Güterverteilung bei Scheidung einer Ehe ohne Ehevertrag?

3 Antworten

Jeder bleibt während der Ehe und auch nach einer Scheidung Alleineigentümer seiner jeweiligen Eigentumswohnung. An den Eigentumsverhältnissen ändert sich also nichts. Falls keine Gütertrennung vereinbart wird, findet im Falle einer Scheidung aber der so genannte Zugewinnausgleich statt. Auch dann ändert sich zwar nichts an den Eigentumsverhältnissen, aber ein etwaiger Wertzuwachs während der Ehe wird hälftig geteilt. Faklls also z.B. Deine ETW während der Ehe wertvoller wird, so musst Du due Hälfte der Wertsteigerung an Deine Frau zahlen (und umgekehrt natürlich). Eine solche Wertseigerung kann ganz verschiedene Ursachen haben: wertsteigernde Investitionen in die Wohnung, Wertsteigerung durch Erhöhung der Immobilienpreise oder Wertsteigerung durch (teilweise) Abzahlung des auf der Wohnung lastenden Kredits. Wenn Deine ETW z.B. 200.000,- Euro wert ist und der Kredit bei Eheschließung beläuft sich auf 150.000,- Euro, und angenommen Du hast davon während der Ehe 50.000,- Euro getilgt, so steigt Dein Vermögen von netto 50.000,- Euro am Anfang auf netto 100.000,- Euro am Ende. Wertsteigerung also 50.000,- Euro, davon wären 25.000,- Euro an Deine Frau auszugleichen. Wie gesagt, umgekehrt natürlich genauso.

Wenn eine Ehe ohne Ehevertrag abgeschlossen wird, handelt es sich um eine Zugewinngemeinschaft. Bei einer Trennung bleibt alles unberücksichtigt, was die jeweiligen Ehepartner vorher schon besessen haben.

Lediglich das innerhalb der Ehezeit erworbene Vermögen wird aufgeteilt.

Was jeder in die Ehe mit einbringt, nimmt er auch wieder bei einer Trennung mit. Nur was während der Ehezeit erarbeitet wurde, wird geteilt.

Scheidung mit Gütertrennung.

Hallo. Folgender Fall. Der Mann möchte sich von seiner Frau scheiden lassen. Er hatte ein Haus vor der Eheschliessung gekauft. Ein Ehevertrag mit Gütertrennung wurde vor der Hochzeit gemacht. Den Kredit zahlt er alleine zurück. Hat die Frau Ansprüche auf das Haus? Alle nach der Eheschliessung auf beide Namen gekauften Güter werden ja geteilt, das ist klar.

Habt ihr ne Idee wie das geregelt wird, Europaweit?

...zur Frage

Mein Verlobter möchte einen Ehevertrag?

Hallo,

mein Verlobter und ich wollen dieses Jahr noch Heiraten. Ich bin momentan Schwanger im 5ten Monat mit meinem ersten Kind von ihm und wir sind vor 3 Monaten in unser eigenes Haus gezogen. Er zahlt den Kredit und ich Zahl die Nebenkosten.

Nun hat er sich vor langer Zeit mal informiert was so ein Ehevertrag auf sich hat und was für Vorteile und Nachteile man dadurch hätte.

Er findet einen normalen Gütervertrag wie das sonst auch die meisten haben viel zu Riskant für ihn selber und möchte das so nicht.
Er hat Angst dass wenn es zur Scheidung kommen würde er so viel Geld abgeben muss (zumal ihm ja auch das Haus gehört und ich sozusagen die "Hälfte" davon bekommen würde). Er möchte später nicht pleite gehen dadurch...

Ich hingegen finde es im Moment sehr verletzend und hätte gerne einen normalen Gütervertrag. Immerhin erziehe ich die Kinder, kümmert mich um den Haushalt und arbeite auch noch hart... ich bin selbstständig mit einem online Shop der sehr gut läuft und in ferner Zukunft auch immer besser laufen könnte sodass ich auch mal mehr verdienen könnte wenn ich mich reinhänge, sozusagen könnte es genau so kommen dass auch ich ihm dann die Hälfte meines Unternehmen Wertes abgeben müsste.

Er ist Ingenieur und auch nebenher selbstständig, baut gerade langsam eine Firma auf..
Es erscheint mir natürlich sehr logisch dass gerade wenn wir zB in 10 Jahren beide eigene Firmen hätten mit hohem Wert dass bei einer Scheidung das komplette Unternehmen davon abhängt. Aber trotzdem kränkt mich das total da wenn man mal so rumfragt jeder einen normalen Gütervertrag hat und mein zukünftiger Mann sozusagen so 'geizig' ist und seiner Frau nichts abgeben will, zumal die Kinder ja sowieso bei mir bleiben würden und nicht bei ihm.
Ich bin total verwirrt und möchte die Meinung eines Außenstehenden haben der sich besser damit auskennt.

Jeder von uns besitzt ein Auto und ich zahle auch an seinem neuen Auto paar Tausend dazu (soll dann das größere Familienauto werden). Ach und noch kommt dazu dass ich 2 Eigentumswohnung Erben werde.

Ich hoffe ihr versteht mein Problem und könnt uns weiter helfen

...zur Frage

Ehemann nicht im Grundbuch, Auszahlung bei Trennung?

Wir haben vor der Eheschließung ein Haus gekauft. Nur ich alleine stehe im Grundbuch. Muss ich meinen Mann im Falle einer Scheidung ausbezahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?