Güteklassen im See?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Tabelle ist selbtserklärend. Man sollte nur die Wichtigkeit der Sauerstoffsättigung in Bezug auf organische Verunreinigungen, den Phosphorgehalt und den Ammoniakgehalt im Auge haben.

Ein momentaner Sauerstoffgehalt ist zwar gut aber wichtig wäre der BSB5, (Biologischer Sauerstoffbedarf in 5 Tagen) oder einfach die Sauerstoffzehrung. Dieser Wert fehlt.

Phosphor begünstigt das Algenwachstum und NH3 zeigt organische Verunreinigungen.

Die Lehre der Gewässer nennt man Limnologie. Unter diesem Stichwort findest du Fachliteratur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre sinnvoller du stellst spezielle Fragen zu dieser Tabelle, statt dir die Tabelle erklären lassen zu wollen. Frag also ruhig spezifisch, damit ich so besser einrasten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoher Nitrat- und Phosphatgehalt bedingt ein hohes Algenwachstum  -> Eutrophierung. Und wenn die Biester absterben, gibt's nicht mehr genug O2 im Wasser, daß sie schön verrotten - sie sinken auf den Seegrund und gammeln vor sich hin, wobei Faulgase entstehen, die wiederum in den oberen Wasserschichten den Sauerstoff verdrängen...: der See geht den Bach runter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karl37
03.05.2016, 08:34

So kann man es für Laien auch ausdrücken.

0
Kommentar von voayager
03.05.2016, 09:37

Nein, das stimmt so nicht. Durch ein massives Algenwachstum und deren Sterben kommt es zu einer übermäßigen Bakterienvermehrung, die bei den Fäulnisprozessen zu viel Sauerstoff für die Verstoffwechslung verbrauchen und als Reaktionsprodukte so Fäulnisgase wie Ammoniak, Methan und Schwefelwasserstoff "hinterlassen".

1

Was verstehst du denn daran nicht? ist doch selbsterklärend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansHans1
02.05.2016, 23:22

Den Zusammenhang zB mit den Ionen

0

Was möchtest Du wissen?