

Habe jetzt vor 2 Wochen ein Schreiben an sie abgeschickt indem ich Sie auffordere alles schriftlich zu belegen da mir gesetzlich 50% zusteht.

Nun kam ein Schreiben zurück was besagt das es nie eine Münzsammlung gab... hust Ich den gesammten beweglichen Besitz abgeholt hätte (was einfach die Größte Lüge ist) Da hab ich aber Zeugen die das Gegenteil bestätigen können !

Das Schreiben sagt auch das die Beerdigungskosten 4.935,10 Euro betragen haben und dass das Vermögen des Erblassers hierfür nicht ausgereicht hätte...

Zudem musste die Freundin angeblich noch die Wohnung (im Wert von 1000 Euro) räumen lassen . Die Wohnung war in ihrem Besitz in der mein Vater bis zu seinem Tod gewohnt hat...

Meine Frage:

Kann sie die Kosten so vom Erbnachlass abziehen? Oder bezahlt sie als Auftraggeber und es hat garnichts mit dem Nachlass zu tun?

Muss ich also diesen Vermögenswert auf meinen Pflichtteilanspruch in Anrechnung bringen? Im Schreiben macht sie mich auchnoch darauf aufmerksam, sollte ich weiter behaupten Inhaber einers weitergehenden Pflichtteilanspruches zu sein wird sie eine negative Feststellungsklage gegen mich einreichen.

...zur Frage

wer ist zuständig wenn die Mutter von 2Kindern suizid gemacht hat+der vater in Betreutes Wohnen lebt

Kenne einen Fall wo eine Bekannte folgende Situation hat,wo die Mutter sich das Leben genommen hat Der Vater seit dem Afghanistan Krieg sich net Kümmern kann weil er Krank ist in einem Heim für Betreutes Wohnen lebt, die kinder sind 16+13j, das Haus würde zwangsversteigert weil die raten net mehr gezahlt werden konnte sie war ja alleierziehned weil Mann wie oben beschrieben Krank ist +sich net Kümmern kann+es gibt ne Tante und von der tante die Schwester und ne oma.die oma kann sich net kümmern zualt die schwester hat kein Platz,einzig bleibt über die Tante selber Mutter von 2Kindern 17+14 Witwe seit 2jahren und geht als Sekrätärin arbeiten ganztags,ihre kinder gehen zur Schule und sie hat Platz genug wie sie sagt,,und will die Kinder ihrer Cousine(Suizid begangen)gerne bei sich aufnehmen ,kann oder darf sie das und an wen muss sie sich wenden das sie die Kinder zusich nehmen kann ohne das sie ins heim müssen!habt ihr einen Rat was man machen kann? Jugendamt? Familien gericht ? Anträge stellen bei welchen Behörden?wer kann helfen oder hat einen Rat für mich vielen dank im Vorraus

...zur Frage

Geld Erben, beim Finanzamt melden?

Hallo, Mein Opa ist vor 2 Monaten verstorben. Er lebte in Russland. Er hat viel Land bzw. Grundstück dort. Es gab jedenfalls viel Ärger wegen sein Erben die letzten Monate, da er kein Testament geschrieben hat und mein Onkel, Tante bekannte und viele mehr alles erben wollten. Meine Oma rief mich gestern Abend aus Russland an und teilte mir mit dass das Gericht in Russland nun entschieden hat, dass ich die hälfte erbe! Das Problem ist nun dass ich die Grundstücke nicht haben möchte, da ich in Deutschland geboren bin und noch nie in Russland war. Und nicht weis was ich damit anfangen soll. Doch wie sieht es mit dem Geld aus, meine Lehrerin hat mir gesagt dass ich es beim Finanzamt angeben muss und versteuern muss?! Sie wird sich nochmal bei ihrem Mann erkundigen, er ist Steuerberater hat sie gesagt. Aber wenn das Geld doch in Russland von meinem Opa schon versteuert wurde, muss es ja nicht wieder in Deutschland versteuert werden oder ?

Danke für hilfreiche tipps...

...zur Frage

Erben ohne Erbschein?

Meine Oma ist vor 3Wochen verstorben, meine Tante hat Kontovollmacht. Da unser Vater bereits verstorben ist, sind meine Schwester und ich erbberechtigt. Nun möchte meine Tante keinen Erbschein haben und will alles für uns regeln.Wir wissen das ein Konto besteht ,aber es gibt auch noch Festgeld (wir wissen aber nicht wo und wieviel)...Theoretisch könnte sie also zur Bank gehen und das Festgeld auflösen ohne das wir jemals von dem Geld erfahren?

...zur Frage

Wann wird ca das Erbe ausgezahlt.

Hallo,

vor 2 Wochen ist leider meine Oma verstorben. Jetzt zum Thema: Meine Mutter und meine Tante haben ihren Teil schon bei dem Tod meines Opas bekommen, das restliche bar Vermögen soll jetzt unter uns Enkeln aufgeteilt werden, damit sind auch alle einverstanden. Anscheinend ist das jetzt bei Gericht (habe aber keine Ahnung) wo meine Mutter und meine Tante noch bestätigen müssen das sie auf irgendso nen Anteil verzichten.Jetzt die Frage: Wielange dauert es ca bis das Geld auf meinem Konto ist?

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Erbe, Berliner Testament, neues Testament, was tun?

Vor kurzem ist leider mein Vater verstorben. Er verfasste vor seinem Tod ein Testament, in dem 50% seine neue Lebenspartnerin erben soll, 25% meine Schwester und 25% ich.

Meine Mutter war 1992 verstorben, damals haben meine Schwester und ich gar nichts geerbt. Ich gehe davon aus, dass es 1992 ein entsprechendes (Berliner) Testament gab, da alles an meinen Vater ging. Ich war damals Student und hatte mir nie über Erbe Gedanken gemacht. Mir liegt das entsprechende Testament nicht vor und ich bin damals auch nie über irgendwelche Details des Erbes und Testaments informiert worden.

Meine Fragen:

Hätten meine Schwester und ich jetzt nicht Anrecht auf jeweils 50% des Erbes meines Vaters?

Wenn ja, welche Schritte muesste ich einleiten?

Macht es Sinn das Nachlassgericht des Todesortes meiner Mutter zu kontaktieren (Testament, Erbschein, ???)

1000 Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?