Gürtelrose bei Kindern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Gürtelrose wird durch Windpockenviren ausgelöst und ist damit eine Viruserkrankung. Antibiotika braucht man nur bei bakteriellen Erkrankungen, bei Viruserkrankungen sind sie nutzlos. Genau so nutzlos übrigens wie Schüsslersalze, wobei die wenigstens auch nicht schaden, im Gegensatz zu nutzlos gegebenem Anitibiotikum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manamanamann
12.11.2015, 17:58

Dem stimme ich zu

0
Kommentar von isebise50
12.11.2015, 18:38

Im Prinzip stimme ich dir liebe putzfee1 zu, virushemmende Medikamente (Virustatika) sind das Mittel der Wahl.

Jedoch besteht besonders bei chronisch abwehrgeschwächten Patienten (z. B. Krebskranken) die Gefahr, dass sich die erkrankten Hautbezirke sekundär bakteriell infizieren, was den Einsatz von Antibiotika sinnvoll oder sogar notwendig macht. Dem kann man durch Sauberhalten der betroffenen Stellen vorbeugen.

@ wir2005, doch diese Gefahr besteht sicherlich nicht bei deinem topfitten Sohnemann.

Gute Besserung!

0

Hallo Wir2005!

Mach Dir nicht so viele Sorgen! Meine Tochter hatte im Alter von etwa 9 Jahren eine Gürtelrose. Bei Kindern sei dies sehr selten, so sagte man uns.

Genau wie Deinem Sohn ging es unserer Tochter den Umständen entsprechend gut dabei. Sie bekam auch lediglich eine Herpes-Salbe verschrieben und alles heilte problemlos ab.

Gute Besserung für Deinen Sohn!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was bitte ist antipotiker? meinst du evtl antibiotika?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?