Günstigster Krankenkassenbeitrag ohne Einkommen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du gerade erst 18 Jahre alt bist und auch noch keine eigene Arbeit hast sind mal grundsätzlich deine Eltern verpflichtet, dir Unterhalt zu gewähren. Also dich zu unterstützen und auch deine Krankenversicherung zu zahlen.

Wenn deine Mutter privat versichert ist, muss sie dich entweder in ihrer Krankenversicherung mit aufnehmen. Alternativ dich freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse versichern und darf auch dafür die Beiträge zahlen.

Dies solltest du mit deiner Mutter besprechen.

http://www.kanzlei.de/archiv/bgbfam7-htm

hab das mit meiner mutter besprochen. aber nur weil sie es theoretisch zahlen müsste möchte ich ja nicht dass ihr das zur last fällt
deswegen suche ich nach dem günstigsten weg
bei meiner mutter würde es da privatversicherung (postbeamtenkrankenkasse) 70 euro kosten was enorm viel geld wäre. vor allem da es nicht das einzige ist

0
@Chiwab

Sorry - wenn deine Mutter dies nicht zahlen soll, musst du dir einen Job suchen. Viele Gaststätten suchen junge Leute zum bedienen. Zeitungsausträger werden auch oft gesucht.

Einfach in der Zeitung nach schauen was es für Angebote gibt. oder mal im Städtchen herumlaufen und nachfragen.

Eine andere Lösung gibt es nicht.

0

Bei meiner Mutter würde es zusätzlich 70 Euro kosten.

Mutter ist privat versichert nehme ich an.

Wenn du

  • nicht pflichtversichert bist aufgrund von Anstellung oder Leistungsbezug
  • eine Familienversicherung nicht möglich ist
  • du keine private Krankenvollversicherung nachweist

wirst du freiwilliges Mitglied der letzten Kasse mit einem fiktiven Einkommen von mind. 968,- € im Monat auf welches die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zu erheben sind.

die Familienversicherung über einen Elternteil in der gesetzlichen Krankenversicherung ist kostenfrei und ist grundsätzlich bis zum Tag vor dem 23. Geburtstag möglich. bis zum Tag vor dem 25. Geburtstag ist diese Versicherung ebenfalls möglich, wenn das Kind (also du) sich in einer Schulausbildung oder Ausbildung ohne Entgelt befindet.

wenn die Voraussetzungen nicht mehr gegeben sind, dann muss man sich selbst versichern. in Deutschland gilt Versicherungspflicht. in der gesetzlichen Krankenkasse ist man mit ca. 160 Euro schon in der niedrigsten Beitragsstufe, wenn an erwerbslos ohne Einkommen ist und auch sonst keine Leistungen wie ALG1 oder ALG2 bezieht.

ist man Student und 25 Jahre oder älter, dann wird man zum Studentenbeitrag versichert, der bei ca. 77 Euro liegt. günstiger geht nicht mehr.

Bei meiner Mutter würde es zusätzlich 70 Euro kosten

das verstehe ich nicht so ganz. was meinst du damit? wenn du über die Mutter versichert wärest, dann kostet das nicht extra. oder ist sie privat versichert?

da ich momentan noch nicht studiere ist das mit dem studentenbeitrag leider nicht möglich
und 160 euro wäre nicht zahlbar

deswegen hatte ich gehofft dass es eine günstigere methode als mich mit bei meiner mutter versichern zu lassen
ja sie ist privatversichert bei der postbeamtenkrankenkasse
da haben wir bereits angerufen gehabt

0

Geh zum Jobcenter, und melde dich "Ausbildungssuchend". So hast du 1. weiter Anrecht auf Kindergeld, und 2. Wirst du mindestens Krankenversichert.

man wird da krankenversichert wenn man ausbildungssuchend ist?
das ist gut zu wissen (=

das mit dem kindergeld ist deswegen auch gerade in bearbeitung nur das ich nicht beim jobcenter dafür war.

0

Was möchtest Du wissen?