Gütertrennung: VOR oder NACH der Eheschließung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sofern ihr nicht zwischen Heirat und Vereinbarung der Gütertrennung wesentliche Eigentümer erworben habt, ist es gleichgültig. Im gesetzlichen Zustand der Gütergemeinschaft verbleibt jedem das Eigentum, welches er in die Ehe eingebracht hat; bei einer Trennung muss lediglich der Zugewinn (==Wertsteigerung) des ab der Heirat gemeinsamen Eigentums ausgeglichen werden. Die Gütertrennung kann natürlich auch erst zu einem späteren Zeitpunkt sinnvoll werden, wenn z.B. eine eigene Firma gegründet und vor dem Ruin infolge Trennunsgausgleichs geschützt werden soll. Das ist jederzeit möglich.

Genau - und schön erklärt.

0

Gütertrennung gibt es nach der Scheidung. Und entsprechend vor der Scheidung muß es das Letzte gewesen sein was vereinbart wurde.

Das kannst Du prinzipiell jederzeit machen. Sinnvoll ist jedoch vor der standesamtlichen Trauung, damit die Gütertrennung auch direkt von Anfang an gilt.

Sonst gilt halt zunächst die Zugewinngemeinschaft, bis der Vertrag geschlossen wird.

das kannst Du entweder vorher oder nachher machen. Ist egal.

Such mal die Frage "Kann man die Gütertrennung noch nach der Eheschließung vereinbaren?" Ich denke da wird dir auch gut geholfen!

Was möchtest Du wissen?