Günstige und gute Berufsunfähigkeitsversicherung?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Versicherungsvergleiche gibt es im Internet zu Hauf. Allerdings sind die Ranking-Listen alle manipuliert. Letztendlich musst du dich selbst entscheiden. Vor allem musst du darauf achten dass keine Gesundheitsrisiken ausgeklammert werden. Wichtig ist auch der Verzicht auf eine abstrakte Verweisung. Was das ist, kannst du ergoogeln.( Oder noch mal fragen)

Hallo BrotherLouis,

ich würde Dir empfehlen selbst im Internet einen Vergleichsrechner aufzusuchen und mit mind. 2 Maklern Termine vereinbaren und die Problematik ansprechen. So bekommst Du mit Sicherheit ein eigenes Bild. Einfach einen Anbieter hier zu nennen halte ich für falsch, da es mittlerweile verschiedene gute Produkte gibt, z.B. mit lebenslanger Rente (wird nicht von allen angeboten) oder auch eine garantierte Steigerung im während des Bezuges der Rente. Wichtig sind auf jeden Fall die Verweisungsrechte des Anbieters welche ausgeschlossen sein müssen. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen ;-) Du siehst, dass das Thema sehr komplex ist und einfach den günstigsten auf eigene Faust direkt im Internet abzuschliessen halte ich für diese Versicherungssparte für grob fahrlässig.

Viel Erfolg hierbei!

Freundliche Grüße

Alexander Braun - www.abv-makler24.de - Ihr unabhängiger Versicherungsmakler

Robert1610 03.02.2015, 16:37

Hallo oder mal bei versicherungscheck.center reinschauen, da habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Angebote wurden mir kostenlos zugeschickt. Mir hat es echt geholfen, denn ich habe endlich eine gute Versicherung für mich und meine Familie gefunden. Kann ich sehr empfehlen. Liebe Grüße, Robert

0

Einige Versicherer bieten preiswertere Tarife für Studenten an - also wäre ein Abschluss vor Beendigung des Studiums sinnvoll.
Die Selbstauswahl einer BU-Versicherung ist sehr gefährlich, selbst ein Versicherungsmakler wird neben Vergleichsprogrammen nicht um einen Detailvergleich nicht herumkommen.
Zu unterschiedlich sind die Bedingungen.
Also: Auf jeden Fall einen Versicherungsmakler fragen und ein Angebot anfordern - der wird Dir dann ein, zwei Versicherungen vorschlagen und Dir einen Vergleich über vielleicht 5 Versicherungen zur Verfügung stellen.
Und dann kannst Du nach Lust und Laune beliebig viel Zeit noch mit Direktversicherern und Versicherungsberatern verbringen.

Wie schon einige hier gut beschrieben haben ist, dass du dich vorher eingehend informierst. Dazu ist das Internet einerseits das richtige Medium, da du erstmal verstehen (!) lernst was BUV NICHT abdeckt und welche Alternativen es vielleicht für dich geben könnte. Gerade für junge Leute die vom Hören-Sagen die Berufsunfähigkeit empfohlen bekommen haben, ist es dringend angeraten die einzelnen Faktoren zu kennen. So solltest Du z.b Wissen welchen Unterschied es zwischen der einfachen privaten Unfallversicherung und der BUV gibt. Dazu kommt dann noch deine individuelle Lebenssituation - so wichtig ich auch die BUV finde - nicht immer ist sie das richtige. Fang an bei Wikipedia, schau dann bei Finanztest und schau dich in Foren (nicht nur Gutefrage) um. Es gibt sehr gute Foren, deren Mitglieder sich auch auf deine spezielle Beruf-Lebenssituation einstellen und mehr oder weniger gute Ratschläge geben können. Persönlich kann ich dir auch rente-rockt.de empfehlen. Gerade der Blog ist interessant. Sonst würd ich nur die Finger von Angeboten in Banken abraten, da die Mitarbeiter meist nicht wirklich gut geschult sind. Viel Erfolg

Sehr gut, das Ende des Studiums ist ein super Zeitpunkt für den Abschluss, da Du Dich auf Deinen Akedemischen Beruf versichern kannst, egal, ob Du in diesem auch eine Arbeit findest oder nicht. (Akademische Berufe sind oft günster in den Beiträgen.)

Es wurde schon viel geschrieben. Bei einem Abschluss ist aber wirklich viel zu beachten, lass Dich gut beraten und zwar bezüglich vieler verschiedener Tarife, die ein Makler oder Versicherungsberater Dir vergleichend erklären kann.

