Gütertrennung und Eigentum?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Elke2016,

Gütertrennung ist Gütertrennung - punkt! Was Dein Noch-Mann meint, wäre eine Berechnung nach einem Zugewinnausgleich. Meines Wissens greift die Gütertrennung.

Eine anwaltliche Beratungsstunde ist nicht teuer, aber sinnvoll und kann dazu beitragen, Fehler zu vermeiden. Ich würde das auf jeden Fall in Anspruch nehmen.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Elke2016!

Wenn eine Gütertrennung vereinbart wurde dann kann dein Mann, meines Wissens nach, nichts dagegen tun. Die Gütertrennung habt ihr ja vereinbart :-)

Wie schon gesagt wurde ist eine Beratung beim Anwalt sicher
eine gute Idee. Vor allem, wenn schon Vereinbarungen vorliegen. Such dir einen Anwalt dem du auch vertrauen kannst, er wird dir sicherlich am besten weiterhelfen können.

Falls du aber vorab noch ein wenig recherchieren willst, ich bin auch gerade mittendrin da sich meine Schwester scheiden lässt, könntest du hier nachlesen:

http://www.scheidung.de/zugewinngemeinschaft.html

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen :-)

Alles Gute

Mandy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Gütertrennung in einem Extra Ehevertrag (notariell) vereinbart wurde, so hat sie mit der Scheidung auch Bestand, dann muss kein gemeinsamer "Zugewinn" aufgeteilt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gütertrennung ist durch einen in notarieller Form zu schließenden Ehevertrag zu vereinbaren. Wenn dies geschehen ist, so hat die Gütertrennung grundsätzlich auch Bestand im Trennungsfall. Ein Zugewinausgleich findet dann nicht statt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?