Günstigstes Auto in Hinsicht auf Versicherung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Am besten ein Auto mit wenig Hubraum und dementsprechend wenig PS nehmen. Jedoch keine Autos die man an jeder Ecke sieht, je mehr Fahranfänger dieses Fahrzeug bewegen desto höher die Versicherungskosten...Klassisches Beispiel Golf IV, Golf III oder Opel Corsa und Ford Fiesta BMW 3er etc. Am besten was kleines südländisches kaufen wie Hyundai, Kia, Nissan, Toyota etc...die sind meist nicht so bleibt bei den Fahranfängern und deshalb in der Abschaffung und auch in der Versicherung meist billiger. Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klappt nicht, Fahrzeug wird wieder über die Mutter angemeldet und versichert. Für Sie wird es wieder teurer - du bist nicht involviert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... dann prüfe bitte die alten Porsche, die sind in der Typklasse 10 und somit ganz vorne dabei. Allzeit gute Fahrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kleine, schwache autos haben meistens die niedrigsten kasko-klassen, sprich niedrige grundbeiträge. der rest richtet sich nach vielen anderen sog. "weichen" faktoren. als anfänger hast du ohnehin keinen rabatt und startest in der höchsten klasse des jeweiligen tarifs. 

du kannst aber auf vielen portalen (verivox oder check24) alle möglichen autos "durchrechnen" lassen und vergleichen.

falls du eltern mit einem auto hast, ist es für die ersten 4-5 jahre günstiger , das auto als zweitwagen der eltern  zu versichern.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerAlex1999
04.11.2016, 18:38

Danke, aber irgendwelche tipps zu autos? :)
Hab mal von nem älteren porsche gehört der extrem billig in der hinsicht sein soll(weil er eben so selten gefahren wird und so).
Ist ja egal was für eins muss nur 1-2mal dürchn tüv kommen und billig sein :)

0
Kommentar von ConDivad
04.11.2016, 18:38

okö

0

Ich weiß nicht so ganz was dein Problem ist, denn du kannst die schadenfreien Jahre von deiner Mutter auf dich übertragen lassen. Deine Mutter verliert dann halt ihre Schadenfreiheitsklasse und du bekommst nur so viele schadenfreie Jahre, wie du Führerschein hast. Du wirst also ohnehin bei 175% oder 125% anfangen.

Daher lass das Auto auf deine Mutter angemeldet und irgendwann später übernimmst du ihre Prozente. Haben wir genauso gemacht, da Mütter bzw. Eltern irgendwann dazu neigen nicht mehr zu fahren (spätestens wenn die Füße kalt werden...). Bin selbst auf der niedrigsten Stufe und hab erst seit ein paar Wochen ein KFZ auf mich angemeldet (erstmals). Ist doch egal auf wen die Karre läuft, Hauptsache sie läuft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@derAlex,

ein Auto kannst du zwar mit einer Einverständniserklärung der Eltern bei der Kfz-Zulassungsstelle anmelden.

Nur bringt dir dies nichts, denn du hast nicht die Möglichkeit eine Versicherung abzuschließen, da du noch nicht volljährig bist.

Da musst du noch bis zum 18. Geburtstag warten.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerAlex1999
04.11.2016, 18:40

Bin bald 18 und hab den Führerschein also muss ein billiges auto her ;)
Also irgendwelche Empfehlungen?

0
Kommentar von DerAlex1999
05.11.2016, 09:18

Ich will halt nur meine kostenklasse/prozente senken :)

0
Kommentar von DerAlex1999
05.11.2016, 09:19

N anderen zweck soll die schüssel dann nicht haben :D eventuell zur arbeit fahren weil mein xt diesel ist und n dpf hat und der Arbeitsweg kurzstrecke is

0

Frag den Händler nach der Typklasse. Je niedriger, um so billiger ist das Fahrzeug in der Versicherung. 10 ist gering, 24 hoch.

Dann frag einen Versicherungsmakler nach der Eltern/Kind Regelung. Kostet nichts.

Wenn es nur um den SFR geht, kannst du dir auch ein zugelassenes Motorrad hinstellen. Damit bekommst du den SFR auch runter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerAlex1999
05.11.2016, 09:17

Mit Motorrad? Ist das billiges als auto?(hab nen a1 schein)

0
Kommentar von DerAlex1999
05.11.2016, 09:17

Es geht mir eigentlich nur um diese klasse bzw die versicherungsprozente:)

0

Frag lieber bei Versicherungen an, da bekommst Du Antworten auf die Du Dich dann auch berufen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?