Günstiger Diesel für die Arbeit?

9 Antworten

Hallo, platzbedarf ist durch einen Wagen der Freundin nicht gegeben, soll eigentlich ein fast reines Arbeitsauto werden. Bmw, soweit Ich aus dem Bekanntenkreis weiß teuer im Unterhalt. Passat hört sich gut an, Platz ist ja nie verkehrt wenn man ihn dann mal braucht. Frage wäre hier welche Baujahre empfehlenswert sind, maximal Laufleistung bei Anschaffung und welche Motorisierung. Wie gesagt, bin für sämtliche Vorschläge offen.

Ich würde dir vom Passat abraten, ganz einfach weil der Passat bis 2005 jetzt schon mindestens knapp 10 Jahre alt ist, finde ich doch eine ganze Menge für 7000 Euro und der ab 2005 ist gerade in den ersten zwei Baujahren nicht zuverlässig, für etwas Jüngeres reicht aber dein Budget nicht (es sei denn ziemlich viel gelaufen). Hat Note 5 im Autobild Dauertest kassiert...

http://www.autobild.de/artikel/vw-passat-2.0-tdi-gebrauchtwagentest-1522444.html

Der Oktavia hingegen ist zuverlässiger. Er ist ein Kompaktwagen (also Golf-Klasse), bietet aber den Platz eines Mittelklassefahrzeugs und auch sonst Golf V Qualität, da er zum Großteil auf diesem basiert, gute Gene also. Preislich, auch von den Unterhaltskosten her gesehen, bleibt er ebenfalls kompakt. Der 1,9 TDI ist ein Arbeitstier, ein zuverlässiges Aggregat. Ein wenig laut und brummig ist er, zugegeben, da noch "Pumpe-Düse"-Generation, die sind aber auch im Passat verbaut, kurz gesagt gab es die im ganzen Konzern.

Der Oktavia II ist ein sicheres, komfortables, zuverlässiges Fahrzeug zum guten Preis. Die letzten beiden Attribute treffen z.B auf den Passat nur bedingt zu.

Entschuldige, wenn es sich so anhört, als würde ich dir was andrehen wollen, aber ich bin eben überzeugt, dass der Oktavia die bessere Wahl darstellt ;)

Schau dir das Inserat doch mal an ;)

MfG

0

Der Vorschlag mit der Umrüstung eines Benziners auf Gas ist natürlich auch ein guter Vorschlag. Nur welcher Benziner kommt hier mit einer akzeptablen Motorisierung für etwa 5000 Euro in Frage, wenn Ich von einem Budget von 7000 ausgehe und 2000 für den Umbau rechne. Ein Neuer hier wohl nicht zumal Ich auf sämtliche technische Ausstattung verzichten möchte, da Elektronik und Klimbimtechnik alles nur teurer und unnötig kompliziert macht. Nicht falsch verstehen, Technik am Auto ist bestimmt was tolles wenn es funktioniert aber in meinem Fall unnötig. Weder ESP noch belüftete Sitze , oder sonstiges ist gewünscht noch benötigt. Eben ein Spartanerauto.

Ich bin in einer kilometermäßig ähnlichen Situation und lege mir nächste Woche einen Skoda Fabia Combi TDI zu. Verbrauch soll bei ca. 3,5 l liegen. Das ist doch mal ein Wort, oder?

Was möchtest Du wissen?