Güter,Werte,Normen und Ethik?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also ich versuch es mal, aber nimm ruhig selber mal ein Lexikon zur Hand ;-)

Güter sind Besitztümer ( Haus, Grundstück, Wertgegenstände...)

Werte sind: a) Sachwerte, b) Geld, c) moralische Werte (Ehre, Treue, Toleranz...)

Normen = Regeln

Ethik = Charakter- u. Sittenlehre

Zum 1. Satz:

Die Einhaltung von Regeln zu fordern und Verstöße gegen diese Regeln zu sanktionieren (bestrafen), macht nur dann Sinn, wenn diesen Regeln Werte (Beispiele siehe oben) zugrunde liegen, die diese Werte schützen sollen.

Beispiel: Diebstahl ist verboten (Regel), weil diese Regel (Norm) das Eigentum (Wert) des anderen schützt.

Zum 2. Satz:

Normen (Regeln, Gesetze) stabilisieren soziale Systeme, da zwischenmenschliche Interaktionen und Reaktionen (der zwischenmenschliche Umgang) weitgehend voraussagbar sind.

Beispiel: Es ist voraussagbar, dass die meisten Leute lieber zu schnell als zu langsam fahren, daher gibt es Geschwindigkeitsbegrenzungen (Norm) und Strafen (Sanktionen) bei Überschreitung.
                   

               

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?