Hier findest Du noch alle wichtigen Infos: http://www.wegweiser-berufsunfaehigkeitsversicherung.de/

Ist viel zu lesen, aber wenn Du da durch bist, bist Du für das anstehende Beratungsgespräch gut gerüstet.

Die Berufsunfähigkeitsabsicherung ist neben der Haftpflicht mit die wichtigste Absicherung überhaupt. Daher mein Kompliment zu Ihrer Entscheidung, allerdings auch einen kleinen Rippenstoß: Eine BU sollte bereits vor Antritt des Studiums, am besten mit dem 15. oder 16. Lebensjahr abgeschlossen werden.

Hier eine konkrete Empfehlung für Sie für eine günstige BU zu geben ist unmöglich. Zu viele Faktoren spielen dort hinein. Da ist Ihr derzeitiger Gesundheitszustand, der Beruf, den Sie wählen wollen und natürlich nicht zuletzt die Bedingungen der Versicherung.

Beispiele: Gesundheit: Mal angenommen, Sie haben eine leichte Allergie, manche Gesellschaften werden sie daraufhin ablehnen, andere wieder annehmen. Beruf: Angenommen Sie stehen beruflich der Bau oder Agrarbrache nahe. Dann ermöglichen viele Versicherungen nur eine Laufzeit bis zum 55. Lebensjahr. Also gerade in der Zeit des größten Risikos endet der Versicherungsschutz. Einige wenige Gesellschaften geben aber auch Schutz bis zum 67. Und was die Gesellschaften betrifft: Was nützt es Ihnen, wenn die Gesellschaft Ihnen zwar günstig den Versicherungsschutz anbietet, sich hernach aber heftig wehrt, wenn es ums zahlen geht. Oder sie recht kommentarlos auf einen anderen Beruf verweist, den sie nach deren Meinung noch ausüben können. (Siehe DerHans, abstrakte Verweisung)

Zu der hier angebotenen Gesellschaft. Der neue Tarif der WWK ist wirklich nicht schlecht, jedoch nicht bei allen Berufsgruppen gleich zu empfehlen. Einsteigertarife gibt es bei den meisten anderen Gesellschaft auch.

Konkrete Empfehlung: Suchen sie sich einen renommierten Makler oder Honorarberater in Ihrer Umgebung und machen sie einen Termin mit ihm aus. Lesen sie sich im Vorfeld ein (was Ihnen als Studenten nicht schwer fallen sollte) und machen sich Gedanken über die Fragen die sie ihm stellen. Achten sie im Vorfeld darauf, dass der Berater mit qualifizierter Software (z. B. Morgen & Morgen) arbeitet. Bei mehreren 100 Tarifen auf deutschen Boden kann der beste Berater nicht alle kennen.

Und verzichten sie auf allgemeine Produktempfehlungen aus Laienforen. Hier haftet niemand für Ihren Schaden, wenn diese unter ihnen zusammenbricht.

Wichtig ist eine gute Beratung, möglichst von einem Vermittler, der nicht nur für einen Versicherer tätig ist. Wichtig ist, dass die Bedingungen in Ordnung sind. Und besonders ist, welche Vorstellungen Du persönlich hast, und dass diese in der Beratung berücksichtigt werden. Im Moment gibt es z.B. von der WWK ein Angebot, welches den Vorzug hat, anfänglich niedrigere Beiträge zu bieten. Als "Einsteiger" ist das Geld ja manchmal etwas knapper. Dazu gibt's auch noch die Option, dass die vereinbarte BU-Rente bei frühzeitigem Eintritt der BU (bis 45. LJ) lebenslang gezahlt wird. Ich halte das für sinnvoll, weil man ja bis dahin noch nicht so hohe Altersrentenansprüche erwerben konnte. Aber - wie gesagt - es sind viele Faktoren zu berücksichtigen. Also einen guten Berater ausfindig machen.

Einige Versicherer bieten preiswertere Tarife für Studenten an - also wäre ein Abschluss vor Beendigung des Studiums sinnvoll. z.B Swiss life Vergleiche bei policencenter.de und gib als Beruf Student an

Günstig ist nicht alles, ich würde auf jeden Fall die Prozessquote angucken! Viele Versicherungen streiten ohne Ende, dann sieht man sehr lange kein Geld!

bedenke einfach das du in den ersten 5 jahren keine ges. absicherung hast! und das auf abstrakte verweisung verzichtet wird und deine krankheiten vernünftig aufgenommen werden. lg malli

Mein Rat wäre, dass du dir einfach mal einen Versicherungsvergleich anschaust. Bei Google findest du viele gute Seiten - eine wäre zB versicherungsprodukte 24. com.
LG

Was möchtest Du wissen?