Günstige Reifen sind die wirklich schlecht?

6 Antworten

Es gibt einen eklatanten Unterschied zwischen günstigen Reifen und Billig-Reifen. Letztere kommen meist aus China, heissen Nankang, Linglong, Wanli, Rockstone etc . Von denen sollte man die Finger lassen.

Günstige und trotzdem brauchbare Reifen sind zB Sava, Uniroyal, Kleber, Barum. Durchaus empfehlenswert je nach Umstand und kaum vergleichbar mit den Chinaböllern.

Meist ist die Gummimischung entscheidend.

Wenn Du einen günstigen, aber recht guten Reifen haben willst, solltest Du die Zweitmarke eines teuren Herstellers nehmen.

So ist die Marke „Barum“ die Zweitmarke von Continental. Ich war immer sehr zufrieden mit Breitreifen von Barum.

Für 40€ bekommst du keinen neuen Reifen mit diesen Dimensionen

Höchsten Einen Runderneuerten und die sind Deutlich Schlechter als Neue

Jeder Reifentest sagt was ziemlich Eindeutiges zum Thema Billigreifen, nämlich Finger weg.

Wer so ne Reifengröße auf dem Auto hat, sollte hoffentlich auch das Geld für ordentliche Reifen haben.

Ich fürchte, die meisten leider nicht. Lieber "tunen"...

0

lass die finger von billig einfach weg.ich kauf nur nach reifentest die besten in meiner größe und mit 150 musst schon rechnen

Was möchtest Du wissen?