Gürtel im Kickboxen

4 Antworten

Das ist im Regelwerk des jeweiligen Verbandes festgelegt. Normal fängt man mit weiß an (ohne Prüfung) und kann dann Prüfungen für gelb, orange, grün, blau, braun und schwarz ablegen. Manchmal gibt es schul-/vereinsintern auch noch Zwischenstufen, also beispielsweise gelb-orange. Violette und rote Gürtel gibt es im Kampfsport auch, evtl. begegnet man denen auch mal irgendwo im Kickboxen. Der schwarze Gürtel (Schwarzgurt) wird zumindest in den traditionellen Kampfsportarten DAN genannt, das wird im Kickboxen oft so übernommen. Generell gibt es mehrere Meistergrade, also mit dem ersten Schwarzgurt ist nicht das Ende erreicht. Nach dem 1. Meistergrad / DAN folgt der 2. DAN usw. Die höheren DAN-Grade können nicht mehr durch Prüfung erworben werden, sondern werden verliehen. Wie gesagt, dies ist im Kickboxen nicht universell geregelt, sondern verbandsabhängig.

Bei uns so: Weiß -> Gelb -> Orange/Rot -> Grün -> Blau -> Braun -> Schwarz

Muay Thai - Kickboxen vor-nachteile

Hi ich komm gleich zur sache undzwar mache ich schon seit 7-9 jahren Boxen (nicht wirklich erfolgreich da ich nicht immer beim training war) was ich damit sagen will in den 9 jahren hätte ich viel mehr erreichen können nunja ich mochte die sportart eh nie ich wurd als kind gezwungen jetzt bin ich 17 und endscheide selber undzwar bin ich im Boxen gut aber halt nicht sehr gut ist sone sache.. Ich will jetzt zu Muay Thai oder Kickboxen wechseln bei welchen hätte ich mehr vorteile im straßenkampf da ich kampfsport nur mache um mich vor leuten die stress suchen zu schützen aber auch wettkämpfe sind mir wichtig ich sag mal so alle bewegungrn sprünge taktiken vom boxen meint bewegungen etc kann ich sogut wie perfekt (ich bin aber sehr sehr unbeweglich) probleme mit dem rücken ist aber in behandlung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?